Morrer como um homem (To Die like a Man)

 P/F 2009
Drama, Independent 134 min.
film.at poster

Tonia, ein Transsexueller und langjähriger Star von Nachtclub-Shows in Lissabon, muss erleben, wie ihre gewohnte Welt um sie herum zusammenbricht. Tonias junger Geliebter Rosário drängt darauf, Tonia möge ihre weibliche Identität völlig akzeptieren und sich durch eine Operation einer kompletten Geschlechtsumwandlung unterziehen. Dem stehen Tonias tief verwurzelte religiöse Überzeugungen im Weg. Als Tonia feststellen muss, dass sie erkrankt ist, fährt sie mit Rosário aufs Land. Sie ver­irren sich und finden sich in einem verzauberten Wald wieder, in einer magischen Welt, in der sie auf die geheimnisvolle Maria Bakker und deren Freundin Paula treffen. Ähnlich wie in Rodrigues' großartigem Debütfilm O Fantasma bildet die reduzierte Handlung lediglich ein dramaturgisches Gerüst, von dem der Film immer wieder für längere Augenblicke ins Surreale abdriftet: Stilisierungen wie die überwiegend statischen, fragmentierten Einstellungen siedeln den Film in einer Parallelwelt an. Und als sich Tonia und Rosário bei ihrem Ausflug im Wald schließlich verlaufen und in der märchenhaften Hütte landen, verabschiedet sich Morrer como um homem von jeglichem Realismus: Hier nimmt sich Rodrigues die Zeit, seine Darsteller minutenlang in einem Tableau vivant posieren zu lassen. (Frédéric Jaeger, Michael KienzbpDas ist ein Film über Krieg. Über eine Welt im Krieg, einen Krieg gegen das eigene Ich. Aber es ist zugleich eine Liebesgeschichte zwischen Tonia und Rosário, einem jungen Mann, der noch nie «Romeo und Julia» gesehen hat. (João Pedro Rodrigues)

(Text: Viennale 2009)

Details

Fernando Santos (Tonia), Alexander David (Rosário), Gonçalo Ferreira de Almeida (Maria Bakker), Chandra Malatitch (Zé Maria), Jenny Larrue (Jenny), Cindy Scrash (Irene)
João Pedro Rodrigues
Rui Poças
João Pedro Rodrigues, Rui Catalão, João Rui Guerra da Mata

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken