Mord im Pfarrhaus

 GB 2005

Keeping Mum

Komödie, Krimi 06.04.2006 103 min.
6.80
film.at poster

Eine ebenso charmante, wie erfrischend respektlose Komödie über Familie und die schwere Kunst des Glücklichseins - besonders wenn man dabei über Leichen gehen muss.

Jedes kleine Dorf hat seine Geheimnisse. Das englische "Little Wallop" bildet dabei keine Ausnahme. In einem gemütlichen, kleinen Haus mitten in der schönsten ländlichen Idylle lebt die Familie Goodfellow. Vor den Nachbarn und der Gemeinde versuchen die Familie den schönen Schein aufrecht zu erhalten, doch langsam bröckelt der Putz von der perfekten Fassade.

Dabei hat Familienoberhaupt Walter Goodfellow (ROWAN ATKINSON) nur die besten Absichten. Weil der gutmütige Pfarrer aber wie besessen an der perfekten Predigt arbeitet, ist er blind gegenüber den Problemen in seiner Familie. Weder bekommt er mit, dass seine gelangweilte Frau Gloria (KRISTIN SCOTT THOMAS) mit ihrem unverschämt gut aussehenden Golflehrer Lance (PATRICK SWAYZE) nach Mexiko durchbrennen will, noch ist ihm bewusst, dass seine frühreife Tochter Holly (TAMSIN EGERTON) ganz ungeniert ihre Freunde wie Socken wechselt und der schüchterne Sohn Petey (TOBY PARKES) die tägliche Zielscheibe auf dem Schulhof ist.

Mitten in dieses Chaos platzt die charmante und liebenswerte Haushälterin Grace (MAGGIE SMITH), die allerdings eine etwas eigene Einstellung zum Thema "Haushaltsführung" hat. Die grauhaarige alte Dame scheint die Antwort auf alle Probleme zu sein, denn fast wie von selbst lösen sich die Störenfriede in Luft auf: der ständig kläffende Nachbarhund, die neugierigen Nachbarn, die Rüpel ins Peteys Schule. Doch bald wird sich zeigen, was hinter der scheinbar sanften Schale der neuen Haushälterin wirklich steckt und "Little Wallop" wird ein neues, delikates Geheimnis zu hüten haben...

Details

Rowan Atkinson, Kristin Scott Thomas, Maggie Smith, Patrick Swayze u.a.
Niall Johnson
Dickon Hinchliffe
Gavin Finney
Richard Russo, Niall Johnson
Constantin Film

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • nette Story - Teil 1
    Die Handlung:

    Reverend WALTER GOODFELLOW (Rowan Atkinson) kann niemanden was zu Leide tun, er ist ein netter Vikar einer kleinen Kirche, er lebt in Little Wallop, das Dorf hat 57 Einwohner, ungefähr so viele wie eine Kuh am Bauernhof Fliegen im Hintern hat.

    Er hat einen lästigen Nachbar mit einem lästig lautem Hund, er hat eine Frau GLORIA (Kristin Scott Thomas) die bald fremd geht, weil sie zu wenig Sex hat, und einfach unbefriedigt ist, obwohl Ihre wertvollen stumpfsinnigen Hausarbeiten sie doch befriedigen müssen, aber Sex auf der Waschmaschine alleine ist für sie nichts.

    Dann gibt¿s Tochter HOLLEY, die ist Nymphomanin, Sohn PETEY, der ist lästig und ein Trottelkind, und dann gibt¿s noch die Haushälterin, GRACE HAWKINS (Maggie Smith) die vor 43 Jahren Ihren Ehemann getötet hat und nun vor kurzem aus dem Gefängnis entlassen wurde, sie war geistig unzurechnungsfähig, Ihr Ex ging mit einer Blondine damals fremd, 1963, und nun ist sie auf Jobsuche, und keiner kennt sie.

    Ja sie muss wohl einiges regeln, denn jeder in dem Haus ist irgendwie unzufrieden, und sie macht es mit Ruhe und ein bisschen Gewalt.

    Meine Meinung und das übliche Bla Bla:

    Endlich ein intelligenter lustiger Film, und noch dazu mit so einer herrlich süßen Maggie Smith, die ist einfach fantastisch. Viele Kritiken sind überzeugt dass dieser Film nicht so gut ist, ich fand ihn wirklich herzig und mir gefiel der nette ernste und doch lustig überzeugende und ironische Witz in England. Ein bisschen schwarzhumorig war der Film schon, und er war auch witzig, allerdings hat meiner Meinung nach der wirkliche Lachwitz gefehlt. Oft ist es ja so bei ausländischen Filmen, also Filme die nicht aus Bella Hollywood stammen, das sie gar nicht so lustig sind, weil nicht nur der herrliche Fäkalwitz fehlt, sondern vor allem berühmte ironische Darsteller die Blödsinn reden und witzig sind, und trotzdem kein Präsident von Amerika sind.

    Nein, nicht dieser, denn Rowan Atkinson spielt meiner Meinung nach die Rolle sehr autark, ich hätte mich zwar gefreut wenn Mr. Bean etwas witziger gewesen wäre, aber so war es auch O.K., denn Rowan Atkinson hatte eine ernste Rolle als Priester, und war aber ein bisschen unfreiwillig intelligent komisch, und das nicht nur weil er ein paar Witze erzählte, sondern vor allem weil er eine Rolle hatte die für ihn total neu war.

    Der Very British Film ist etwas schwarz vom Humor, allerdings nicht so wie ich es mir gewünscht habe, aber besser als der ähnliche Priesterfilm ¿Vier Hochzeiten und ein Todesfall¿ der mir gar nicht gut gefallen hat. Der Film ist so ähnlich wie ¿Acht Frauen¿ auf Englisch nur die gewisse Spannung fehlte, aber dafür war ein bisschen eine Mischung zwischen Agatha Christie und Margaret Rutherford Mrs. Marple.

    Der Film wurde meiner Meinung nach so gedreht, das der Drehbuchautor seine Fähigkeit dafür genutzt hat, das die richtigen Dialoge zum richtigen Zeitpunkt gebracht wurden, das die Spannung nicht verraten wurde obwohl schon klar ist was passiert, und auch etwas wie es aus geht, aber der Film hat den Spagat zwischen Wissen und Ahnen gut geschafft, und obwohl ich schon nach der Hälfte wusste, wer wem am Gewissen hat, es war trotzdem spannend die Auflösung zu sehen, weil sei auch witzig war, und das ganze nicht übertrieben.

    Was mich gestört hat, Rowan war ungefähr so fähig wie im Film ¿Johnny English¿ also nicht perfekt, Maggie Smith als perfekte Haushälterin die mich an ¿Desperate Housewives¿ erinnert hat viel zu wenige Auftritte und Dialoge gehabt, denn diese Grande Dame ist einfach herrlich und passt gut für Ihre Rolle.

    Die Handlung hätte auch ein bisschen besser sein können, denn eine nymphomanische Tochter in einem Englischen Landsitz, wo Vater ein Priester ist und die Mutter zu wenig Sex hat und fremd geht, das erinnert mich an eine unwitzige Version von ¿American Beauty¿ und war sicher schon da, und nichts neues.


  • ein witziger film!....bissl eintönig und vorhersehbar aber trotzdem okay...also schaut ihn euch an!;)....

  • lustig
    Netter kleiner Film um mal wieder entspannt abzulachen.
    Rowan Atkinson und Patrick Swayz in "vertauschten" Rollen :-)