Im Dschungel ist der Teufel los

 D 1982
Abenteuer, Kabarettfilm 90 min.
3.50
film.at poster

Nach einem Sabotageakt muss eine Gruppe von Urlaubern mit einem altersschwachen Verkehrsflugzeug auf einer unbekannten Insel notlanden.

Um den drohenden Konkurs seiner maroden Fluggesellschaft abzuwenden, plant der zwielichtige Comora (Charles Comyn) einen Versicherungsbetrug. Comora lässt eine seiner altersschwachen Propellermaschinen sabotieren, so dass der Absturz wie ein tragisches Unglück erscheinen soll. Mit der fälligen Versicherungssumme wäre er saniert. Doch Comoras perfider Plan schlägt fehl. Der erfahrene Buschpilot Butch Donovan (Jim Mitchum) kann die mit Urlaubern voll besetzte Maschine zusammen mit seinem Kopiloten Jeff Perkins (René Strickler) auf einer unbewohnten Insel notlanden. Die Passagiere bleiben unverletzt und kommen mit dem Schrecken davon. In einer verlassenen Radiostation finden sich Wasservorräte und Lebensmittel, mit denen die Urlauber sich häuslich einrichten. Die Insel ist nicht ganz unbewohnt, die gestrandeten Urlauber treffen auf eine Horde wilder Löwen, die sich zu ihrer großen Überraschung als zahm und friedlich erweisen. Überhaupt entpuppt sich die Insel als wahres Paradies. Butch entdeckt eine geheimnisvolle Frau, die sich mit Tieren verständigen kann. Als der Schweizer Techniker Wilhelm Buerli (Klaus Havenstein) mit einer aus dem Flugzeugwrack geborgenen Batterie ein Radio aktivieren und einen Notruf absetzen kann, ist Comora gewarnt. Per Hubschrauber bricht er mit einer Gruppe schwer bewaffneter Gangster auf, um sein blutiges Werk zu vollenden. Als Comora mit seiner Killertruppe auf der Insel landet, um die Urlauber zu beseitigen, erleben die Gangster im wahrsten Sinn des Wortes eine tierische Überraschung...

Details

Jim Mitchum, René Strickler, Alexander Grill, Tommi Ohrner, Jenny Jürgens, u.a.
Harald Reinl
Syd Dale u.a.
Hans Kühle Jr.
Manfred Purzer

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken