Kinder, Mütter und ein General (aka. Hauen Sie ab mit Heldentum)

 BRD 1955
Drama, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 110 min.
6.80
Kinder, Mütter und ein General (aka. Hauen Sie ab mit Heldentum)

Eine Gruppe von Gymnasiasten rückt gegen Ende des Zweiten Weltkriegs freiwillig ein, doch ihre Mütter wollen nicht, dass die Kinder einen sinnlosen Tod sterben und folgen ihnen an die Front.

Sechs Mütter machen sich im Frühjahr 1945 auf den Weg nach Stettin, um ihre halbwüchsigen Söhne zurückzuholen. Die in den letzten Kriegswochen zum Militärdienst eingezogenen Jungen sollen für das dem Untergang geweihte Deutsche Reich die Ostfront verteidigen. Der anfänglichen Aussichtslosigkeit ihres naiven Unternehmens zum Trotz, gelingt es den Frauen tatsächlich, den Kommandeur der Truppe so weit zu bearbeiten, dass er den Durchhaltebefehl missachtet und den Rückzug anordnet. Während es für die Kinder der deutschen Fassung gut ausgeht, wird in der Internationalen Fassung kein Happy End angedeutet.
Der ehemalige Ufa-Assistent Laszlo Benedek bemüht sich in Kinder, Mütter und ein General, die menschenverachtende Kriegsführung der Wehrmacht anzuprangern, was ihm zumindest in Ansätzen gelingt. Imponierende Schauspielerleistungen: Klaus Kinski in der Rolle des »Leutnants, der nicht mehr lacht« und Maximilian Schell als »Soldat, der nicht mehr mitmacht«. (Bernhard Seiter)

Details

Ewald Balser, Hilde Krahl, Therese Giehse, Klaus Kinski, Maximilian Schell u.a.
Laslo Benedek
Werner Eisbrenner
Günther Rittau
Laslo Benedek

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken