Launischer Sommer

 CS 1967

Rozmarné léto

Avantgarde 74 min.
film.at poster

Drei honorige Bürger des Ortes Krokovy Vary erhoffen sich vom Gastspiel eines Magiers und seiner Helferin ein verheißungsvolles Abenteuer ...

Der 1968 in Karlovy Vary mit dem großen Preis geehrte Film ist eine als Fin-de-Siècle-Idylle getarnte Analyse kleinbürgerlichen Lebensgefühls. Die Symbolik aus der Zirkuswelt und die impressionistische, an Renoir erinnernde Farbgebung sowie der barocke Sprachduktus weist ihn als stilisierte Parabel aus. Menzel beschwört atmosphärisch dicht die Stimmung einer verfallenden Kleinbürgeridylle, in der die Zirkusleute als romantische Gegenwelt die Projektionen der Sehnsucht nach Jugend und Leben inszenieren angesichts drohenden Alters und Verfalls. Menzel, als Magier in eigener Sache, verweist so indirekt auf die Rolle des Kinos als moderner Traumlieferant. (Filmarchiv Austria)

Vorprogramm:

UMREL NÁM PAN FOERSTER / HERR FÖRSTER IST VON UNS GEGANGEN

CS 1961

REGIE: Jirí Menzel

BUCH: Jirí Menzel, Jindriska Smetanová nach ihrer Erzählung

KAMERA: Petr Mares, Jozef Ort-Snep

DARSTELLER: Bohus Záhorský, Svatava Hubenáková

PRODUKTION: FAMU, Prag

LÄNGE: 15 Minuten

Menzels Diplomfilm auf der Filmhochschule zeigt Bilder aus dem Vorstadtleben an einem Sommernachmittag. Eine Frau hängt Wäsche auf, ein alter Lehrer erinnert sich an Erlebnisse in Frankreich und ein Männerchor singt zu Ehren eines verstorbenen Komponisten.

Details

Rudolf Hrusínský, Vlastimíl Brodský, Frantisek Rehák, Míla Myslíková, Jana Drchalová, Jirí Menzel
Jirí Menzel
Jirí Sust
Jaromír Sofr
Jirí Menzel, Václav Nývlt

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken