Hao Si Bu Ru Lai Huo Zhe

China, 2002

IndependentDokumentation

Min.88

Chen Weijun zählt zu den wenigen unabhängigen Dokumentarfilmemachern in China und um ehrliches Filmmaterial in einem Land zu erhalten, das die Wahrheit oft wie ein Staatsgeheimnis behandelt, ist der 33-Jährige gleichsam auf Heimlichkeit und Bühnenkunst angewiesen. Für seinen Dokumentarfilm To Live is Better Than to Die, einem düsteren Porträt einer von Aids zerstörten Familie, schlich er sich als Bauer verkleidet in das Dorf Wenlou in der zentralen Provinz Henan und kroch mitten in der Nacht durch die Kornfelder, seine Ausrüstung in einem Düngersack versteckt. Dies war der einzige Weg, sich dem Zugriff der Polizei zu entziehen, um die Folgen eines der größten chinesischen Gesundheitsskandale zu filmen: die Übertragung von Aids auf Hunderttausende arme Bauern, die ihr Blut an illegale Blut-Dealer mit unreinen Geräten verkauft hatten. Wie zu erwarten war, gehört To Live is Better Than to Die zu jenen Filmen, bei denen sich die chinesischen Behörden winden. Er verfolgt den physischen, psychischen und sozialen Zerfall der Familie Ma, in der sich sowohl beide Elternteile als auch zwei der drei Kinder mit Aids ansteckten. In einer Szene krabbelt der kleine Sohn unter den Schubkarren, wo seine Mutter im Sterben liegt: ihr Stöhnen vor Schmerz verschmilzt mit seinen ersten Sprachversuchen. Solche unerwarteten Bilder sind ein Schlag auf den Kopf in einem Land, in dem Zensoren bedacht sind, nie Chinas schlechte Seite zu zeigen. Doch obwohl Underground-Filme in der Volksrepublik verboten sind, werden sie trotzdem gemacht. Die Staatsmedien tragen sogar unwissentlich zum Wachstum von unabhängigen Dokumentationen bei. In jüngsten Jahren wurden inoffizielle chinesische Filme über obdachlose Kinder, Wanderarbeiter, Homosexuelle und korrupte Dorfbeamte gedreht. Viele wurden von frustrierten Filmemachern wie Chen produziert, die ihre technischen Kenntnisse während ihrer Arbeit für den chinesischen Medienmarkt bezogen, und manchmal sogar Filmausrüstungen des Staates dafür ausliehen. (Susan Jakes)

  • Schauspieler:Ma Shenyi, Lei Mei

  • Regie:Chen Weijun

  • Kamera:Chen Weijun

  • Autor:Chen Weijun

  • Musik:Xu Yuanjia

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.