Lian ai yu yiwu (Love and Duty)

 China 1931
Drama, Romanze, Literaturverfilmung 152 min.
film.at poster

Love and Duty basiert auf dem gleichnamigen Roman einer polnischen Autorin, die in den 20er Jahren mit ihrem chinesischen Mann in Peking lebte und die sich Horose nannte. In ihrem Buch schildert sie die tragische Liebesgeschichte zweier Jugendlicher, die Tür an Tür heranwachsen, aber nicht zueinander finden können, da das Mädchen von ihrer Familie an einen anderen Mann verheiratet wird. Jahre später treffen die Liebenden einander wieder. Love and Duty war Teil einer größeren Sammlung von Büchern und Artefakten, die Li Shih-tseng 1933 in der Chinese International Library in Genf eingelagert hatte. 1950 brach die Schweiz die diplomatischen Beziehungen mit der Republik China (Taiwan) ab, und die Sammlung kam in die Nationalbibliothek von Montevideo, bevor sie 1993 schließlich nach Taiwan verschifft wurde. Das chinesische Filmarchiv in Taipei stellte ein 35mm-Negativ der Originalnitrofilmkopie und mehrere Kopien her. 1995 wurde Love and Duty, ganz im Sinne seiner Schöpfer, wieder einem internationalen Publikum zugänglich gemacht. Wie alle vor 1932 fertig gestellten Lianhua-Filme hat auch Love and Duty Zwischentitel in zwei Sprachen (Chinesisch und Englisch), und ein interessantes Detail als eine schriftliche Botschaft zwischen den Protagonisten ausgetauscht wird, folgt auf die Großaufnahme des (chinesisch beschriebenen) Stücks Papier eine Großaufnahme der englischen Übersetzung auf einem weiteren Blatt. (Bérénice Reynaud)

(Text: Viennale 2005)

Details

Ruan Lingyu (Yang Nai-fan und ihre Tochter), Jin Yan (Li Zuyi), Chen Yanyan (Pinger), Li Ying (Huang Daren)
Bu Wancang
Huang Shaofen
Zhu Xilin nach einer Vorlage von Horose

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken