Hostel

 USA 2005
Horror 28.04.2006 95 min.
5.90
film.at poster

Der von Quentin Tarantino produzierte Horror-Schocker stürmte Platz 1 der US-Charts.

HOSTEL erzählt die Geschichte von drei vergnügungssüchtigen Rucksacktouristen, die in eine slowakische Stadt reisen. Sie haben jedoch keine Ahnung, dass sie dort die Hölle auf Erden erwartet. Denn es gibt einen Ort, an dem all die dunkelsten und krankesten Fantasien Wirklichkeit werden können. Wo man alles erleben kann, was man begehrt. Wo man für Geld quälen, foltern, bestrafen und töten kann...

Die Zukunft des Horrors heißt Eli Roth. Nach seinem gefeierten Debüt Cabin Fever (Cabin Fever, 2002) hat der junge Autor und Regisseur erneut eine grimmige, knallharte und zutiefst verstörende Geschichte geschaffen: HOSTEL. In seinem zweiten Spielfilm dringt Eli Roth nun in menschliche Abgründe vor, von denen bisher kein Mensch zuvor ahnte. Dabei spielt er virtuos mit der trügerischen Backpacker-Romantik und lässt HOSTEL in einen beinharten Terrorfilm münden.

Quentin Tarantino (KILL BILL) präsentiert das morbide Meisterwerk, mit dem Eli Roth (CABIN FEVER) einen konsequent rohen und brutalen Genre-Meilenstein geschaffen hat, der alle Grenzen überschreitet und selbst die härtesten Horrorfans schockieren wird.
Jugendverbot !

Details

Jay Hernandez, Derek Richardson, Eythor Gudjonsson, Barbara Nedeljakova u.a.
Eli Roth
Nathan Barr
Eli Roth
Sony Pictures Filmverleih Gmbh

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken


  • laut internet movie database (die seriöseste quelle) dauert der fil 95 min., geschnitten 93 min.; aber es gibt wohl noch einen director´s cut. der wird dann 114 min. haben...

    aber es stimmt dennoch: zensur bedeutet entmündigung!!!

    Re:
    Gott sei Dank gibt es die Zensur!!! Ihr habt halt 15 min weniger zum Aufgeilen an gequälten Menschen. Nützt die gewonnene Zeit und schaut euch zur Abwechslung mal einen guten Film an!

    Re:
    Der Film erschien bereits "unrated" auf DVD in den USA. (93:36 min)
    Dem Kommentar zur Zensur stimme ich natürlich zu...

  • zensur
    leider hat die metternich'sche zensurbehörde - schier allmächtig und unser leben manipulierend - hat hier mit einem dreschflegel auf alles eingeschlagen was nach blut aussah und leider sind wir in österreich so obrigheitshörig, dass es uns gar nicht mehr auffällt, dass andere über uns und das was wir sehen wollen / dürfen / können entscheiden.

    in den USA dauert der film 22' länger und ist einfach SENSATIONELL - ein tarrantino eben.

    wenn in ca 3-4 jahren der exceeded extralong director's cut auf den DVD markt - zugreifen, bis dahin die teletubbies oder glücksbärchis anschauen - die werden bis dato von der zensur nicht zerstört.

    Re:zensur
    114 min movielength, ray woynard cinemas, oklahoma city, dec. 14th.

    sonst kein kommentar mehr zu diesem thema.

    Re:zensur
    Verbreite keine falschen Informationen!
    Die Filmlänge beträgt 93 Minuten (Kino + DVD) und ist exakt so lang wie das US-Original!
    Gerade weil der Film bei uns ungeschnitten läuft ist er ab 18, und nicht ab 16...

  • Unwürdig
    Also alles was gut und recht ist. Wie konnte Tarantino seinen Namen nur für diesen Streifen hergeben?! Alle bisherigen Filme mit denen Quentin irgendwas zu tun hatte (naja, mal abgesehen von FDTD 2 + 3) waren einfach großartig, aber Hotel...
    Der Film ist für Splatterfans sicher geeignet, aber nicht für Kinobesucher die das Niveai von Tarantino gewohnt sind. Es fehlt an den typischen Dialogen, der kreativen Darstellung gewisser Szenen bzw. der unverkennbaren Kameraführung.
    Ich würde diesen Film jedenfalls keinem weiterempfehlen, der die andere Quentinfilme zu scchätzen weiß.

    Re:Unwürdig
    Na ja, der Produzent ist nicht der Regiseur. Wie ein Produzent Cash machen will, der ein Meisterwerk wie Pulp Fiktion drehte, ist mir egal. Ich warte auf Kill Bill 3. Das muss finanziert werden.
    MfG Hiob

  • @claudia
    korrektur:

    "ich finde, dass es in dem film eher um die thematik geht; es ist einfach unbegreiflich, dass es wahrscheinlich (oder sogar ganz sicher) so etwas gibt,
    dass irgendwelche reichen gelangweilten psychos sich dabei aufgeilen, andere aufs perverseste zu quälen! und die wirklichkeit ist verdammt grauslich und um einiges mehr, als im film gezeigt wurde,
    es gibt leider so viele kranke menschen!"

    und so viele, die nicht einmal rechtschreiben können...

  • Enttäuscht
    Ich bin von dem Film ziemlich enttäuscht! Wenn Tarantino drauf steht (wenn auch nur als Produzent) hätt ich mir mehr erwartet! Total dämliche Dialoge (anscheinend hat der Autor was gegen Homosexuelle) und die Story kann auch nichts! Saw war um Welten besser! Einzig die brutalen Szenen machen den Film interessant!

    Re:Enttäuscht
    Genau - erst sind die Jungs selber Kunden und zahlen für Sex; dann werden sie selber zur Ware, als Lustobjekte von Menschen mit bizarren Neigungen. Es geht darum, wie die Situation von 2 Menschen, die miteinander intim werden, in ihr perversestes Extrem umschlagen kann: Sex geht ja schließlich auch "unter die Haut" - nur wird man im Hostel eben mit anderen Dingen penetriert und hier endet diese Zweisamkeit mit dem Tod des einen.

    Re:Enttäuscht
    ganz so schludrig ist der film ja nun wirklich nicht gemacht und das drehbuch wirkt gut durchdacht: mit käuflichem sex beginnt es - käuflicher sadismus folgt nach (eine spirale aus erotik/lust/gewalt/geld)
    und der erste auftritt des künftigen hostel-kunden ist einfach fein in szene gesetzt: wie der mann das fleisch aus dem salat mit fingern isst und das auch begründet -- und der eine junge dann vor der kurzen berührung am oberschenkel panisch zurückzuckt - ohne zu ahnen, dass ihm mit diesem mann noch ein ganz anderer "intensiver kontakt" bevorsteht.

    Re:Enttäuscht
    Genau... Wir alle haben den tieferen Sinn dieses anspruchsvoll hochwertigen , zum nachdenken anregen sollenden Stoffes intellektuell nicht erfasst... ja ja...

    Re:Enttäuscht
    Und der Film ist gemacht worden um darüber nachzudenken wie krank nicht unsere Gesellschaft ist. JA KLAR!

    denkt nach!
    ich finde das es in den film eher um die thematik geht, es ist einfach unbegreiflich das es wahrscheinlich (oder sogar ganz sicher) sowas gibt,
    das irgendwelche reiche gelangweilten psychos sich aufgeilen dabei andere aufs perverseste zu quälen! und die wirklichkeit ist verdammt grauslich und um einiges mehr als in film gezeigt worden,
    es gibt leider so viele kranke menschen!

  • Irgendwo hat alles Grenzen!
    Ich bin neulich mit meinen 5 jährigen Sohn im Kino gewesen. Dort hang ein Plakat von Hostel. Nun... wie erklärt man nun einen 5-Jährigen warum der Typ auf dem Plakat schreiend eine Bohrmaschine in den Mund gesteckt bekommt??? Ich bin normaler Weise nicht so, aber irgendwo hat alles seine Grenzen. Mir hat auch "Saw" gut gefallen, aber "Hostel" scheint ja nur noch aus perversen Quälereien zu bestehen. Ich möchte nicht über einen Film urteilen den ich noch nicht gesehen hab, aber das Plakat und vor allem die Vorschau finde sich schon äußerst gestört.

    Re:Irgendwo hat alles Grenzen!
    Ich frage mich grundsätzlich, was einen Menschen dazu bewegt sich so einen Film anzusehen? Ja, getötet wird auch in Action- und Kriegsfilmen, aber warum schaut man sich an, wie Menschen gefoltert, gequält und abgeschlachtet werden? Wie kriegt man die Bilder je wieder aus dem Kopf? Wie kann man danach wieder ruhig schlafen? Ich kann es einfach nicht nachvollziehen. Ich würde durchdrehen, wenn ich mir sowas im Kino anschauen müsste. Was genau gefällt dir euch daran?

    Re:Irgendwo hat alles Grenzen!
    Toller Tip das mit dem Zahnarzt. Dann hat mein Kind lebenslange Angstzustände wenn er zum Zahnarzt muss. Noch irgendwelche gute Ideen von dir?
    Komm schon! Ich bin geauso ein Anhänger von Horrorfilmen, aber Hostel scheint mir nur noch sinnloses Quälen von Menschen zu beinhalten. Zumindest was die Vorschau und die Plakate so wiedergeben. Aber falls dem nicht so ist, kannst du mich ja gerne eines Anderen belehren. Vielleicht sehe ich mir den Film dann doch noch an. Aber wenn man das Bekommt, was einem in der Vorschau versprochen wird, dann "Nein" danke.

    Re: ERKLÄREN!!
    Wenn man nicht weiß, was man seinem Kind angesichts des HOSTEL-Plakates sagen soll, ist man sehr einfältig. DER MANN HAT FÜRCHTERLICHE ZAHNSCHMERZEN, SCHREIT DESHALB SO ENTSETZLICH - UND DER ZAHNARZT KOMMT MIT EINEM RIEISENBOHRER!! Eine einleuchtende Erklärung. Ein befreundeter Zahnarzt hat dieses Plakatmotiv dieser Tage in seinen Warteraum gehängt - der Lacherfolg war enorm!!!
    Man muß nicht alles so ernst sehen.
    Selbst Grimms Märchen waren manchmal äußerst blutrünstig, und niemand denkt wohl daran, diese Märchen zu verbieten. Ein wenig Horror ist im Leben durchaus ertrtäglich, wie sonst könnte man z.B. im TV dann den Hansi Hinterseer aushalten, der ja Horror PUR ist!!??

  • HORROR "LIGHT"
    Die in unseren Kinos derzeit laufende Version des Filmes HOSTEL hat mir der ursprünglichen Fassung nicht mehr viel zu tun. Der Film wurde um satte 12 Minuten gekürzt. Ich hatte das Glück, den Film noch vor seiner Zerschnipselung in der Originalversion zu sehen. Diese Version rechtfertigt auch die Zensur "Ab 18". Nachdem der Film unter die Schere geraten war (auf Drängen des Jugendschutzgesetzes - laut Kinogesetz gibt es nämlich gar kein "Ab 18") , ist der Film nun derart verstümmelt,daß er nur noch in Ansätzen wirklichen Horror bietet. Da der erste Teil des Filmes von der Schere verschont blieb, hat man nun mehr den Eindruck, es handle sich eher um einen Sex- als um einen Horrorfilm. Da ja auch im Film viel geschnitten und verstümmelt wird, hat man das nun auch dem Film selbst angetan.
    In dieser Version ist der Film für die meisten Horrorfreunde nur eine bittere Enttäuschung. Wartet auf die DVD - die ist ungeschnitten!!

    Re:HORROR
    leider hast du recht - die metternich'sche zensurbehörde - schier allmächtig und unser leben manipulierend - hat hier mit einem dreschflegel auf alles eingeschlagen was nach blut aussah. leider sind wir in österreich so obrigheitshörig, dass es uns gar nicht mehr auffällt, dass andere über uns und das was wir sehen wollen / dürfen / können entscheiden.
    in den USA dauert der film 22' länger und ist einfach SENSATIONELL - ein tarrantino eben.

    wenn in ca 3-4 jahren der exceeded extralong director's cut auf den DVD markt - zugreifen, bis dahin die teletubbies anschauen - die werden bis dato von der zensur nicht zerstört.

    Re:HORROR
    Du hast Recht, es gibt laut Kinogesetz kein "ab 18", aber es gibt das Wiener Jugendschutzgesetz, das bei allen Medien, so auch Film noch ein Wörtchen mitreden kann. Obwohl ich Dir zustimmen muß, dass die offensichtlich eine andere Version gesehen haben müssen. (Oder "Hügel der blutigen Augen" wohl nie gesehen haben. Der ist ja dann doch etwas expliziter in seiner Darstellung.

  • Ami goes Ostblock
    Ganz skurril, als die jungen Amis sich ihre Zeit in Bratislava vertreiben, direkt interessant anzusehen, dass ein amerikanischer Film, noch dazu von Altmeister Tarantino produziert, in Europa angesiedelt ist.
    (Ich schätze, die Filmmacher haben da mal drei Wochen in der Slovakei verbracht, ein bekömmliches Bierchen nach dem anderen genossen und über die lockere Lebensweise von uns Europäern nur so gestaunt......wie auch immer scheint ihnen der köstliche Gerstensaft zu Kopf gestiegen zu sein und nach einer durchzechten Nacht ham sie plötzlich Angst gekriegt, vor der morbid-romantischen Stadt und den lebenslustigen Europäern, da ist ihnen gleich der Plot zu "Hostel" eingfallen...), na wie auch immer, im grossen und ganzen nett anzuschauen, aber meine Erwartungen wurden schon etwas enttäuscht.

    Das Ganze fühlt sich fast so an, wie eine Mischung aus "Jack the Ripper", der "Geisterbahn" im Prater, ...sozusagen "Film" geworden.

    "Saw" hat mich da weit mehr berührt und "verängstigt" und war mitunter grausamer anzuschauen als "Hostel".(Hmmm, direkt skurril immer wieder wird "Saw" bei diversen Horrorfilmchen als Masstab genommen, und jetzt bin ich selber reingetappt....;-)

    Nun denn, was ist mein Resume?

    Nett anzuschauen aber nicht die Welt.
    Der Film wird nicht in die Geschichte von Horror/Splatter Klassikern des 20/21 Jahrhunderts eingehen....

    Ja und noch was.....soooo grauslich und schockierend is er wirklich ned.........keine Sorge, jeder der a nur a bissl was aushält in Sachen Horror tut sich ganz sicher direkt amusieren und ist weit von einer "Ohnmacht" (wies ja in diversen Kritiken gheissen hat), entfernt.

    Nun denn, ich möcht ja niemanden den Film madig machen, er is sicherlich ned schlecht, aber wie gesagt,.......nicht sehr befriedigend für den "anspruchsvollen" Horrorfreak!

    Liebe Grüße, Frl. Luise ...


  • ...nach Devil's Rejects, Saw I + II und Hills have Eyes usw. ein weiterer Versuch die Grenzen der erträglichen Gewaltdarstellung zu überschreiten und fürs kommerzielle Kino zu verwerten. Wer an Folter, Mord und Verstümmelung Gefallen findet kommt hier auf seine Kosten; alle anderen fragen sich wie dieser Film je produziert werden konnte. Das "Meisterwerk" hat weder eine philosophische noch psychologische Relevanz für die heutige (oder irgendeine) Zeit. Die Abgründe sind längst erkundet und an den erstbesten verkauft, wie man schnell merkt...

    Re:
    @ cerbusfilmmag

    ich weiss nicht was Du als "Meisterwerk" definierst, aber als jemand der die ungeschnittene Version im Ausland bereits gesehen hat scheinen wir beide wohl sehr unterschiedliche Auffassungen bezüglich dieses Begriffes zu haben... Irgendwie verhält sich das wie "Irreversible"... Meine Verneigung vor den Schauspielern, man muss schon etwas masochistisch veranlagt sein um manche härteren Szenen so realistisch spielen zu können.. Aber Meisterwerk ist es deshalb noch lang nicht... Die Story ist dünn, die Kamera nicht besonders, Inszenatorisch wär auch mehr drin gewesen, vorallem punkto Timing... Ne, kein Meisterwerk, sorry...

    Re: Version
    Soweit ich weiß bekommen wir die Fassung die von der FSK (Deutschland) geprüft wurde, da wir keine eigene Behörde haben. Die Laufzeit beträgt 95 Minuten (zb. im Apollo Kino) und ist ab 18 (deutlich angeschrieben). Falls sie (der Verleih für Österreich) den Film tatsächlich "eigenmächtig" geschnitten haben, dann müßten sie den Film entsprechend anders kennzeichnen. Die DVD erhält natürlich ebenfalls "keine Jugendfreigabe". Soweit meine Kenntnisse zu diesem Thema.

    Re:DOCH EIN MEISTERWERK
    Die bei uns zu sehende Version von HOSTEL ist tatsächlich kein Meisterwerk - die ungeschnittene Originalfassung jedoch schon!!

    Re:
    Also so wie ich das gedeutet habe geht es (zumindest als Vorwand) um die ständig wachsende ANTIamerikahaltung der Europäer... Aber ok, wir wollen mal nicht zu viel reininterpretieren in diesen alles in allem ziemlich sinnlosen Blödsinn... Die Schauspieler leiden ziemlichen realistisch - keine peinlich imitierte Klamotte aus dem C-Sektor - jedoch auch nichts wirklich neues und erst recht nichts spektakuläres. Horrordurchschnittskost mit explizit brutalen Szenen zu denen kranke Wichser sich einen runterholen dürfen... Belanglos..