"Evergreen", so die New York Times 1935, "ist die unterhaltsamste musikalische Komödie, die uns die ambitionierte britische Filmindustrie bisher beschert hat .

Min.94

Mit dem legendären Ausstatter Alfred Junge ("Piccadilly") erlebt die britische Filmarchitektur einen Quantensprung, tritt gewisser­maßen ins moderne Zeitalter ein. Insbesondere die dynamischen Räume seiner Art-Déco-Bauten, die Jessie Matthews, der einzige britische Musicalstar, der auf gleicher Höhe mit Hollywood agiert, tanzend und singend durchmisst, legen davon Zeugnis ab. Junge hatte seine Kunst in Deutschland am Theater erlernt, intensiv den Einsatz elektrischen Lichts studiert und in Berlin Abendkurse in Malerei belegt. In England avancierte er zum Ausstattungschef des auf Inter­nationalität ausgerichteten Studios Gaumont-British. "Evergreen", so die New York Times 1935, "ist die unterhaltsamste musikalische Komödie, die uns die ambitionierte britische Filmindustrie bisher beschert hat - seiner eleganten und ausgefeilten technischen Umsetzung wegen als auch aufgrund der superben Songs von Rodgers und Hart. Jessie Matthews ist ein besonderer Glücksfall." (C.C.) (filmmuseum)

IMDb: 6.9

  • Schauspieler:Jessie Matthews, Sonnie Hale, Betty Balfour, Barry Mackay, Ivor McLaren

  • Regie:Victor Saville

  • Autor:Emlyn Williams, Marjorie Gaffney, nach Benn W. Levys Theaterstück

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.