Italienisch für Anfänger

 DK 2000

Italiensk for begyndere

Komödie, Independent 108 min.
7.10
Italienisch für Anfänger

Ein Italienischkurs wird für fünf Kopenhagener Singles zum Mittelpunkt ihres tristen Daseins.

Der fünfte dänische Dogma-Film erzählt mit Leichtigkeit und Witz die Geschichte von sechs Kopenhagener Singles, deren Wege sich während eines trüben Winters kreuzen.
ITALIENISCH FÜR ANFÄNGER, eine Geschichte voll Scharfsinn, Charme und unterspieltem Humor, beschreibt das Leben sechs verletzlicher Menschen: Ein junger Priester trifft in einem Vorort ein, um eine Stelle in der örtlichen Kirche anzutreten. Der Kirchendiener überredet ihn, an einem Italienischkurs an der Abendschule teilzunehmen. Hier wird er sehr schnell Mittelpunkt einer Gruppe von Menschen, denen das Schicksal arg mitgespielt hat. Nach und nach schaffen es alle, diese Schläge zu überwinden, und am Ende findet jeder sein Glück.

Details

Anders W. Berthelsen, Anette Støvelbæk, Ann Eleonora Jørgensen, Lars Kaalund, Peter Gantzler, Sara Indrio Jensen
Lone Scherfig
Lone Scherfig

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Fantastico
    Wenn man Dogma-Filme mag, dann wird man diesen Film lieben. Eher kurzgefasste Kritik, aber sie trifft perfekt zu. Und ausserdem will ich kein zweiter TUVOK sein!

  • nett
    Italienisch für Anfänger



    Ein Dogma 95 Film. Wieder mal im Kino. Ein paar freudlose Singles kurz jenseits der Dreißig, mehr oder weniger schicksalsgeschädigt, treffen Woche für Woche aufeinander und wachsen langsam zusammen. Ihr Volkshochschulkurs in Italienisch dient vor allem als letzte Therapie gegen Einsamkeit und Selbstaufgabe.
    112 Min. Ähnlichkeit mit ¿ Geister ¿ oder ¿ Idioten ¿ oder ¿ Das Leben ist schön ¿. Der Film fängt an, ich weiß ich haße Dogma Filme. Nichts explodiert, nicht mal die Musik im Radio, oder ein Furz, einfach nichts. Ein stilles ruhiges volles Kino. Da gibt es einmal ANDREAS den Pfarrer, der in seiner Heimatgemeinde in Schweden, einfach ein stilles Leben führt. Er soll Pfarrer WREDMANN ersetzen, der hat wen von der Orgelbrüskung geworfen, weil er falsch sang, obwohl es war ein Unfall. Er ist schon lange verheiratet gewesen, hat ein Tattoo und geht gerne schwimmen. Er ist seit 6 Monaten solo, seit seine schizophrene Frau starb. Dann gibt es noch die blonde Olympia, so um die Mitte 30, ein hübsches Mädchen, kann aber nicht schreiben, vergißt die Hälfte, arbeitet in einer Bäckerei, hat Minderwertigkeitskomplexe, hatte seit der Schule 43 Jobs, fliegt überall raus, weil jeder sieht wie schusselig und dämlich sie ist. Ihr tut es leid, sie kann dagegen nichts tun. Sie hat einen Vater, der war auf einmal Tot im TV Sessel, sie erbt 630.000 Kronen. Sie freute sich. Sie ist arm, einsam, und verliebt sich in ANDREAS. Dann gibt es JØRGE MORTENSEN, er ist in GUILIA erst nach sehr langer Zeit verliebt.
    Die arbeitet im Sport und Arena Fußballstadion Italien Cafehaus als Küchenhilfe, Köchin, ist unglaublich hübsch und in JØRGE verliebt. Er in sie auch, aber er weiß es nur nicht, Der wiederum ist impotent, hatte ne Sportverletzung und seit 4 Jahren keinen Sex, hat auch Minderwertigkeitskomplexe, fast ne Glatze, ist Ende 30, und einsam. Er lebt alleine, ist ein Häufchen Elend, nicht erst seit seiner Krankheit, und hängt dauernd bei seinem Freund, dem Besitzer HALVFINN herum. Der wiederum ist forsch zu den Gästen, bis er vom Chef des ganzen, einem Jungen Emporkömmling des Scandic Hotel Komplexes gefeuert wird. Er ist oft unhöflich gewesen, ein Reinlichkeits und Ordnungsfanatiker, und sieht ganz passabel aus. Man geht jede Woche immer zum Italienischkurs, HALVFINN glänzt im Kurs, er ist der beste. Sein Lehrer stirbt eines Tages. MARCELLO hat einen Herzinfarkt mitten im Kurs. Er soll den Kurs nun weiterführen. KAREN ist Friseuse, arbeitet in einem Haareschneidedingsbumsvereinshop, der gehört Ihr nicht, sie träumt davon, Ihre Mutter ist Morphiumsüchtig, sie kommt nie dazu HALVFINNS Haare zu schneiden. Dauernd muß sie weg, er auch, und beide verlieben sich ineinander. KARENS Mutter stirbt, sie ist traurig, kommt dann auf ein dunkles Geheimnis Ihrer Mutter drauf. OLYMPIA erfährt viel von Ihrem Vater. Das ganze ist unfreiwillig komisch, süß und romantisch gedreht worden, ruhig, nett geschnitten und etwas unruhig verwackelt.
    Der Film ist voll mit Publikumsfallen, ironischerweise, Big Brother ähnlich wird hier gefilmt, gedreht, und agiert, und das ziemlich echt. Eigentlich gefallen mir solche Filme nicht, aber der frißt sich wie ein Caterpillar in das Herz der Zuseher rein. Schadensfroh, makaber und unfreiwillig komischhaft lächelt und lacht man langsam dahin. Frauen mehr als Männer, und süß ist ein Wort das auch auf einige Dinge im Film paßt. Er ist einfach süß.
    Er ist einfach lustig, und er ist einfach was nettes. Der Film ist undogmatisch, und dogmatischer als alle anderen auf einmal. Er ist nicht spannend, aber es kommt eine gewisse Realitätsspannung auf. Blähungen verschwinden, und die Spannung steigt, überhaupt wenn man Leute sieht die anfangs sehr hübsch sind, und dann einfach nur traurig sind, nett, und irgendwie das ganze sehr einfühlsam wird, und trotzdem lustig bleibt.


    Verwirrte, man glaubt es kaum,

  • Wenn schon "feelgood movie", dann so.
    Was soll man sagen: die Grundingredienzen könnten aus jeder x-beliebigen Rosamunde-Pilcher-Verfilmung stammen - ein bisschen Weinen, ein bisschen Lachen, und ein recht vorhersehbares Happy End.
    Dass daraus trotzdem eine schöne, ruhige Erzählung wird und man sich sogar als Zyniker nicht schuldig fühlen muss, am Ende sentimental-glücklich dreinzuschauen, ist das Verdienst dieses Films. Kein aufgeblasenes Monumentalwerk, einfach ein guter Film. Der Verzicht auf einen penetranten Soundtrack (Prinzip Hollywood: "und hier ganz laut die Streicher, damit jeder kapiert, wie tiiief die Gefühle sind!") ist sehr wohltuend.

  • Re: Italienisch für Anfänger
    danke assra, dem kann ich nur beipflichten! daher: nicht auf alex hören und hingehen!!! man soll sich von destruktiven kritiken nicht abhalten lassen, gute filme zu sehen.

    Re: Re: Italienisch für Anfänger
    Bitte gerne. :-) Ich stimm Dir zu, dass man sich von Kritiken nicht abhalten lassen soll, gute Filme zu sehen. Ich höre mir gerne Kritiken an (sofern sie sinnvoll sind), aber es liegt in meiner Natur mir eine eigene Meinung zu bilden.

  • Keine Kritiken lesen, hingehen und geniessen ...
    Leute, so einen Film soll man am besten auf sich wirken lassen und nachher erfreut und bereichert aus dem Kino gehen. Es ist nicht gut, VORHER auf der theoretischen Ebene darüber zu diskutieren, das kann man hinterher noch immer machen. Dieser Film tut zunächst einmal einfach gut !

  • Italienisch für Anfänger
    S. g. Alex, Dank Deines geistreichen Kommentars seh ich mir diesen Film erst recht an. Und bin ziemlich sicher eine geniale Vorstellung zu sehen.

  • was ist ein "dogmafilm"??
    Könnte mich bitte jemand aufklären und kurz schildern was einen Dogmafilm ausmacht?
    Danke schon jetzt für die Info!

    Re: Re: was ist ein "dogmafilm"??
    Eigentlich ist die Ironie dieses Schwurs recht offensichtlich; aber lassen wir doch die "Dogmatiker" selbst zu Wort kommen:

    "There is an implicit duplicity in The Dogme95 Manifesto. On one hand it contains a deep irony and on the other it is most serious meant. Irony and seriousness is interlinked in inseparable. What we have concerned ourselves with is the making of a set of rule. In this sense it is a kind of play, a game called ¿rule-making¿. Seriousness and play goes hand in hand. A clear example of this is that the very strict and serious Dogme95 Manifesto was actually written in only 25 minutes and under continuous bursts of merry laughter¿ Still, we maintain that we are in earnest. Dogme is not for fun. It is, however, both liberating, merry and almost fun to work under such a strict set of rules. It is this duplicity which is the magic of ¿dogme¿. "

    (http://www.dogme.dk, FAQ)

    Re: Re: was ist ein "dogmafilm"??
    super - danke! jetzt kenn ich mich aus - na, dann - ab ins kino :-)

  • oje ....
    Da ist nun ITALIENISCH FÜR ANFÄNGER oder - so passts auch - DOGMA FÜR GROSSELTERN. Dieses nette und unaufregende Stück Film (von Rebellion keine Spur - sogar die verwackelte Handkamera muss erst mal bemerkt werden, die erstarrt nämlich in den unspontanen Händen des Möchtegern-Dogma-Teams) handelt von einigen Mädels und Buben, die im Zuge eines zusammengebastelten Italienischkurses erkennen, dass das Leben richtig schön sein kann, so schön, dass man schliesslich nur noch Lächeln muss. Eine Philosophie die hier genauso leichtfüssig und unaufgesetzt zelebriert wird wie schon seit Jahrzehnten beim Guru Moik im Musikantenstadl. ITALIENISCH FÜR ANFÄNGER brüstet sich gleich zu Beginn mit einem Dogmadiplom. Ich finde: Eigentlich eine wirklich peinliche Angelegenheit.

    Re: oje ....
    Du hast recht, eine peinliche Angelegenheit, so wie deine Kritik. Aber da du dich beim Musikantenstadl auszukennen scheinst, warum schreibst du nicht Kritiken über den?
    Leute, dieser Film ist wunderschön, sensibel und absolut für Leute zu empfehlen, die ein Gespür für die Liebe und das Leben haben! Und außerdem hat der Besuch dieses Films einen Riesenvorteil: man trifft dort Alex sicher nicht. Und das ist schon einiges wert.....also unbedingt anschauen.

    Re: Re: oje ....
    Joki - The River: War bei den finnischen Filmtagen im Filmhaus Stöbergasse zu sehen, kommt meines Wissens nach leider nicht regulär in die Österreichischen Kinos

    Re: Re: oje ....
    bei TILLSAMMANS muß ich dir rechtgeben.das ist ein genialer film. aber bei "amelie" und diesem film sind dir menschen halt nicht unbedingt real und ein wenig überzeichnet. das ist ein erlaubtes stilistisches mittel im kino. meine replique war nur deshalb so harsch, weil ich mich nur über leute ärgere, die einen film schlecht machen, bloß weil sie ihn nicht verstehen. und damit andere abhalten, sich einen genialen film anzuschauen.
    und noch mehr ärgern mich leute, die einen film n icht gesehen haben und trorzdem schon eine meinung haben (siehe cleo)
    aber ein kleiner noch ein filmtipp, da dir TILLSAMMANS gefallen hat.: joki-the river. so wie altmans "shortcuts", nur besser. hoffe der kommt in die kinos.

    Re: Re: oje ....
    jajaja ... und die zuckersüsse AMELIE war sowieso der beste Film des letzten Jahres. Ich weiss doch eh schon bescheid. blablabla ... Ein Tip noch: Schaut Euch lieber TILLSAMMANS an: Das ist nämlich wirklich ein Film über ´Menschen´!

    Re: oje ....
    ha, habe schallend gelacht bei dem Verriss! War noch nicht in dem Film (zum Thema Dogma kenne ich nur "Het Feten" und fand's alles in allem genial) - bin aber wohl durch diese Kritik davon abgebracht worden, ihn mir anzusehen.
    Bei der Vorschau schon fast eingeschlafen. Wenn auch nur die Hälfte dieser Kritik zutreffend ist, dann kann man eigentlich schon drauf verzichten. Danke!!

    Re: Re: oje ....
    wunderbar, liebe/r cleo... wenn du vielleicht noch die güte hättest, mir zu erklären welchen dogma film du denn mit _het feten_ meinst? oder vielleicht solltest du besser original-filmtitel auswendig lernen, jener von "das fest" lautet nämlich schlicht und einfach "festen".
    und an alle anderen: anscheinend ist niemandem von euch pseudo intellektuellen sonst aufgefallen dass "italiensk for begyndere", nicht erst der fünfte, sondern schon der 12. dogma film ist.

    mit nicht einmal freundlichen grüßen

    Re: Re: oje ....
    Lieber Cleo, ein Zitat für dich von mir "Worüber man nicht reden kann, darüber muss man schweigen"

  • unbedingt
    ein dogma film. na und? oder besser gasagt wow, noch ein dogma film! nein, gleich vergessen. bitte. mit nichts vergleichen und unvoreingenommen einfach einen tollen film anschaun. "italienisch für anfänger" schaut die ersten zehn minuten nach einer steifen, kalten und klassisch nördlichen, dänischen sache aus, entpuppt sich aber mit der zeit immer mehr als ein gewitzter, feinfühliger film, in dem menschen zusammenkommen, zu sich selbst finden und sich gegenseitig helfen. jeder für sich anfänglich schwach und zaghaft, verstört und uninteressant, finden alle beteiligten letztenendes dank eines italienischkurses ihre stärken. so schön gemacht, eine unglaubliche überraschung. vom mann der seine potenz verloren hat, zum pfarrer, der seinen glauben nicht mehr finden kann, über die frisöse die nicht zum haareschneiden kommt. es is einfach zu gut.

    Re: Re: unbedingt
    ein märchenfilm für erwachsene, da kommen nur gute menschen vor. keine gewalt, keine krachn, kein mord und alle die anderen billigen tricks die man dazu verwendet dir aufs aug zu hauen.
    man geht raus aus dem film und sieht alle menschen als gut und als brüder bzw schwestern!
    angenehm!