Kim Novak badete nie im See von Genezareth

Kim Novak badade aldrig i Genesarets sjö

Schweden, 2005

DramaRomanzeKrimiYoung

Schweden in den frühen 60er-Jahren: Die Teenager-Freunde Erik und Edmund sind verliebt in ihre Vertretungslehrerin Ewa - ohne zu wissen, dass diese eine heimliche Affäre mit Eriks erwachsener Bruder Henry hat. Romanverfilmung nach Håkan Nesser.

Min.95

Die Beerdigung seines Schulfreundes Edmund Vester löst bei Erik Wassman, einem alten, gereiften Mann, viele Erinnerungen aus. Während einer Zugfahrt werden vierzig Jahre zurückliegende Erlebnisse in ihm wach, die der Film in einer kunstvoll gestaffelten Rückblende aufrollt:


Ohne ihre Eltern verbringen Erik und Edmund in den frühen 60er-Jahren die Sommerferien an einem idyllischen See in einem maroden Landhaus, das sie "Genezareth" nennen. Der Anlass ist eher traurig, denn sowohl Edmunds als auch Eriks Mutter - die eine schwere Alkoholikerin, die andere an Krebs erkrankt - können sich nicht um die Söhne kümmern. Statt Trauer und Schmerz erleben die 14-Jährigen jedoch eine euphorische Hochstimmung. Beide sind nämlich unsterblich verliebt in ihre junge Vertretungslehrerin Ewa Kaludis, eine unerreichbar schöne Erscheinung, die sie ehrfurchtsvoll mit der Schauspielerin Kim Novak vergleichen.


Umso größer die Überraschung, als die Jungs nachts lautstark mitbekommen, dass Eriks erwachsener Bruder Henry - der während der Ferien für die beiden den Aufpasser spielt - eine heimliche Affäre mit Ewa hat. Doch diese Beziehung bleibt kein Geheimnis. Ewas Verlobter "Kanonen-Berra", ein Handballstar, der für seine brutalen Schlägereien berüchtigt ist, verprügelt Ewa daraufhin fürchterlich. Henry, so Eriks bange Befürchtung, wird es wohl nicht besser ergehen. Doch als Berra erschlagen aufgefunden wird, nimmt die Geschichte eine unerwartete Wendung...

IMDb: 6.5

  • Regie:Martin Aspaugh

  • Kamera:Philip Oegaard

  • Autor:Martin Asphaug, nach der Romanvorlage von Håkan Nesser

  • Musik:Stefan Nilsson

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.