Je, tu, il, elle

F, 1974

Independent

D as bewegende Kinodebüt (und eines der Meisterwerke) von Chantal Akerman. Ein Film über Abstoßung und Anziehung, minimalistisch und voller Tabubrüche.

Min.90

Der Film berichtet von einer jungen Frau (gespielt von Akerman selbst). Sie ("Ich") lebt völlig zurückgezogen im leergeräumten Zimmer und isst unaufhörlich Puderzucker.

"Jedes Mal, wenn ich den Film wiedersehe, tut mir das Bild, das er von mir gibt, weh. Es gibt scheinbar nichts Gemeinsames zwischen mir und dieser Person außerhalb der Gesellschaft, mit ihrer heimlichen Entschlossenheit und stummen Verzweiflung, nahe am Heulen. Ich lebe, arbeite und mache lächelnd den Eindruck, endgültig auf der Seite der Erwachsenen zu stehen, aber ich glaube, dass in jedem von uns ein Nachklang dieses kurzen Heulens steckt, das man erstickt hat, um das Spiel der Gesellschaft zu spielen." (Chantal Akerman)

IMDb: 7

  • Schauspieler:Chantal Akerman, Niels Arestrup, Claire Wauthion

  • Regie:Chantal Akerman

  • Kamera:Bénédicte Delsalle

  • Autor:Chantal Akerman

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.