Iron Sky

 Finnland/D/A 2012
Komödie, Science Fiction, Action 05.04.2012 ab 12 93 min.
5.90
Iron Sky

Auf der erdabgewandten Seite des Mondes haben die Nazis nach dem Weltkrieg einen Stützpunkt errichtet und starten von dort im Jahr 2018 den Versuch einer Erdinvasion.

Gegen Ende des 2. Weltkrieges gelang es den Nazis von einer geheimen Basis in der Antarktis aus, mehrere Raumschiffe ins All zu schicken.

Auf der dunklen Seite des Mondes errichten sie die Basis Schwarze Sonne, wo sie ihre Kräfte sammeln und an dem Aufbau einer gewaltigen Invasionsarmee basteln.

Im Jahre 2018 kommt der amerikanische Astronaut James Washington bei einer Mondmission der Basis der Nazis gefährlich nah und wird von diesen gefasst. Obwohl er angibt, dass seine Mondmission nur eine PR-Aktion für die US-Präsidentin sei, sehen die Nazis in ihm einen Kundschafter für den bevorstehenden Angriff der Erdstreitkräfte. Um diesen zuvorzukommen und seinerseits einen Angriff auf die Erde vorzubereiten, schickt Mondführer Kortzfleisch zwei Naziagenten auf die Erde: Den skrupellosen Klaus Adler und die idealistische Renate Richter.

Details

Julia Dietze, Christopher Kirby and Götz Otto
Timo Vuorensola
Laibach
Mika Orasmaa
Johanna Sinisalo, Jarmo Puskala
Einhorn
ab 12

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Scheißdreck - 1
    Warum sehe ich mir einen mäßigen 90 Minuten Film im Kino an, der in Finnland gedreht wurde, den ein Timo Vuorensola gedreht hat, wo ein Götz Otto den KLAUS Adler spielt, und eine JULIA Dietze die Renate Richter mimt? Ich weiß es nicht.

    Aber wenn Udo Kier als Wolfgang Kortzfleisch, was nichts mit kotzen zu tun hat, mitspielt, kann der Film nicht übel sein oder? Und noch dazu Tilo Prückner nach langer Zeit, den hätte Ich nie erkannt, der spielt auch mit als durchgeknallter Doktor Richter.

    Im Film schreiben wir das Jahr 2018. Endlich fliegen die USA auf den Mond, nach 50 Jahren oder so. Es soll eine Wahlkampfpropaganda stattfinden. Das Team landet auf dem Mond und sucht mal nach der Helium 3, das ist ein Helium Sauerstoffgemisch, das benutzt man als Atemgas glaube ich. Man findet das natürlich auch aber in einem großen Bergwerk. Also unterirdisch eigentlich.

    Irgendwie passiert es dann, ein Soldat der Schutzstaffel erschießt den Typen, und ein anderer Soldaten kommt und hat so 'ne Panzerfaust und zerstört die Mondlandefähre. Der einzige der überbleibt ist James Washington, den spielt Christopher Kirby, den ich gar nicht kenne und den ich anfangs mit Samuel Jackson verwechselt habe, dann mit Danny Houston, dann mit Denzel Washington, dann mit Jamie Foxx und dann wusste ich, es ist auch nicht Chris Rock sondern sonst ein Typ.

    Nun die ersten Szenen sollten lustig sein, zumindest wenn man sich die Filmkritiken der anderen Leute durchliest. Für mich war der Film anfangs schon langweilig. Ja sicher Hitler und Nazis am Mond ja super, die Kinder lernen die englische Sprache und einiges über Geschichte, man kann Amerika nicht leiden, Hitler und seine Gefährten sind 1945 auf den Mond geflohen, man lebt auf der dunklen Seiten des Mondes, man glaubt an die Nazi Ideologie, der Film „Der große Diktator“ der von Charlie Chaplin ist, 2 Stunden dauert der, super Film, der wird hier im Kinofilm als Propaganda 10 Minuten Kurzfilm vorgestellt, als Glorifizierung von Hitler, man glaubt auf dem Mond, ein großes Hakenkreuz ist das Hauptquartier wie das Pentagon, dass die Ideologie der Nazis Menschenfreundlich ist, aber das Ganze ist natürlich auf lustig ausgelegt.

    Ach ja, Washington ist Neger und scheint am Mond nicht gerade beliebt zu sein. Hitlerjugend gibt es auch aber nicht viele, weil der Nachwuchs am Mond schwierig ist.

    Weiter geht es mit James, der erklärt dass er eigentlich Model ist weil er sehr hübsch ist und für eine PR-Aktion für die US Präsidentin am Mond ist. Die übrigens sieht aus wie Sarah Palin die es ja wirklich gibt, die mit Obama kandidierte, die eine rechte Kuh ist in Wirklichkeit und eine zickige Mistkröte ist, ja in Wirklichkeit, so ist die Frau darauf.

    Aber im Film sieht sie nur so aus. Herr Kortzfleisch ist übrigens am Mond der Führer, ein Nachfahre, und man hat einen großen Plan, man will die Erde für die Nazis zurückgewinnen. Und natürlich gibt es seine Menge Propaganda, aber nicht im bösen Sinne, sondern eigentlich so auf witzig gestellt. Was z.B. so ein Witz war im Film ist als Washington sein Smartphone hergeben musste, sicher eines von Nokia und er meinte das ist ein Computer und der irre Nazi Wissenschaftler, den gibt es in Komödien immer, der meint das ist doch kein Computer und zeigt auf einen Computer, so ein 50 Meter langes Ding, wie es damals auf der Erde gegeben hat.

    Ja das fand ich witzig, Na Ja klar, der Entwicklungsfortschritt ist natürlich am Mond nicht so groß, weil die Ressourcen fehlen, aber das ist ein anderes Kapitel.

    Effekte gut - 4
    wo durchgeknallter burmesische Reinkarnierte Buddhistische Blumenkohlbeete mit schwingenden Kettensägen die solar angetrieben werden, auf den Planeten Vulkan fahren um die letzten vulkanischen Radieschen zu töten, die eine Weltherrschaft mit Mangoblütenmutanten im hiesigen Universum erstreben wollen, Vielleicht kriege ich auch Geld dafür, die Hauptrolle des sprechenden Blumenkohlgemüses würde dann William Shatner spielen, der ist eh für jeden Mist zu haben.

    Die Stadtszenen wurden in Frankfurt am Main, in Wiesbaden und Rüsselsheim gedreht. Für den Film gibt es sogar ein Videospiel und den Soundtrack hat die slowenischen Band Laibach beigesteuert.

    Was den Film positiv ausmacht, ja er ist selten, er ist neu, die Story ist wirr sie ist nicht übel, sie hat komische Akzente, die werden aber nicht spaßig sondern ernst dargestellt, der Film versucht sich ernst zu nehmen, kommt mir irgendwie so abgehackt vor, man hört wenig Vor und Nebengeschichten, und ich verstehe nicht wie einem der Film gefallen kann. Nun ich mag Filme über Nazis, und Hitler, ich mag den Film „Der Untergang“ aber leider ist der Film nicht lustig auch wenn er ein paar lustige Dialoge hat, und er ist auch nicht spannend, auch wenn er das vermittelt, ja er hat gute Effekte und was weiß ich,

    Der Film macht auch einen Fehler, wenn die Leute am Mond so schlecht organisiert sind, dann ist es auf der Erde auch so, die Menschen werden als Trotteln dargestellt, also technisch und wissenschaftlich gesehen aber leider nicht lustig, und das ist auch ein Fehler was der Film machte, dort wo er hätte lustig oder spannend sein sollen, ist er einfach nur so wie die Vision des Regisseurs, der einfach das missachtet was einen guten Film ausmacht, gewisse Dinge gehören einfach in einen Gewissen Film weil man sie gewohnt ist, aber da hat der Film leider nichts was man altmodisch und gut nennen könnte.

    Die Dietze sieht im Film echt geil aus, so Nazi Uniform, erinnert mich an die Sexploiter und Nazi Exploiter von früher, echt anknabberungswürdig, könnte ein Ilsa Nazi Film sein aber das war es auch schon. Der Film ist flach, er ist langweilig, es kommt wenig satirisches vor, der Film vergeudet wirklich viel Talent und ich muss sagen, es ist mein schlechtester Film 2012 und daher bekommt der Scheißdreck, ja so nenne ich es, Scheißdreck nur 50 von 100 möglichen Punkten.

