© Netflix

News
06/13/2019

13 wilde Western-Serien auf Netflix, Amazon Prime & Sky

Der Western ist nicht tot zu kriegen: Das sind die besten Western-Serien zum Streamen.

Der Wilde Westen dominierte einst Hollywood so wie heute der Superheldenfilm: Statt Spider-Man versprühte Billy the Kid seinen jugendlichen Charme auf der Leinwand. Statt Batman sorgte Wyatt Earp für Recht und Ordnung. Doch selbst im 21. Jahrhundert ist das Genre des Westerns nicht tot zu kriegen. Wir haben Netflix, Amazon Prime und Sky nach den besten Western-Serien durchforstet und haben dabei 10 echte "Wilde Western"- und 3 moderne "Neo-Western"-Serien gefunden.

Das sind die besten Western im Serienformat bei Streaming-Anbietern wie Netflix, Amazon Prime und Sky:

 

10 WILDE WESTERN-SERIEN:

 

"Deadwood"-Finale kommt 2019 auf HBO

DEADWOOD (Sky)

Das Goldgräber-Epos des US-Senders HBO ist die Königsklasse der Western-Serien, das "Game of Thrones" des Western-Genres: Schauplatz ist die gesetzlose Stadt Deadwood im US-Bundesstaat Montana. Rund um die beiden Gegenspieler Seth Bullock (Timothy Olyphant), Sheriff wider Willen, und Al Swearengen (Ian McShane), Saloon- und Bordell-Besitzer und Kingpin der Goldgräberstadt, erzählt "Deadwood" eine Geschichte voller Gewalt, Sex und Intrigen auf höchstem Niveau. Die Sprache schwankt zwischen derbem Slang und gehobenem Shakespear-Englisch (auch in der deutschen Synchronisation ist das ganz gut umgesetzt). Leider wurde die Serie nach drei Staffeln eingestellt. Doch beinahe 10 Jahre später wurde die Serie mit dem Spielfilm "Deadwood – The Movie" in Originalbesetzung abgeschlossen.

Drei Staffeln und ein Spielfilm von "Deadwood" sind bei Sky zu sehen.

 

GODLESS (Netflix)

Die siebenteilige Miniserie erzählt die abgeschlossene Geschichte des Städtchens La Belle. Im Jahr 1884 ist der Ort, zu dem eine ertragreiche Silbermine gehört, vor allem von Frauen bevölkert. Die meisten Männer sind bei einem Minenunglück ums Leben gekommen. Dann gerät die ohnedies schon leidgeplagte Bevölkerung der Stadt auch noch ins Visier des Gesetzlosen Frank Griffin (Jeff Daniels) und seiner Gang. Doch die Frauen von La Belle denken nicht daran, klein beizugeben. Die großartig besetzte Netflix-Serie startet langsam und steigert sich dann zu einem fulminanten Western-Finale.

"Godless" ist bei Netflix zu sehen.

 

HELL ON WHEELS (Amazon Prime)

Im Mittelpunkt von "Hell on Wheels" steht der transkontinentale Eisenbahnbau und der skrupellose Konkurrenzkampf der beiden Eisenbahngesellschaften Union Pacific und Central Pacific. Im Jahr 1865 übernimmt der ehemalige Südstaaten-Soldat Cullen Bohannon (Anson Mount) einen Job in der Zeltstatt, genannt "Hell on Wheels", die den Eisenbahnbau der Union Pacific nach Westen begleitet. Sein eigentliches Motiv ist jedoch Rache. Er ist auf der Jagd nach den Mördern seiner Familie. Die spannungsgeladene Western-Serie des "The Walking Dead"-Senders AMC zeichnet ein eindrucksvolles Sittenbild von Gier, Korruption und der Ausbeutung von Einwanderern, Indianern und ehemaligen Sklaven im Namen des Fortschrittes einer jungen Nation.

Die 5 Staffeln von "Hell on Wheels" sind bei Amazon Prime zu sehen, aber nicht im Prime-Abo enthalten.

 

FRONTIER (Netfix)

Ähnlich wie bei "Hell on Wheels" steht auch bei "Frontier" der brutale Kampf um Macht und Geld im Mittelpunkt: Diesmal geht es um den Fellhandel in der Hudson Bay Region in Kanada. Jason Momoa spielt den skrupellosen Pelzhändler Declan Harp, Sohn eines Iren und einer Indianerin. Seine indianischen Wurzeln verschaffen ihm Vorteile, die er gekonnt in einer persönlichen Fehde mit einem hohen Beamten der Hudson Bay Company einsetzt. Damit legt sich Harp aber nicht nur mit den Briten an, sondern auch mit den Franzosen, Schotten und US-Amerikanern, die alle auf dem hart umkämpften Markt mitmischen wollen. Knallharte Trapper-Action im Stil von "The Revenant", aber ganz ohne Lederstrumpf-Romantik.

Drei Staffeln von "Frontier" sind bei Netflix zu sehen.

 

THE SON (Sky)

"The Son" ist eine Familiensaga rund um den von Pierce Brosnan gespielten Texaners Eli McCullough, der wegen seines Geburtstages am Tag der Unabhängigkeitserklärung des Staates Texas den Spitznamen "First Son of Texas" trägt. Vor dem Hintergrund der entstehenden Erdölindustrie wird über drei Generationen die Geschichte des blutigen Aufstiegs der unverwüstlichen Familie McCullough zu einer der mächtigsten Familien von Texas erzählt. Die AMC-Serie basiert auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman von Phillip Meyer.

Zwei Staffeln von "The Son" sind bei Sky zu sehen. Die erste Staffel gibt es auch bei Amazon Prime, aber nicht als Teil des Prime-Abos.

 

HATFIELDS & MCCOYS (Amazon Prime)

Im Mittelpunkt der dreiteilige Miniserie des History Channel steht eine auf historischen Tatsachen basierende Fehde zwischen den Familien Hatfield und McCoy. Ein Nachbarschaftskonflikt zwischen den Familien von Anse Hatfield (Kevin Costner) und Randall McCoy (Bill Paxton), ehemalige Kameraden im US-Bürgerkrieg, wächst durch Missverständnisse und persönliche Abneigungen zu einer blutigen Familienfehde heran. Das Western-Drama ist zudem auch in den Nebenrollen hochkarätig besetzt.

Die drei Teile von " Hatfields & McCoys" sind bei Amazon Prime zu sehen, aber nicht im Prime-Abo enthalten.

 

STRANGE EMPIRE (Amazon Prime)

In der gottverlassenen Grenzstadt Janestown an der Grenze zu Kanada wird ein Großteil der Männer bei einer mysteriösen Indianer-Attacke ermordet. Dieses Schicksal führt drei Witwen zusammen, die gemeinsam nach Gerechtigkeit suchen und um das Überleben ihrer Familien kämpfen. Ähnlich wie bei "Godless" sind die Helden dieser Western-Serie vor allem Frauen. "Strange Empire" ist nicht ganz so beeindruckend umgesetzt wie "Godless", aber dennoch sehenswert. Leider wurde die kanadische Serie nach der ersten Staffel eingestellt.

Die erste Staffel von "Strange Empire" ist bei Amazon Prime zu sehen.

 

DAMNATION (Netfix)

In diesem "Spätwestern", der im Jahr 1931 spielt, versucht der als Prediger auftretende Seth Davenport (Killian Scott) die Bewohner einer Kleinstadt zu einem Aufstand gegen die korrupten Industriellen der Stadt anzustiften, die den einfachen Leuten kaum genug zum Überleben lassen. Diese schicken jedoch einen Angestellten der berüchtigten Pinkerton Detective Agency namens Creeley Turner (Logan Marshall-Green) mit dem Auftrag, den Streik notfalls auch mit Gewalt zu brechen. Wie sich herausstellt, haben die Männer auch eine gemeinsame Vergangenheit. Die Serie ist ein Drama vor dem Hintergrund der Großen Depression der 1930er-Jahre, inszeniert im Stil eines Westerns. Nach der ersten Staffel wurde die Serien jedoch nicht mehr fortgesetzt.

"Damnation" ist bei Netflix zu sehen.

 

KUNG FU (Amazon Prime)

In diesem großartigen Serien-Klassiker trifft West auf Ost: Der friedfertige Shaolin-Schüler Kwai Chang Caine (David Carradine) zieht zu Fuß durch den Wilden Westen. Er hilf den Schwachen und schreitet ein, wenn er auf Ungerechtigkeit trifft. Nur im äußersten Notfall lässt er seine Fäuste sprechen. Neben David Carradine in seiner Paraderolle tauchen in der Serie immer wieder auch bekannte Gesichter späterer Hollywood-Stars auf. Im Gegensatz zu vielen klassischen Western-Serien sind zumindest zwei der insgesamt drei Staffeln von "Kung Fu" bei Amazon Prime zu sehen.

