Gnomeo und Julia

 USA/GB 2011

Gnomeo and Juliet

Romanze, Fantasy, Animation 24.03.2011 ab 0 84 min.
6.00
Gnomeo und Julia

Eine Geschichte nach Vorlage von "Romeo und Julia" mit dem Unterschied, dass die Story unter Gartenzwergen in zwei verfeindeten Gärten spielt.

Seit jeher liegen sich zwei benachbarte Gartenzwergeclans in den Mützen. Höhepunkt der Streitereien sind halsbrecherische Rasenmäherrennen, in denen alles gegeben wird, bis die Sensen glühen.

Angestachelt von einem dümmlichen Hirschen namens Faun proben die Roten den Zwergenaufstand. Ausgerechnet jetzt begegnet Gnomeo in Nachbars komplett verwaisten Garten der wunderschönen Julia, und spontan möchte er alles hinter sich lassen und mit ihr hier die Samen für eine friedliche Gartenidylle säen. Dies gefiele übrigens auch Flamingo Featherstone, der dort einbeinig und einsam seit Jahren sein Dasein fristet. Auch die durchgeknallte Nanette, eine redselige Springbrunnen-Froschfrau und Julias beste Freundin, ist entzückt. Doch die Rechnung hat Gnomeo ohne Julias Sippe mit ihrem wild entschlossenen Vater Graf Zinnoberrot gemacht, der den endgültigen Krieg der Gartenzwerge vom Zaun brechen will...

Details

Kelly Asbury
James Newton Howard, Elton John, Chris Bacon
Mark Burton, Kevin Cecil
Walt Disney
ab 0

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • süß - 1
    Wer kennt sie nicht die Story von Romeo und Julia?:

    1597 war es als William Shakespeare, der wohl berühmteste Schriftsteller aller Zeiten, wo man noch immer nicht sicher ist, ob der echt war oder nicht, eine Tragödie geschrieben. Und zwar von 2 Familien die Feinde waren wie es im Film ist. Die Familie Montague wo Romeo dazu gehört, im Film der Gnomeo und die Capulets, die im Film auch so heißen, wo die JULIA dazu gehört. Also die sind Feinde, und bekriegen sich dauernd, mit Degen und Fäusten.

    Jetzt lernt aber der Romeo seine JULIA kennen und gehen zu Pater Lorenzo und bitten ihn dass er sie verheiratet, und hoffen dass auch endlich Schluss ist. Natürlich müssen die 2, Ihre Liebschaft geheim halten. Dann passiert aber was, der Tybalt, der im Film auch ein Zwerg ist übrigens, der ist ein Cousin von der JULIA, und der will Romeo töten, ist er doch ein Feind von ihm und wird aber leider selber von ihm getötet, im Film wird niemand getötet, eh klar, und daraufhin schmeißt der Chef von Verona den Romeo aus der Stadt oder so, ja er flieht halt nach Mantua. Eine Renaissancestadt im Norden von Italien.

    Jetzt haben aber die Eltern irgendwie die Schnauze voll und verheiraten Ihre Tochter JULIA mit einem Paris, der aber nicht von der Stadt Paris ist und auch keinen Bruder Hektor hat der in Troja lebt. JULIA geht zu Pater Lorenzo und bittet ihn um Hilfe, und der hat ne Idee, sie soll einen Schlafsaft nehmen, der sie für 40 Stunden in so einen Komazustand versetzt. Dadurch kann sie ja nicht heiraten. Romeo bekommt nen Brief, dass er weiß was mit seiner Holden los ist und nicht einen Schock kriegt.

    Allerdings vor dem Brief checkt ein Freund von Romeo die JULIA und sieht sie tot und rast zu Romeo der nen Schock kriegt und gleich nach Verona reitet, um sie zu sehen. Da nimmt er aber Gift und stirbt, und just in dem Augenblick wacht die Gute auf und sieht was passiert ist, nimmt sich den Dolch von Romeo und meuchelt sich. Und erst als beide Tot sind gibt es Frieden in den 2 Familien.

    Was macht der Film daraus:?

    Sowie Tristan und Isolde, Hero und Leander, Max und Moritz, Elton John und DAVID Furnet, ist die Story im Film nicht gestrickt, sie ist einfacher.

    Also die Story die im Original in Italien spielt und in London uraufgeführt wurde ist im Film in New York Glaube ich versetzt worden, da geht es hier im Film um einen Streit zwischen 2 Leuten einem alten Gärtner mit einem schönen Garten und einer Frau mit einem nicht so schönen Garten aber dafür Sinn fürs Künstlerische, während er eher so ein Typ ist der den Besten Rasenmäher hat und die schönste Tulpen.

    Gnomeo Montague, heißt der Gartenzwerg, der hat eine Frau Montague als Chefin die hat ein rotes Haus und dann gibt es die JULIA Capulet, Also das Haus wo JULIA Gartenzwerg lebt ist Blau, und der ist von dem Tulpenfreak Mr. Capulet, und beide Leben mit einem Problem, sie haben einen Zaun zwischen sich, und kennen sich nicht. Und sie erwachen wie durch Zauberhand in der Nacht wenn alles schläft oder am Tag wenn keiner da ist, denn hier im Film sind alle Gartenzwerge.

    Alles Spielzeug, alles was so aussieht wie Tier oder sonst was, hat ein Leben in dem Film und keiner weiß davon, und täglich müssen sich die armen Gartenzwerge immer verstecken vor den Menschen sie haben längst gelernt mit allem um zugehen, egal ob Natur oder Technik und sie sind glücklich, bis auf ein Problem, sie haben Feinde, und zwar die Nachbarzwerge.

    Eines Tage gibt es ein Rasenmäherduell, Gnomeo auf einem alten Rasenmäher, er selber ist Gartenfan wie alle Zwerge und der rote grausame Tybalt für den Sieg da wichtigste ist, der ist unfair, gemein und wirklich so ein kleiner Zwergenarsch und der besiegt den armen Gnomeo, der fast einen Unfall hat.

    lustig - 3
    Der Film Glaube ich spielt doch in London fällt mir gerade ein, ja egal, er spielt am Aussenrand der Stadt, echt super, ja die Gegend ist nett und die Animationen sind ein Hit, ja bitte das ganze soll ja Aussehen wie Gartenzwerge, vom Material her allein schon, die Figuren sind so unbeweglich aber irgendwie doch beweglich, haben immer das gleiche an und sehen einfach gut und realistisch aus, echt meinen Respekt, aber so super ist der Film nicht, wie ich mir dachte und wünschte, weil er ein bisschen zu kindliche Aspekte hatte, was ja klar ist bei einem Kinderfilm. Macht nichts, ich habe mich amüsiert, meine Zehennägel abgekaut, die von meiner Alten auch gleich fast, ja anspruchsvoll ist der Film nicht und im deutschen Original spricht Anke Engelke die Rolle der JULIA. Echt super. Die mag ich sowieso.

    Also ja mir hat der Film gefallen er ist nicht perfekt aber nett, 85 von 100 Punkten.

    gut animiert - 2
    Das bedeutet natürlich Rache, Also geht Gnomeo in der Nacht mit BENNY zu Tybalt in den Garten und beschmiert den Rasenmäher mit Farbe, aber da passiert was, die Sicherheitsvorkehrung des Gartens wird ausgelöst, und alle Zwerge wachen auf.

    Bei der Flucht aus dem Garten landet Gnomeo im Garten der Roten und lernt JULIA Zinnoberrot kennen, die eine kleine süße alleinstehende Braut ist und nur eines möchte, eine Orchidee die sie gesehen hat für sich in den Garten holen, aus dem Gewächshaus der Feinde.

    JULIA und Gnomeo sind sofort ineinander verliebt, aber keiner kann es jemanden erzählen, dem Gnomeo bleibt nur Freund BENNY und der JULIA nur die Haushälterin, die ein Frosch ist, ein Wasserspeierfrosch ist, und NANETTE heißt. Und das geht so einige Zeit bis sie aus Zufall einen alten verwaisten Garten finden, mitten in der Stadt und einen Plan fassen, den wieder zu bewirtschaften damit die Eltern sehen, he da tut sich was, Krieg ist nicht so gut, und da lernen sie den Gartenflamingo Featherstone kennen der seit 20 Jahren in einem Schuppen eingesperrt ist.

    Als Gnomeo zurück kommt sieht er seine Mutter, wie sie trauert, die Roten haben den Garten der Blauen verwüstet. Na Ja das gibt Rache. Jetzt ist Gnomeo an der Reihe doch da sieht ihn JULIA und ist echt sauer, weil er sich ja rächen möchte. Ja zwischen den 2 gibt es Streit, von BENNY der was ahnte werden sie gesehen wie sie sich küssen, und dann kommt noch dazu TYBALT der den armen BENNY fast mit einem Rasenmäher tötet in dem er ihn köpft.

    Und dann passiert es dass Gnomeo und Tybalt kämpfen und dann sieht es so aus als ob Gnomeo sein Leben verliert bei einem LKW Unfall. Ja und dann wird der Film spannender.

    Wie gefiel mir der Film:?

    Denn der Film wird dann spannender wo er es hätte vorher sein müssen, zuvor war er süß, war er nett und war er liebenswürdig, nachher wurde es spannender. Nicht dass man sagt, der Film ist blöd oder unnötig, nein überhaupt nicht, aber es fehlt mir irgendwas. Nun ich Liebe ja Zeichentrickfilme, das ganze ist ja einer, ein wirklich guter, denn von der Idee her, Gartenzwerge zu animieren, die Alte Menschen so sehr lieben weil sie keinen Partner haben, ja die Idee ist echt gut und ich muss sagen, der Film ist wirklich gelungen. Nur es fehlt die Pixarübliche Spannung im Film.

    Wie gesagt der Film ist nicht übel, er hat ne gute Idee, das Drehbuch ist nett, der Film dauert 80 Minuten oder so, er ist lustig, aber nicht so sehr, er hat auch genügend Action aber es fehlt eben die Superspannung, denn dann wäre der Film fast perfekt. Ich finde es super dass man für Kleine Kinder und Große Menschen Alte Literatur ins Kino bringt in Form von Zeichentrickfilmen, das ist ne gute Idee, denn dann beschäftigt man sich, das ist ne super Idee.

    Den Film gab es auch in 3 D, gut dass ich die 2 D Version sah, 3 D ist mir zu teuer und blöd, Also der Film wirkt auch so gut, ist in 3 D nicht nötig, die übertreiben ja, dauernd das blöde 3 D. So das war Mal das, Also am Anfang vom Film wo alles so nett aussieht hat man als Zuseher das Gefühl, he wann passiert da was, ja der Film vermittelt irgendwie dass was passieren muss, weil er gar nicht so kindisch wirkt, denn am Anfang ist gute Elton John Musik, dann gute Dialoge aber irgendwie fehlt was, ja egal.