    Viel Potential ist verschwendet worden mit der wirren blöden Story und langweiligen Dialogen. Leider.

    nicht gut - 3
    Mit einem Tablet Computer ausgestattet, ich bin nicht sicher ob es ein Ipad ist oder ein Samsung Galaxy Tab, will er zum Mond fliegen um den sogenannten Meteor-Blitzkrieg zu starten. Dass hat er sich so gedacht dass riesige Zeppelin Flugzeuge mit Meteoren im Schlepptau herumfliegen und sie auf die Erde lenken. Dazu gibt es Nazi Ufos, die sind ja von den Nazis entwickelt worden, die Amis haben sie damals übernommen und in Roswell eingesetzt, wodurch die Welt glaubte, es sind wirkliche Aliens an Board.

    Als Adler abfliegt, der von Götz Otto gespielt wird, er will ja zum Mond um zu gewinnen, wacht Kortzfleisch auf, den spielt ja Udo Kier, der sieht eh so irre aus, und er will Adler töten, was er nicht schafft, Adler tötet Kortzfleisch und rast zum Mond, aber er lässt Frau Vivian Wagner auf der Erde zurück weil er alleine siegen und herrschen will.

    In der Zwischenzeit ist aus Frau Richter eine normale Frau geworden und sie gab die blöde Nazi Ideologie auf, und fliegt mit Washington in einem Ufo zum Mond, sie will ja den Adler aufhalten um Ihr Heim zu retten. Der Adler will ja das Projekt Götterdämmerung aktivieren, das mit den Zeppelinen.

    In der Zwischenzeit reagiert die USA natürlich als sie sieht dass es gefährlich wird und es doch Nazis am Mond gibt, ein Raumschiff, das heißt George W. Bush und ist eigentlich ein Kriegsraumschiff das eigentlich auf den Mars fliegen sollte um den bewohnbar zu machen und mögliche Einwohner zu eliminieren.

    Aber Frau Vivian Wagner schafft es das Raumschiff zu führen und will das auf den Mond fliegen lassen. Und die ganze Welt bewaffnet sich um der Gefahr gegen den Mond auszuweichen, nur Finnland ist nicht bewaffnet. Na Ja die Typen haben ja den Film gedreht. Die einzige und beste Möglichkeit ist es dann aber mit der Raumstation MIR einen Angriff zu starten.

    Adler am Mond ist am Weg zur Erde, die Amerikaner schießen mit Nuklearwaffen auf dem Mond, und nun gilt es darum die Erde zu retten und dann ist auch noch die Story da mit dem Helium 3, dass am Mond abgebaut wird und nach 90 Minuten ist der Film vorbei.

    Hat er mir gefallen? Nein hat er mir nicht, die Story ist mir zu wirr, der Film verbindet viele Mythen von Ufos der Nazis entwickelt über Götterdämmerung, Waffen, Atomraketen, Auslöschung und einige Klischees miteinander und versucht eben gut zu sein.

    Der Anfang mit der Landefähre aus dem Film „2001: Odyssee im Weltraum“ ist gewollt wie viele Dinge die einfach auf andere Filme hinweisen, so wie der Mythos vom Todesstern oder den blöden Amis, was die meisten ja auch sind, ja blöde, ich sage es, die Amis sind teilweise blöde, vor allem wenn ich mir die unterschiedlichen Gesetze angucke die echt irre sind.

    Übrigens, der verrückte Wissenschaftler Doktor Richter sieht Albert Einstein ähnlich und das ist natürlich gewollt, und als das Raumschiff zum Mond fliegt, sieht das so aus wie im Film „Alien“ als das Raumschiff Nostromo auf den Planeten flog.

    Was im Film lustig ist, der klischeehafte Neger Washington, so einer muss ja in jedem Film dabei sein weil er ja die meisten Witze auf Lager hat, ist man halt so von Filmen gewohnt. Was der Film gekostet hat weiß ich nicht, aber die finnische Filmstiftung, hat 600.000 gezahlt. 900.000 € kamen durch Finanzierungen im Internet zustande, das war 'ne lange Suche. Ist aber 'ne gute Idee, ich suche für meinen Film auch Geldgeber

    fade - 2
    Das Smartphone wird natürlich dem Washington abgenommen und ein Raumschiff eingebaut, dass Götterdämmerung heißt, und ein Mutterschiff aktivieren soll oder so, leider geht das nicht so gut, weil der Akku leider leer ist.

    Dann gibt es Klaus Adler, der ist ein SS-Offizier. Der hofft darauf dass er Nachfolger am Mond wird, jedenfalls hat der die Idee dass er einen Spion zur Erde schickt um die zu inspiziere. Also da er ja für die Albinisierung von Menschen zuständig ist, damit sie einem Nazisymbol gleichen, ja weiß und arisch, macht er das natürlich mit dem Neger Washington und schickt den eben zur Erde der unglaubhaft als weißer Obdachloser lebt und der ganzen Welt erzählen will das er ein Neger war und am Mond lauter Nazis getroffen hat, ja kleiner glaubt ihm, was ja auch klar ist.t

    Mit ihm kommt auf die Erde die durchgeknallte an Ihre Ideologie wie 'ne Religion glaubende SS-Offizierin und Lehrerin Renate Richter, die eben meint dass sie als Nazi für die Liebe ist. Lustig wird es als sie in New York nen Neo Nazi sieht. Ja das ist echt witzig. Sie soll auf der Erde 1 Million Smartphones organisieren damit das Raumschiff zur Erde fliegen kann. Da hat sie 'ne grandiose Idee. Die Wahlkampfleiterin der Präsidentin, Vivian Wagner muss entführt werden, die wiederum ist 'ne Nazi Braut im Geheimen und denkt sich dass die Nazi-Ideologie eigentlich gut geeignet ist damit Präsidentin, was weiß ich wie die blöde Kuh heißt, damit diese eben Präsidentin wird oder noch mal gewählt wird, und so druckt man Wahlkampfblätter, ja man will ja das Volk in Amerika arisieren.

    Natürlich muss man sich die Geschichte als lustiger Film vorstellen, sonst hält man die wirre blöde Story nicht aus, die Schauspielerischen Leistungen, Musik und Technik, CGI Effekte sind ganz O.K. die Story ist hanebüchen was ja nichts ausmacht aber irgendwie blöd. Nun bin ich von den Finnen viel gewohnt, weil diese Typen sowieso spinnen. Nun in einem Land wo es Meisterschaften im Schlammtauchen gibt und Ehefrau Weitwerfen ist so ein blöder Film natürlich gang und gäbe.

    Also, es vergeht im Film wieder einige Zeit, da kommt die Frau Richter auf den Herrn Washington, der natürlich kein Model mehr ist, da er jetzt weiß ist, der ist ja obdachlos und lebt von Spenden. Armer Kerl. Natürlich glaubt ihm keiner, und so gehen sie zu einem Bullen und erzählen ihm von der Wahrheit, über Mondnazis und der Albinisierung.

    Dann wird es endlich im Film cool, Na Ja Action ist auch, aber als Richter z.B. den Film „Der große Diktator“ sieht, der auch zu meinen Lieblingsfilmen zählt, beginnt sie sich zu denken, he an der Story der Nazis kann was nicht wahr sein. Und das ist wieder 'ne gute Idee, ein Film der eine Ideologie zerstören kann, das ist es ja was der Chaplin Film auch vorgehabt hat, ja gute Idee.

    Herr Klaus Adler wollte ja ursprünglich in der Zwischenzeit der Wahlkampfleiter werden, er wollte ja deswegen, Götz Otto spielt ihn, der Frau Vivian Wagner näher kommen will, weil er sich von ihr auf der Erde viel Ruhm erhofft hat und er wollte Frau Renate Richter ehelichen, aber nun nicht mehr. Er hat zwar Sex mit Frau Wagner, und er wollte ja den Mondführer Kortzfleisch umbringen, der als Hitler Nummer 2 gilt, aber das geht nicht mehr. Der kam hinter sein Komplott und will Adler töten lassen. Na Ja, wie es halt so im Film ist, hat es Adler aber geschafft den Mondführer zu töten und zu überleben und ernennt sich selber zum Führer.