My Favorite Wife

 USA 1940
Romanze, Komödie 88 min.
7.40
film.at poster

Das verflixte siebente Jahr: Cary Grant lässt seine verschwundene Frau gerichtlich für tot erklären und zieht mit der frisch angetrauten Zweitgattin in ein Honeymoon-Hotel, wo eine Überraschung auf die beiden wartet...

My Favorite Wife steht unter dem direkten Einfluss Leo McCareys, der den Film ursprünglich inszenieren sollte und nach einem Unfall an Garson Kanin, einen der gewitztesten Autoren der Screwball ­Comedy abgab.

Das verflixte siebente Jahr: Cary Grant lässt seine verschwundene Frau gerichtlich für tot erklären und zieht mit der frisch angetrauten Zweitgattin in ein Honeymoon-Hotel, in dem - der Natur des Genres gemäß - die erste Frau als Verwirrungsengel erscheint.

Thematische Quelle von My Favorite Wife ist Alfred ­Tennysons todernstes Gedicht Enoch Arden (das D.W. Griffith 1911 als Melodram verfilmte), Inspirationsquelle ist Leo McCareys Meisterwerk The Awful Truth. Was daraus folgt, ist sonnenklar: ein mit superbem Aplomb gezeichneter Cary Grant, der unter misstrauischen Blicken zwischen den Hotelzimmern seiner Frauen hin- und herirrt, psychisch und physisch aus dem Gleichgewicht gebracht. Ein bestürzter Zappelphilipp mit aufgerissenen Augen und Gesten haltloser Konfusion. (H.T.)

(Text: filmmuseum)

Details

lrene Dunne, Cary Grant, Randolph Scott, Gail Patrick, Ann Shoemaker, u.a.
Garson Kanin
Sam Spewack, Bella Spewack; Kamera: Rudolf Maté

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken