© Netflix

News
09/02/2021

"Better Call Saul": Neue Infos zur finalen 6. Staffel

Odenkirk wird noch einmal in die Rolle des windigen Anwalts Saul schlüpfen, um die Serie mit einer 6. Staffel zu beenden.

von Franco Schedl

Die Pleiten und Fehlschläge des gewitzten, aber glücklosen Anwalts Jimmy McGill aka. Saul Goodman haben uns bereits über fünf Staffeln hinweg auf Netflix unterhalten. Doch nun ist leider ein Ende für das "Breaking Bad"-Spin-off mit Bob Odenkirk in Sicht. Im März wurden die Dreharbeiten zur finalen sechsten Staffel von "Better Call Saul" aufgenommen, und die Autoren sind nicht zu beneiden, denn immerhin müssen sie jede Menge offene Enden zusammenknüpfen.

Noch dazu erlitt Odenkirk bei Dreharbeiten in New Mexiko Ende Juli einen leichten Herzinfarkt und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

 

Szenen ohne Odenkirk

Serien-Produzent und Drehbuchautor Thomas Schnauz gab nun via "Den of Geek" ein Update zur aktuellen Situation: "Aufgrund von Bobs Herzattacke und der COVID-Lage habe ich nicht die geringste Ahnung, wann die Serie ausgestrahlt werden kann. Immerhin geht alles voran  wenn auch langsam." Derzeit werden Szenen gedreht, in denen Odenkirk nicht auftritt.

Die allerletzte Folge

Außerdem hat Schnauz bereits kürzlich in einem Tweet bekanntgegeben, dass er soeben den Entwurf zur Story der allerletzten "Saul"-Folge abgeschlossen habe, und wurde von Fans natürlich auch gleich bestürmt, Details zur Handlungsführung zu verraten.

Keine Spoiler, aber ein Foto

Gespoilert wird ganz bestimmt nicht, denn alle näheren Infos zu der finalen "Better Call Saul"-Staffel werden natürlich streng unter Verschluss gehalten. Es ist nur bekannt, dass wir uns auf 13 Folgen freuen dürfen.

Um uns bei Laune zu halten und die Vorfreude zu vergrößern, haben die "Saul"-Macher auf Twitter ein Bild von "drei coolen, furchterregenden Typen" veröffentlicht.

Drei Gangster

Wie man unschwer erkennt, handelt es sich um die Gangster Lalo Salamanca (Tony Dalton), Don Eladio Vuente (Steven Bauer) und Juan Bolsa (Javier Grajeda). Vor allem Lalo wird sich in der kommenden Staffel austoben, denn immerhin ist er am Ende von Staffel 5 mit knapper Not einen Mordanschlag entgangen und sinnt nun garantiert auf Rache. Dadurch kommen auch auf Jimmy/Saul bestimmt schwere Zeiten zu.

Odenkirks Wünsche

Odenkirk selbst hat sich in einem "Collider"-Interview zu seinem neuen Film "Nobody" auch über seine Serien-Rolle geäußert. Er selber bekomme ebenfalls nur Drehbuch nach Drehbuch zu Gesicht und kenne noch keine genau Story-Line, doch es scheine viel Gewalt zu geben. Dennoch wünsche er sich für Jimmy McGill ein halbwegs harmonisches Ende, da ihm die Figur am Herzen liege.

Ob das möglich sein wird, bleibt dahingestellt, aber zumindest wird Jimmy überleben, denn wir wissen ja alle, dass das Finale von "Better Call Saul" dann in die Geschichte von "Breaking Bad" münden muss.

Die sechste und letzte Staffel von "Better Call Saul" wird zweifellos 2022 zu sehen sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.