© Marvel Studios / Disney

News
07/12/2021

"Black Widow"-Post-Credit-Szene: Was Florence Pugh dazu verrät

In einer wichtigen Abspann-Szene werden in "Black Widow" die Weichen für eine zukünftige Marvel-Serie gelegt.

von Franco Schedl

SPOILER-WARNUNG: Der folgende Artikel enthält wichtige Details, die auf eine kommende Marvel-Serie Bezug nehmen. Alle, die "Black Widow" noch nicht gesehen haben, seien also gewarnt!

Ein Marvel-Blockbuster ohne eine Post-Credit-Szene würde uns ziemlich frustrieren – immerhin hätten wir einen mindestens fünfminütigen Abspann über uns ergehen lassen, nur um dann festzustellen, dass nichts mehr darauf folgt.

Bei "Black Widow" lohnt sich das Aussitzen der Abspann-Zeit jedoch, denn es gibt tatsächlich eine wichtige Bonus-Szene. 

Grab-Szene

Die von Florence Pugh gespielte Yelena Belova – Black Widows schwesterliche Freundin und Kampfgefährtin – kommt zu Natashas Grab ("Tochter, Schwester, Avenger"), um der Verstorbenen ihre Referenz zu erweisen.

Dabei wird sie von einer Figur angesprochen, die bereits in der Marvel-Serie "The Falcon and the Winter Soldier" erstmals in Erscheinung getreten ist: Contessa Valentina Allegra de Fontaine (Julia Louis-Dreyfus) versucht Yelena für einen Auftrag anzuwerben. Sie spricht über Natashas Todesumstände und zeigt der jungen Russin ein Foto von Hawkeye, den sie als Hauptverantwortlichen für Black Widows Ableben benennt. 

Damit ist klar geworden, dass wir einen Vorgeschmack auf die Handlung der kommenden Marvel-Serie "Hawkeye" auf Disney+ erhalten haben. Dort macht Yelena bestimmt Jagd auf den von Jeremy Renner gespielten Marvel-Helden.

Pugh emotional mitgenommen

In einem Gespräch mit "Variety" hat Pugh nun nähere Details zum Zustandekommen dieser Abspann-Szene verraten. Sie sei im Laufe eines Nach-Drehs zu Beginn des Jahr 2020 entstanden.

Eine Woche vor der Grab-Szene habe sie noch mit Scarlett Johansson eine Action-Szene gefilmt: "Ich habe mit Scarlett diese Szene gedreht und wir kamen aus dem Kichern nicht heraus. Dann stehe ich eine Woche später an Natashas Grab und war erschüttert, wie schnell sich alles ändern kann. Dass ich kurz davor mit Scarlett noch einmal zusammenarbeiten konnte, hat es aber erträglicher gemacht. Ich glaube, es wäre viel trauriger für mich gewesen, wenn ich sie in der Zwischenzeit viele Monate lang nicht gesehen hätte."


 

Die Post-Credit-Szene habe Pugh selber überrascht, denn sie hatte nicht damit gerechnet, dass es eine geben werde. Sie sieht Yelenas Zukunft folgendermaßen: "Sie wir in dem, worin sie wirklich gut ist, weitermachen, denn obwohl ihre Schwester nicht mehr da ist, kehrt sie zum Job zurück. Wenn man ihr Kostüm und ihren Kleidungs-Stil in dieser Szene betrachtet, wird man erkennen, dass sie sich weiterentwickelt hat. Aber natürlich kommt eine große Herausforderung auf sie zu – in Gestalt von Natashas ehemaligem Kampfpartner Hawkeye."

Die Marvel-Serie "Hawkeye" wird noch im heurigen Herbst auf Disney+ erscheinen.

Diese Marvel-Filme erwarten uns

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.