Zwei Staffeln von "Kung Fu" sind bei Amazon Prime zu sehen, aber nicht im Prime-Abo enthalten.

 

TURN: WASHINGTON'S SPIES (Amazon Prime)

Zum Abschluss noch eine Spionageserie, die sich – zugegeben – nicht sehr nach einem Western anfühlt: "Turn" spielt rund 90 Jahre vor der Zeit klassischer Western-Filme. Im Mittelpunkt steht der Unabhängigkeitskampf der Amerikaner unter George Washington gegen die Briten. Der New Yorker Farmer Abe Woodhull (Jamie Bell) gründet gemeinsam mit Freunden eine Gruppe namens "The Culper Ring". Der Spionagering soll das Blatt im Unabhängigkeitskampf zugunsten der Amerikaner wenden. Die Historienserie erzählt eine beeindruckende Geschichte auf Basis historischer Ereignisse und vor dem Hintergrund der Entstehung der USA. Damit könnte man "Turn" sozusagen als einen "Frühwestern" betrachten. Jedenfalls ist die Serie sehenswert und mindestens so spannend wie ein Western.

Die vier Staffeln von "Turn" sind bei Amazon Prime zu sehen.

 

3 MODERNE WESTERN-SERIEN:

 

Die 9 besten Action-Serien: Justified

JUSTIFIED (Amazon Prime)

Keiner zieht so schnell wie U.S. Marshal Raylan Givens (Timothy Olyphant). Im Wilden Westen des 19. Jahrhunderts wäre er wohl ein legendärer Gesetzeshüter gewesen. Im Miami des 21. Jahrhunderts kommt sein Cowboy-Style nicht so gut an. Als er einen Drogenbaron zum Ziehen seiner Waffe provoziert und ihn dann in Notwehr erschießt, wird er strafversetzt – und zwar nach Hause nach Kentucky. Dort stellt er rasch fest, dass die Hinterwäldler in Sachen organisierte Kriminalität auch nicht von gestern sind. In seinem Heimatbezirk Harlan County haben Familienclans das Drogengeschäft in der Hand. Bei den Ermittlungen, die er in recht kantiger Cowboy-Manier führt, kreuzen sich seine Wege mit alten Bekannten und Verwandten. Das führt nicht nur zu privaten Verwicklungen, sondern auch zu jeder Menge Action in Form von Schlägereien, Schießereien und Verfolgungsjagden.

Sechs Staffeln von "Justified" sind bei Amazon Prime zu sehen, aber nicht im Prime-Abo enthalten – dafür aber im Amazon-Channel AXN.

 

LONGMIRE (Amazon Prime)

"Longmire" ist eigentlich eine als Western getarnte Krimi-Serie: Walt Longmire (Robert Taylor) muss sich in Absaroka County in Wyoming mit den verschiedensten Verbrechen, vor allem Mordfälle, herumschlagen. Der altmodische Sheriff ist eher vom alten Schlag. Nach dem Tod seiner Frau vor einem Jahr lebt er sehr zurückgezogen. Die Serie basiert auf der gleichnamigen Krimi-Buchreihe von Craig Johnson, geht aber als TV-Serie vom Stil her auch als moderner Western durch.

Vier Staffeln von "Longmire" sind bei Amazon Prime in deutscher Sprache, zwei weitere Staffeln in englischer Originalversion zu sehen. Keine Staffel ist jedoch im Prime-Abo enthalten.

 

WYNONNA EARP (Netflix)

Die Serien des US-Senders Syfy mixt Western mit Horror und Mystery: Wynonna Earp, die Ur-Ur-Enkelin des legendären Westernhelden Wyatt Earp kehrt nach jahrelanger Abwesenheit in ihre Heimatstadt zurück. Dort muss sie feststellen, dass die Bösewichter, die ihren berühmten Vorfahren ins Grab befördert haben, als Dämonen wiederauferstanden sind. Auch andere übernatürliche Phänomene plagen die Nachbarschaft. Mit dem magischen "Peacemaker"-Revolver ihres Ururgroßvaters geht sie daran die unliebsamen Geister endgültig zurück in die Hölle zu schicken.