Midnight

1939

RomanzeKabarettfilm

Ein junges amerikanisches Showgirl gibt sich in Paris als ungarische Gräfin aus. Ein Taxífahrer mischt sich in die Hochstapelei ein.

Min.94

Ein betrogener Betrüger deklariert sich als Betrüger und wird betrogen, weil die Unwahrheit seines Scheins für wahr und er für verrückt gehalten wird. Sophistische Spekulationen dieser und ähnlicher Art werden durch Midnight in schöner Vielzahl provoziert, aber der Film überholt sie alle mühelos, weil seine Salto Mortale schlagende Delikatesse um Beträchtliches "sophistizierter" ist. "Vielleicht bin ich verrückt", raisoniert eine der Personen angesichts des verwirrenden und ironischen Rondos vertauschter erotischer Rollen. "In der Art, wie Sie mich anstarren, ahne ich, dass Sie ahnen, was ich ahne", sagt John Barrymore, dessen Rolle und dessen Sätze der Eleganz Beaumarchais' zur Ehre gereichen: Midnight ist eine vir­tuos ausbalancierte Verwechslungs-, Betrugs-, Hochstapler-, Gesell­schafts- und Liebeskomödie, ein Film der Dialoge und des ­visuellen Suspense, eine Glanzleistung der arbeitsteiligen Hollywoodstudios und ein Kinomeisterwerk der 30er Jahre. (H.T.)

(Text: filmmuseum)

IMDb: 7.9

  • Schauspieler:Claudette Colbert, Don Ameche, John Barrymore, Francis Lederer, Mary Astor, Elaine Barrie Hedda Hopper, Rex O'Malley, Monty Woolley, Armand Kaliz

  • Regie:Mitchell Leisen

  • Kamera:Charles Lang

  • Autor:Charles Brackett, Billy Wilder

  • Musik:Frederick Hollander

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.