Electric Dragon

 J 2000
Drama, Fantasy, Science Fiction 13.12.2002 55 min.
film.at poster

Sogo Ishii realisiert ein halb episches Musikvideo um einen Rockstar, halb Manga und Ode an die Popkultur.

Dragon Eye Morrison hat als Kind einen ungeheuerlichen elektrischen Schlag abbekommen: seither rennt er mit einer wahnwitzigen Wut durch die Gegend, kommuniziert telepathisch mit Reptilien und kann allein in den Klängen seiner E-Gitarre Frieden finden. Eines Tages steht eine neue Herausforderung auf dem Plan: "Thunderbolt Buddha", der als Kind vom Blitz getroffen wurde.

Auf den Dächern Tokyos beginnt der Show-Down zweier Grosstadt-Krieger.

Mitte der 80er drehte Sogo Ishii mit den Einstürzenden Neubauten ein Avantgarde-Musikvideo: metapunkige Klangexzesse treffen auf den Urgrund aller Bilder. Electric Dragon 80,000 V ist dessen entspannt spätmoderne Variante: halb episches Musikvideo um einen Rockstar, halb Manga und Ode an die Popkultur. Eine Poesie von Trash und Barock, in der sich die Dämonen der Postmoderne fetzige Melodien-Duelle liefern: Gehirnwindungstraffend durchgeknalltes Kinoder dritten Art.

Länge 55 Minuten

Details

Takenori Asano, Masatoshi Nagase
Sogo Ishii
Obera Yoshiya
Kasamatsu Norimichi
Gakuryu Ishii

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • massage der leinwand
    enthaltsamkeit von story und text
    kaleidoskop in schwarz weiss
    entspannung gestresster nerven