Kanonenserenade

 BRD/I 1958

Pezzo, capopezzo e capitano

Komödie 91 min.
film.at poster

Zweiter Weltkrieg: Ernesto de Rossi, Kapitän des kleinen italienischen Dampfers »Bertani II«, fühlt sich zu großen Taten berufen, als eines Tages sein Schiff mit einer Bordkanone bestückt wird. An Bord herrscht ab sofort eiserne Disziplin, doch Ernesto kennt in seinem Patriotismus keine Grenzen und will britische U-Boote versenken ...

Staudte sagte in einem Interview über KANONENSERENADE: »Das ist ein Antikriegsfilm, denn besser kann man den Krieg ja gar nicht auf den Arm nehmen, als das dies de Sica als Kapitän des Gemüsedampfers gemacht hat.« Aus heutiger Sicht ist KANONENSERENADE eine burleske Satire, in welcher der Hurrapatriotismus italienischer Prägung aufs Korn genommen wird. Staudtes Absichten sind in den Details zu erkennen, wo u. a. die Bewunderung des Kleinbürgers für militärische Hierarchien, Uniformen und Kriegsehren zu sehen ist. Staudtes Regie und sein Hauptdarsteller de Sica garantieren, dass das Spiel mit dem Krieg nicht peinlich ist. (Text: Filmarchiv Austria)

Details

Vittorio de Sica, Folco Lulli, Heinz Reincke, Ingmar Zeisberg, Hélène Remy, Nino Manfredi
Wolfgang Staudte

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken