Explosion des Schweigens

 USA 1961

Blast of Silence

Drama, Thriller, Krimi 77 min.
7.70
Explosion des Schweigens

Ein Profikiller muss feststellen, dass er zum Gejagten geworden ist.

Frank Bono (Allen Baron) ist ein professioneller Killer. Eigentlich soll er in New York einen Mann liquidieren, den er nicht kennt. Im vorweihnachtlichen Trubel trifft er aber zufällig auf einen Freund von früher und lässt sich überreden, zu einer Weihnachtsparty zu kommen. Der Einzelgänger muss einige Kontaktversuche als gescheitert verbuchen und beginnt, immer mehr mit seinem verpfuschten Leben zu hadern. Er beschließt, aus dem Verbrechergeschäft auszusteigen. Er erledigt noch seinen Auftrag, aber nun steht der Zweifler selber auf der Abschussliste seiner Auftraggeber. Plötzlich muss er feststellen, dass er zum Gejagten geworden ist.

Details

Allen Baron, Molly McCarthy, Larry Tucker, Peter Clume u.a.
Allen Baron
Meyer Kupferman
Merrill S. Brody
Allen Baron

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Sein letzter Mord
    Eine Perle des Film Noir. Sonderbarerweise umfasst der Film das ganze Leben eines Auftragskillers vom ersten Atemzug bis zu seinem letzten. Ungewöhnlich eindrucksvoll die optische Umsetzung der Geburt von Frank Bono (Allen Baron). Den ganzen Film hindurch wird man von einem selbstkritischen Off-Kommentar bzw. Selbstgesprächen und üblicherweise von schrillerem Jazz begleitet. Der Killer ist ebenso eiskalt wie seine Umgebung. Und das nicht nur, weil es Winter ist. Natürlich sind wir auch mal wegen der Atmosphäre in einer Bar und erleben die penible Vorbereitung des Mordes. Hier versucht Frankie sich durch Hasstiraden auf das Opfer zu motivieren. Die gekonnte s/w Choreographie tut ihre Wirkung. Hier fallen besonders Treppenhäuser und Hochhausschächte auf.
    Dann verlässt die Handlung ausgetretene Pfade: ein notwendiger Mord kommt unvorhergesehen dazwischen und die Frau eines Freundes (Molly McCarthy) weckt einseitige Emotionen, die Frankie allerdings nur in seine Einsamkeit zurückwerfen. Die finale Abrechnung findet bei Sturm und Regen statt, irgendwo fern ab, wobei die Einzelnen nur noch undeutlich in Erscheinung treten. Sie sind unwichtig. Und es ist dann so wie Frankie zuvor gesagt hat: ‘ein Mörder, der versagt, wird ermordet.‘
    Die Explosion des Schweigens findet naturgemäß lautlos aber eindrucksvoll statt.