Warten auf das Glück

 Frankreich / Mauritien 2002

Heremakono - En attendant le bonheur

Drama, Independent, Musikfilm / Musical 96 min.
6.80
Warten auf das Glück

Der 17-jährige Abdallah besucht seine Mutter, bevor er für immer nach Europa geht.

Nouadhibou ist ein kleiner Ort an der mauretanischen Küste. Das Leben zieht langsam vorüber, zwischen den blendend weißen Häusern und den Liedern, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, im Warten auf ein imaginäres Glück. Der 17-jährige Abdallah besucht seine Mutter, bevor er für immer nach Europa geht. Weil er den lokalen Dialekt nicht spricht, fühlt er sich ein wenig wie ein Außenseiter. Außerdem interessiert er sich weit mehr für die aktuelle Mode in Europa als für die farbenfrohen, handgewebten Kleidungsstücke der Einheimischen. Anfangs macht er sich sogar lustig über ihre Sitten und meidet ihre Festlichkeiten; aus der Distanz und voller Misstrauen beobachtet er diese ferne und unbekannte Welt. Aber er beginnt, nachdenklich zu werden. Er lernt die junge, melancholische Nana kennen; Makan, eine chinesische Immigrantin, die eine Schwäche für Karaoke hat, und den alten Monteur Maat, der unglücklich ist, weil seine Fähigkeiten als Elektriker zu wünschen übrig lassen. Am meisten aber fühlt Abdallah sich zu dem Waisenjungen Khatra hingezogen, der die Welt um sich her sehr genau beobachtet. Khatras Einstellung zum Leben ist voller Hoffnung und Warmherzigkeit.

Nouadhibou ist eine Transitstadt. Man geht dorthin, um ein bisschen Geld zu verdienen, ehe man woanders hinfährt. Ich lernte diese Stadt kennen, bevor ich nach Russland aufbrach, wo ich an der nationalen Filmschule studierte. Der Aufenthalt in Nouadhibou ist immer ein temporärer. In Mali nennt man das heremakono, «Warten auf das Glück». Mich interessierte dieser Gedanke der Durchreise auf dem Weg zu einem Ort, den man vielleicht nie erreichen wird. Das Exil vor der Reise. Bevor ich meine Reise begann, war ich schon im Exil. Vielleicht besteht das Glück wirklich aus Warten.

(Abderrahmane Sissoko)

Details

Khatra Ould Abdel Kader (Khatra), Maata Ould Mohamed Abeid (Maata), Mohamed Mahmoud Ould Mohamed (Abdallah), Nana Diakité (Nana), Fatimetou Mint Ahmeda (Soukeyna), Makanfing Dabo (Makan), Nèma Mint Choueikh (Sänger)
Abderrahmane Sissako
Jacques Besse
Abderrahmane Sissako
2 rue Turgot 75009 Paris, Frankreich T 1 49 70 03 70 info@celluloid-dreams.com

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken