Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge

 GB/USA 2002

Plots with a View

Komödie 94 min.
6.70
Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge

Die von ihrem Ehemann betrogene Betty verliebt sich in den Bestattungsunternehmer Boris. Doch damit sie zusammenkommen, muss Betty tot sein. Zumindest augenscheinlich...

Ihre Geschichte beginnt auf einem Tanzball vor über dreißig Jahren: Als der schüchterne Boris (Alfred Molina) endlich all seinen Mut zusammennimmt und seine große Liebe Betty (Brenda Blethyn) zum Tanzen auffordern will, ist ihm bereits ein Anderer zuvorgekommen. Und deshalb sind die Dinge heute so wie sie sind: Boris Plotz lebt allein mit seinem Kater als Bestattungsunternehmer, und Betty ist die Frau von Hugh Rhys-Jones (Robert Pugh) geworden, der es dank ihres Vermögens zum Bürgermeister des kleinen walisischen Städtchens Wrottin-Powys gebracht hat und sie heimlich mit seiner jungen, knackigen Sekretärin Meredith (Naomi Watts) betrügt.

Doch das Schicksal hält eine zweite Chance für Boris und Betty bereit: Als ihre Schwiegermutter, Gott hab sie selig, ihre Frühstücksflocken zu gierig runterschlingt und dabei erstickt, wird Boris mit dem Begräbnis beauftragt. Diesmal kann er endlich Bettys Herz für sich gewinnen und sie überreden, mit ihm in der Karibik ein neues Leben anzufangen. Doch dazu muss Betty ihren eigenen Tod inszenieren und als Leiche posieren.

Zu allem Überfluss sind da noch Boris' Konkurrent Frank Featherbed (Christopher Walken) und sein Assistent Delbert (Lee Evans), die Boris und die "tote" Betty keinen Moment aus den Augen lassen...

Details

Brenda Blethyn, Alfred Molina, Naomi Watts, Christopher Walken
Nick Hurran
Rupert Gregson-Williams
James Welland
Frederick Ponzlov
Filmladen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • nett nett
    ladies and gementlem! gesehen in der sneak in OV. netter Film, ganz amüsant. leichte sommerkost. gut gespielt. guter schnitt. engliches flair. schwarzer, aber nicht ganz so schwarzer humor. c. walken mit grandioser Haarpracht. mal was anderes als das hollywood-junkfood. you're welcome!

  • recht amüsant
    Dabei braucht der Streifen doch recht lange um auf Touren zu kommen. Einfallsreiche Ideen vermisst man in dieser Periode.
    Ab einem gewissen Zeitpunkt hat man aber das Gefühl das dem Drehbuchautor ein Lichtlein aufgegangen ist. Die Geschichte wird flotter, witziger, einfallsreicher und ist schließlich auch ihr Geld wert. Optisch gut gelungen und auch Schauspielerisch in Ordnung, so why not.

  • Irgendwie hätten die das schöner machen können und lustiger - Teil 2 der Filmkri
    Der Film ist sicher eine Art schwarze Komödie allerdings hätte man viel mehr draus machen können, weil er nicht so lustig war wie ich es von englischen Komödien erwarte, doch ist er gar nicht so übel geworden, nur nicht halt so lustig. Es ist eigentlich ein Sammelsuriumfilm von Lustigen und ernsten, von romantischen und komischen, von traurigen und dämlichen Szenen, und Walken passt nicht so ganz in die Rolle rein, obwohl es mal was anderes ist den Typen in einer Komödie zu sehen, aber seine durchgeknallte Rollte lässt darauf schließen das er auch für Geld jede Rolle annimmt, auch wenn sie nicht so fordernd ist.
    Ich hätte mir mehr von dem Film erwartet auch wenn ich einige Male wie eine Kaulquappe beim Oralsex laut aufgeschrieen habe, und jetzt haben einige Kinobesucher einen Chronischen Tinnitus.

    Der Film ist gut für Leute die englische Filme mögen, für Leute denen außergewöhnlicher schwarzer eher ernster Humor gefällt, und für Leute die auf Alfred Molina stehen, was ich überhaupt nicht verstehen kann, denn er ist einfach nur hässlich.

    74,29 von 100

  • Irgendwie hätten die das schöner machen können und lustiger - Teil 1 der Filmkri
    Grabgeflüster ¿ Liebe versetzt Berge



    Englische Komödien wie diese hier, sind ein Beweis das man ohne Fäkalsprache auch lustig sein kann, und somit sei jedem empfohlen nach Wales zu fahren wo die Geschichte gedreht wurde und sich die Story abspielt, um einen Urlaub in einem der schönsten Landstriche Englands zu machen. Und das 90 Minuten.

    BORIS PLOTZ ( Alfred Molina ) war mal sehr klein. 1964 wollte er tanzen, da war er so um die 9 Jahre alt. Heute ist er 48 Jahre alt, und sieht aus wie 60, ein Grund mehr sich sofort eine Frau zu angeln, die hält einem wenigstens jung. Der Abschlussball damals wird ihm wohl immer im Gedächtnis bleiben, er hätte doch mit Ihr tanzen sollen, BETTY RHYS JONES ( Brenda Blethyn ), die aber sich ein anderer geangelt hat, ein Pummelchen. HUGH RHYS JONES, der später mal Stadtrat geworden ist, hat sie sich geangelt und tanzt mit Ihr wie Fred Astaire bereits in Jungen Jahren, Na ja zumindestens 2 Schritte. Und sie haben später geheiratet.
    BORIS hat das nie verwunden und ist Bestattungsunternehmer geworden.

    BORIS ist noch immer Junggeselle, 39 Jahre danach, und hat wenigstens seine Arbeit, aber die ersetzt keine Frau. BETTY ist halbwegs glücklich in Ihrer Ehe, ist sie doch das naive Hausmütterchen geblieben das viele in diesem Landkreis sind, und das zur Freude von HUGH, der seit Jahren seine Frau mit der Sekretärin betrügt.

    BETTY hat eine Schwiegermutter, eine Katze die GINGER heißt, und BORIS hat eine Leiche, und einen Kater FRED, und der trifft sich immer mit GINGER auf nächtliche Stippvisite. Die Mutter von HUGH stirbt an Vollkornfrühstücksflocken, HUGH ist nicht so ganz traurig, BETTY hat aber für ihn schuld, so kann er sie noch mehr fertig machen, und endlich nach irre langer Zeit trifft sie BORIS zur Besprechung der Leichenfeierlichkeiten, und endlich gesteht er Ihr seine Liebe. Doch auch er hat Sorgen denn aus Amerika kommt ein Irrer, FRANK FEATHERBED ( Christopher Walken ) der so ne Art Hobbybeerdigungen durchführt, mit Mengenrabatt für Familienmitglieder. Als eine stirbt wird die prompt als Schwester von Spock verkleidet, die nächste wird Kabarettleiche, und darf mit Ihrem Sarg sich tanzend bewegen während FRANK und sein Diener DELBERT Konfetti in die staunende Menge werfen.

    BORIS will BETTY, und so schlägt er Ihr vor das sie beim Herbsttanz auf der Klippe runterstürzt, doch Ihr wird nichts passieren, ein Gesims ist unten, sein Freund der Gerichtsmediziner hilft der armen Höhen und Platzangstkranken BETTY beim Abseilen und verstecken, und er schafft es auch sie nach Hause zu bringen, doch FRANK kommt hinter das Geheimnis und so müssen sie ihn überzeugen das sie es aus Liebe tun. Und dann kommt der Zeitpunkt wo BETTY die Untreue Ihres Mannes erfährt.

    Anfangs war der Film langweilig, die 2 Hauptdarsteller sind bekannt, sie spielen gut, doch die Mimik von Molina geht mir auf den Nerv, da diese viel zu übertrieben und unnötig ist. Außerdem passen die sehr alte Brenda und der jüngere Alfred überhaupt nicht so gut zusammen, und küssen sich nur wegen dem Geld, einer der Gründe warum man überhaupt küßt. Meine Herzallerliebste ist im Kino fast auf meiner Schulter eingeschlafen, und hat dann erst wieder gelacht, als die Hälfte des Filmes vorbei war, denn da wird es lustiger.
    Der Film ist im Stile vom überaus genialen ¿ Grasgeflüster ¿ gedreht, und der deutsche Übersetzungsname hat mit dem englischen Originaltitel nichts zu tun. Die Sekretärin von HUGH, MEREDITH ( Naomi Watts ) spielt auch nicht gerade überzeugend, als Vampflittchen, und HUGH ist einfach nur grauslich, und nie lustig. Der Film wird einfach von der leicht ängstlichen, witzigen richtigen Dame Brenda zusammengehalten, die Ihre Rolle überzeugend spielt, allerdings ist die deutsche Synchronstimme viel zu hell und kindisch sanft.
    Der Film ist sicher eine Art schwarze Komödie allerdings hätte man viel mehr draus mach