Laura (1962)

 BRD 1962
Drama, Krimi 111 min.
8.00
film.at poster

Fernseh-Version von Otto Premingers Zentralwerk des Film noir aus dem Jahr 1944.

Laura Hunt wurde in ihrer Wohnung mit der Schrotflinte erschossen, von ihrem Gesicht blieb nichts übrig. Inspector McPherson ermittelt ... Aus Vera Casparys gleichnamigem Stoff hatte Otto Preminger 1944 bereits ein Zentralwerk des Film noir geschöpft. In Franz Josef Wilds Variante fürs BRD-Fernsehen ist Hildegard Knef als Femme fatale ganz bei sich; Hellmut Lange gibt den Kriminaler mit der für die frühe Bonner Republik typisch-tollen Sachlichkeit (eine ganz eigene Spielart der Coolness); und Adolf Wohlbrück trumpft hier ein letztes Mal ganz groß auf: als undurchsichtiger Kolumnist, der immer mehr weiß, als er sagt. Ergreifend ist, dass Wohlbrück im Alter noch dieselbe stille, kühle Grazie hat wie in seinen jungen Jahren. So wie er in Maskerade lässig die Tür öffnet und umgehend die Szene an sich reißt, betritt er hier zu Beginn im Hintergrund, wie aus dem Nichts, den Tatort und beherrscht sogleich das Bild, auch wenn er bloß dasteht und dem Treiben zuschaut. (R.H.)

Details

Hildegard Knef, Adolf Wohlbrück, Hellmut Lange, John van Dreelen, Hilli Wildenhain u.a.
Franz Josef Wild
Günter Kropf
Franz Josef Wild

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken