Family Tree

L' Arbre et la forêt

F, 2010

Drama

Min.97

Die erste Kameraeinstellung: eine Fahrt über Bäume mit Ausblick auf blauen Himmel. Im Fokus der Geschichte steht eine bürgerlich-konservative Familie. Bilder einer geschlossenen Gesellschaft. Der älteste Sohn ist tot. Auf der Trauerfeier versammeln sich der alkoholkranke jüngere Bruder Guillaume, die Eltern Frederick (Guy Marchand) und Marianne - beide Ende 70 -, die Ehefrauen der Söhne, Enkelkinder und ein Freund. Einzig der Vater, Einzelgänger und bekennender Wagner-Fan, kommt verspätet dazu. Schnell ist klar, dass Vater und Sohn nicht das beste Verhältnis hatten. Die Stimmung ist angespannt. Der Grund ist das zweite, heimliche Leben des Vaters, seine Homosexualität und die Homophobie der eigenen Familie. Geheimnisse und Tabus beginnen zu bröckeln ... und am Ende wissen wir auch, was es mit den Bäumen auf sich hat. L'arbre et la forêt ist ein spannendes Familienporträt über das Schweigen, ein Kammerspiel mit hervorragender Besetzung vor dem Hintergrund der Verfolgung Homosexueller während des Zweiten Weltkrieges, das lange ein Tabuthema in Frankreich war. (LSF Hamburg 2010)

  • Schauspieler:Guy Marchand, Francoise Fabian, Sabrina Seyvecou, Yannick Renier, François Negret, Catherine Mouchet, Sandrine Dumas

  • Regie:Olivier Ducastel, Jacques Martineau

  • Kamera:Matthieu Poirot-Delpech

  • Autor:Olivier Ducastel, Jacques Martineau

  • Musik:Régis Muller

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.