Electric Dragon

J, 2000

DramaFantasyScience Fiction

Sogo Ishii realisiert ein halb episches Musikvideo um einen Rockstar, halb Manga und Ode an die Popkultur.

Min.55

Start12/13/2002

Dragon Eye Morrison hat als Kind einen ungeheuerlichen elektrischen Schlag abbekommen: seither rennt er mit einer wahnwitzigen Wut durch die Gegend, kommuniziert telepathisch mit Reptilien und kann allein in den Klängen seiner E-Gitarre Frieden finden. Eines Tages steht eine neue Herausforderung auf dem Plan: "Thunderbolt Buddha", der als Kind vom Blitz getroffen wurde.

Auf den Dächern Tokyos beginnt der Show-Down zweier Grosstadt-Krieger.

Mitte der 80er drehte Sogo Ishii mit den Einstürzenden Neubauten ein Avantgarde-Musikvideo: metapunkige Klangexzesse treffen auf den Urgrund aller Bilder. Electric Dragon 80,000 V ist dessen entspannt spätmoderne Variante: halb episches Musikvideo um einen Rockstar, halb Manga und Ode an die Popkultur. Eine Poesie von Trash und Barock, in der sich die Dämonen der Postmoderne fetzige Melodien-Duelle liefern: Gehirnwindungstraffend durchgeknalltes Kinoder dritten Art.

Länge 55 Minuten

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.