Marrakesch

 F 1998

Hideos Kinky

Independent 98 min.
6.10
Marrakesch

Die schöne junge Engländerin Julia flüchtet Anfang der Siebziger Jahre mit ihrem beiden Töchtern aus einer gescheiterten Beziehung in London ins faszinierende Marokko - auf der Suche nach einem anderen Leben, nach sich selbst.
Das ist der Beginn einer abenteuerlichen Odyssee durch Marrakesch, durch ganz Marokko mit wunderschönen Bildern und prächtigen bunten Farben wie aus Tausend-und-einer-Nacht.

Marrakesch - ein exotischer Traum aus Tausend-und-einer-Nacht. Die schöne junge Engländerin Julia flüchtet Anfang
der Siebziger Jahre mit ihren beiden Töchtern Lucy und Bea aus einer gescheiterten Beziehung in London ins
faszinierende Marokko - auf der Suche nach einem anderen Leben, nach sich selbst. In der Fremde Nordafrikas will
sie die bedingungslose Freiheit und Unabhängigkeit leben und treibt monatelang durch Marrakesch, lebt mit ihren
Töchtern in pittoresken Hotels und ärmlichen Zimmern, begegnet Verrückten und Prinzen, Prostituierten und blinden
Poeten.
Eines Tages lernt sie den Lebenskünstler Bilal kennen, wie Julia ein Wanderer durchs Leben, aber kein Hippie. Er ist
einfach nur arm. Darum verdingt er sich als Akrobat, Maurer, Zauberer, Strassenhändler und wird Julias Liebhaber.
Mit Bilal umarmt sie nicht nur den Mann, sondern die fremde Kultur, die Sprache, den Geruch, die Exotik Marokkos.
Und die Kinder hoffen, in ihm einen neuen Vater gefunden zu haben.
Als das Geld knapp wird, fahren sie zu viert in Bilals Heimatdorf. Doch die Dorfbewohner sind nicht begeistet, eine
Fremde unter sich zu haben.
Das ist der Beginn einer abenteuerlichen Odyssee quer durch das Land - bis Julia nach vielen aufregenden Erlebnissen
und an Erfahrung reicher schließlich weiß, dass Freiheit ihren Preis hat und sie dadurch gezwungen wird, eine
Entscheidung zwischen dem Abenteuer in Marokko und der Liebe zu ihren Kindern zu treffen.

Details

Kate Winslet, Said Taghmaoui, Balla Riza, Carrie Mullan, Pierre Clementi,
Gillies MacKinnon
John Keane
Billie MacKinnon nach dem Roman von Esther Freud

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Ja wo ist er der Sinn?
    Ein wunderbarer sinnlicher und ergreifender Film.
    Authentisch Bilder, voller sehnsuchtsvoller Spannung, die den Kinobesucher förmlich in "das kalte Wasser" einer fremden Kultur stößt.
    Die Geschichte der drei Engländerinnen nimmt jedoch im fortlaufenden Filmgeschehen einen immer märchenhafteren Charakter an, wo auf kosten der Glaubhaftigkeit dramaturgiische Romantik auf die Spitze getrieben wird. Esther Freud scheint trotz ihres "tiefenpsychologischen" Ahnenstammes die Sinnsuche als roten Faden für diese Geschichte angelegt zu haben.
    Trotz dessen, oder gerade desswegen, geht der Film an Herz und Drüsen und war für mich ein großes Labsal. -Für Kultur-und Tränenfreaks-

  • Ein schöner Film
    Ich kann diesen Film nur empfehlen! Schöne Bilder und eine wunderbare Stimmung - herrlich um sich einen Abend lang verzaubern zu lassen.

  • schön...
    Der Film mit seinen fantastischen Aufnahmen und realistischen Szenen in Marrakesch ist einfach schön. Anders kann man es eigentlich gar nicht ausdrücken. Die schauspie
    lerische Leistung von Kate Winslet und den beiden Mädchen war toll! Einzig und allein die Gesdchichte war irgendwie "unfertig". Das Warum wurde einfach nicht beantwortet, nur das wie! Der Film hätte sogesehen auch ein Jahr im Leben der Julia und ihrer Töchter heissen können. Trotzdem ein sehr eindrucksvoller Film, wietab vom Mainstream.

  • Sehr stimmungsvoll
    AUA! Ich hab den Film vor fast 2 Wochen gesehen und eine gestrige Eintragung ist alles???
    Verdammt schade um diesen wirklich stimmungsvollen und hervorragend gespielten Streifen.

  • Sehr gut gespiel
    Kate Winslet geht in Ihrer Rolle als fürsorgliche, liebevolle und freiheitsuchende Mutter richtig auf. Aber auch die Kinder Lucy und Bea werden sehr überzeugend dargestellt. Taghmaoui als ihr Gefährte Bilal, spielt die Rolle des Beschützenden, der das Herz am rechten Fleck hat.