Im Kreis der Iris

 Österreich / Deutschland 1992
Drama 96 min.
film.at poster

Durch einen glücklichen Zufall erlangt ein rumänischer Arzt noch vor dem politischen Umbruch ein Ausreisevisum.

Frau und Tochter müssen jedoch zurückbleiben. Nach dem frustrierenden Aufenthalt in einem österreichischen Flüchtlingslager findet er sich durch die Liebe zu einer ungarischen Lehrerin und eine neue Arbeitsstelle langsam in dem fremden Land ein. Als endlich auch seine Angehörigen einreisen dürfen, trennt sie eine Fremdheit, die nur langsam weicht. Seine Tochter arbeitet in einem Kiosk in Traiskirchen und macht erste Erfahrungen in der Liebe, die aber in einer Enttäuschung enden.

Peter Patzak drehte dieses psychologisch einfühlsame Protokoll eines Abschieds aus der Heimat und der schwierigen Ankunft in einer gänzlich neuen Welt mit einer großartigen Besetzung. Die negativen psychischen Auswirkungen von Verfolgung und Flucht werden durch das eindrücklich zurückhaltende Spiel von Philippe Léotard fast körperlich spürbar, und man erhält einen realistischen Einblick in den tristen Alltag hoch gebildeter Flüchtlinge, die sich mühsam ein neues Leben aufbauen müssen. (gp) (Filmarchiv Austria)

Details

Philippe Léotard, Marthe Keller, Ida Gaza, Franziska Hortolomei, Wassily Zechyr, Miguel Herz-Kestranek, u.a.
Peter Patzak
Peter Patzak, nach der Erzählung "Die Augen" von Franz Nabl

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken