Kick-Ass 2

 USA/GB 2013
Komödie, Krimi, Action 15.08.2013 ab 16 103 min.
6.70
Kick-Ass 2

Der Bösewicht "Red Mist" schwört unter seinem neuen Namen "Motherfucker" blutige Rache an Kick-Ass, Hit-Girl und deren neuen Komplizen zu nehmen.

Für "Kick-Ass"-Dave (Aaron Johnson) und "Hit-Girl"-Mindy (Chloe Grace Moretz) stehen die Abschlussprüfungen bevor und das obwohl sie sich gerade erst zu einem erfolgreichen Superhelden-Paar zusammengeschlossen hatten und eigentlich ganz andere Dinge im Kopf haben als Schule. Als sich Mindy eines Nachts nach draußen schleichen will, um wieder in die Rolle des Hit-Girl zu schlüpfen, wird sie erwischt und trifft daraufhin die Entscheidung, fortan keine Verbrechen mehr bekämpfen zu wollen. Kick-Ass muss sich auf die Suche nach neuen Partnern begeben und wird in der Amateur-Helden-Gruppierung Justice Forever unter der Leitung von Colonel Stars and Stripes (Jim Carrey) fündig. Nach einiger Zeit verläuft die Bekämpfung von Verbrechen auch schon recht erfolgreich. Dies ruft allerdings den nach Rache sinnenden Chris D'Amico (Christopher Mintz-Plasse) auf den Plan, der sich mittlerweile schlicht The Motherfucker nennt. Er gründet seine eigene Gruppierung von Verbrechern und will Justice Forever einen nach dem anderen zur Strecke bringen, um Rache für seinen von Kick-Ass getöteten Vater zu nehmen. Nun stellt sich auf einmal Hit-Girl als letzte Chance heraus, den Kampf gegen das Böse noch zu gewinnen.

Details

Aaron Taylor-Johnson, Chloë Grace Moretz, Christopher Mintz-Plasse
Jeff Wadlow
Matthew Margeson
Tim Maurice-Jones
Jeff Wadlow
UPI
ab 16

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • rockt etwas - 1
    2 Jahre sind seit dem letzten Teil vergangen. Teil 1 war ja 2011 im Kino, glaube ich, und der 2. Teil setzt genau nach dem 1. Teil ein. DAVE LIZEWSKI alias Kick-Ass ist jetzt alleine, er hat wenig Lust zu kämpfen, er hat trainiert, er sieht besser aus, er hat 'ne Menge Muskeln, und er ist mit seinem Leben unzufrieden. Er weiß nicht was er so richtig machen soll, wofür er eigentlich noch da ist, denn Superhelden gibt es außer ihm keinen mehr, alle haben sich verkrümelt, er ist alleine, und so versucht er seine Freundin MINDY MACREADY / HIT-GIRL (Chloë Grace Moretz), zu überreden mit ihm das Böse zu besiegen und sein Partner zu werden.

    Leider sagt aber MINDY nein, denn Ihr gesetzlicher Vormund MARCUS WILLIAMS, der Freund ihres ermordeten Vaters (im 1. Teil wurde der Vater von Mindy – den Nicholas Cage spielte – ermordet), will das einfach nicht, er ist Detektiv bei der Polizei, er weiß wie gefährlich das sein kann, wenn sein 15. Jähriges Mündel in die Welt der Kriminalität entlassen wird und böse Leute killt.

    MINDY hält sich natürlich nicht immer dran, aber immer öfters, denn sie fühlt dass MARCUS Recht hat, und muss daher DAVE eine Absage erteilen.

    MARCUS hilft in der Zwischenzeit MINDY ein normales Leben zu führen, High-School, erste Freunde, eine Mädchen Clique, also alles was eigentlich nicht normal ist für so 'ne durchgeknallte Teenager Bitch wie HIT-GIRL, die es gewohnt ist mit Messern zu schmeißen, Köpfe abzutrennen, und mit fast allen Waffen besser zu schießen als ein Marine Soldat.

    In der Zwischenzeit macht das Böse aber nicht halt, denn der verrückte CHRIS D’AMICO / THE MOTHERFUCKER, dessen Vater von KICK-ASS im 1. Teil von einer Bazooka zerbröselt wurde, schwört auf Rache und er hat den Plan auch ein Super Bösewicht zu werden und will aus der ganzen Stadt die schlimmsten Superhelden zu versammeln die es gibt. Noch dazu ist er jetzt alleine, ein Milliarden Erbe, denn er hat versehentlich seine Mutter auf der Sonnenbank umgebracht, und nun zählt für ihn nur Rache. Und er stellt eine Supertruppe zusammen, aus lauter Bösewichten die er über Ebay und Facebook sucht, und die will er anheuern um KICK-ASS und HIT-GIRL zu töten. Diese durchgeknallte Superschurken-Truppe hat noch einige Mitglieder mehr, z.B. BLACK DEATH (ein afro-amerikanischen Boxer), DSCHINGIS KHAN (ein Triaden Schläger;), TUMOR (so ein Mordgeiler Zwerg, und dann die gefährlich MOTHER R USSIA / KATRYNA DUBROVSKI, die eine KGB Agentin war, und Massenmörderin ist, sie wird zur Chefkillerin von CHRIS.

    KICK-ASS entdeckt durch Zufall inzwischen dass es noch eine Superheldentruppe in der Stadt gibt. Angeführt von SAL BERTOLINNI / Colonel STARS and STRIPES (Jim Carrey) der ein Ex Mafiosi war, und seine Gruppe JUSTICE FOREVER gegründet hat, um in der Stadt mit dem Bösen aufzuräumen. Da er jetzt Christ ist und was gut zu machen hat, führt er eben diese Gruppe an. Die Mitglieder REMEMBERING TOMMY, ein Elternpaar, die Ihren verlorengegangen Sohn suchen, der entführt wurde und Superhelden wurden um Ihre Identität zu schützen, dann NIGHT BITCH, ein Straßenmädchen dessen Schwester ermordet wurde, dann INSECT MAN, ein Komiker der Diskriminierung gegen Homosexuelle nicht leiden kann, und BATTLE-GUY, in dem DAVE seinen Schulfreund MARTY EISENBERG wiedererkennt.

    Teil 1 ist besser - 3
    Sie wirkt auch süß die Darstellerin, man merkt sie hat Erfahrung im Schauspiel, und ihr kontne noch eine große Karriere beschieden werden, so schauspielerisch war der Film, sagen wir mal, ja es geht, bis auf Jim Carrey und Moretz, aber das ist auch nicht der Sinn des Filmes zu sehen, wie gute Schauspieler Ihr erlerntes Drehbuch auf die Filmleinwand zaubern.

    Was der Film wieder gut macht ist dass er so viele durchgeknallte unterschiedliche Charaktere hat, es geht um Selbstjustiz erst dann wenn es nötig ist, die Handlung ist nicht übel, der Film ist auch lustig, er ist nicht so dass ich vor Lachen am Boden liege, aber er ist nicht übel. Ich würde sagen für Teil 2 nicht schlecht. Hätte man nicht so viele Figuren reingepackt, wäre der Film nicht schlecht gewesen, er war es auch nicht, nein mir hat er letztendlich auch gefallen, denn immer wenn HIT-GIRL auftaucht gibt es Action, lustig auch die Szenen als Mindy versucht Freunde zu finden und in so einer Durchgeknallten Zicken Bitch Gruppe landet, ja da wünscht man sich das Mindy ein paar Girls die Fresse poliert und ja man wird auch nicht enttäuscht.

    Hätte man den Motherfucker nicht so blöd, absichtlich witzig und dämlich gemacht, übertrieben und gestört, dann wäre der Film viel besser geworden. Gefallen hat er mir, er war nicht übel, es war kein anspruchsvoller Film aber einer der unterhaltet und das ist der Sinn der Sache

    88 von 100 Punkten

    Kämpferisch - 2
    Klar schließt sich DAVE dieser Superhelden Truppe an, und sie schaffen es einen Asiatischen Mädchenhändlerring zu sprengen und alle zu befreien, doch dabei erregt er die Aufmerksamkeit von CHRIS der nun weiß wo er ist, wer sie alle sind und sich geschworen hat die ganze Truppe zu killen. Nun ist guter Rat teuer, HIT-GIRL will ihnen nicht helfen und TOD HAYNES der Freund von DAVE geht zu den Superschurken, weil die Justice Forever Gruppe den Superhelden Namen ASS-KICKER nicht möchte.

    Dann kommt noch ein blöder Zufall hinzu, der Vater von DAVE, der im Film keinen Vornamen hat, und nur Mr. LIZEWSKI genannt wird, der findet eben raus dass sein Sohn ein Superheld ist, und er bittet ihn damit aufzuhören und die Arbeit der Polizei zu überlassen.

    Und der Chief des New York Police Departments will alle Superhelden, egal ob gut oder böse fassen und dem ganzen Spuk ein Ende bereiten. Hätte TOD nicht geredet, wäre der Vater von DAVE noch am Leben, und erst jetzt schließt sich HIT-GIRL ihnen an.

    Und ich kann sagen da geht es rund.

    Tja was kann man über den Film wohl sagen? Die Handlung ist nicht so durchgedacht wie in Teil 1, die Dialoge sind kürzer, und es gibt 'ne Menge lustige und coole Oneliner. Der Humor ist natürlich schwarz und makaber, aber nicht so wenig wie in Teil 1 sondern mehr. Die Dialoge sind auch ordinärer, die Action ist ausgefeilter, die Charaktere weniger gut durchgezeichnet als in Teil 1.

    Man merkt in dem Film dafür wieder mehr, wenn du eine Handlung setzt, musst du diese und diese Konsequenz ausbaden, und das ist besser als in Teil 1 gemacht worden, ich schätze der Regisseur hat da viel mehr an einem guten Drehbuch schreiben lassen, denke ich.

    Jedenfalls gibt es ein Problem, so gut das ganze klingt, der Film ist nicht so gut wie der von Teil 1 Wo Matthew Vaughn Regie führte. Ich weiß auch nicht, aber irgendwie wirkt das Ganze zu übertrieben, zu schrill oft, dann das böse Kostüm von Motherfucker, der so 'ne Domina Ausrüstung mit Nieten und Ketten hat, die hat er seiner toten Mutter geklaut, die eine Hobbydomina war, dann diese Superschurken, die waren so was von blöd, übertrieben, einfach dämlich, genauso wie die Justice Forever Gruppe.

    Jim Carrey war der echt coolste Charakter, man merkt der ist ein guter Darsteller, und während der Dreharbeiten hat er überall verlautbaren lassen dass Selbstjustiz der falsche Weg ist, eigentlich wollte er deswegen die Rolle gar nicht spielen.

    Der Film ist teilweise lustig, aber wird dann wieder von makabren Elementen durchzogen, die man mögen kann oder nicht, und irgendwie hatte ich das Gefühl dass der Film viel mehr kann, als er es so gemacht hat, es fehlt was an Handlung, an Drehbuch, an guten Sequenzen, an bleibenden Aspekten die den Film liebenswert oder besonders machen, er ist natürlich Dutzendware, dazu ist er wirklich zu anders, aber er ist auch nicht das was ich mir von Teil 1 erwartet habe.

    Was mich auch störte ist dass die Bösewichter so richtige blöde Stereotypen sind, einige Texte im Film sind in Sprechblasen zu sehen wie im Comic, und so nebenbei hat man so Texte, wie Krawumm oder so, die man auch lesen kann am Bild, kam mir vor wie einer Zeichentrickserie hat aber nicht gepasst, weil der Film wenig liebenswürdiges hat, außer die süße Chloë die mir Ihren gerade mal 15 Jahren ein echtes Kampfbiest ist.