Lebende Ware

 DDR 1966
film.at poster

Ein Film über den Fall des Kurt Andreas Becher, der in der BRD als unbescholtener Geschäftsmann galt.

Tatsächlich war der "unbescholtene" Kurt Andreas Becher 1944 Obersturmbannführer der SS und Chef des SS-Ausräumkommandos in Budapest. In der ungarischen Hauptstadt stellte er den jüdischen Hauptaktionär eines Konzerns, Dr. Chorin, vor die Alternative: Entweder er würde in ein Vernichtungslager deportiert - oder die Familienangehörigen aller Aktionäre könnten ins Ausland, wenn er den Konzern in die "Treuhand" Bechers gibt. Nachdem Chorin darauf eingegangen war, "tauschte" Becher auch andere Vermögen gegen Leben. Der Leiter der zionistischen Bewegung Ungarns wurde gezwungen, ihm zu helfen; die "Beute" kam auf Bechers privates Schweizer Konto ...
Länge: 97 Min.

Details

Horst Schulze, Marion van de Kamp, Peter Sturm, Erika Pelikowsky, Rolf Hoppe
Wolfgang Luderer
Wolfgang Lesser
Hans Heinrich
Walter Jupé, Friedrich Karl Kaul, Wolfgang Luderer

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken