black-widow-7.jpg

© The Walt Disney Company / Marvel Studios

News
08/13/2021

"Black Widow"-Video zeigt ursprünglich geplantes Ende

Der Abschied von Natasha Romanoff hätte ursprünglich komplett anders ausgesehen und wäre stimmungsvoller gewesen.

von Franco Schedl

Der Marvel-Film "Black Widow" hatte die schwere Aufgabe, Scarlett Johansson einen würdigen Abschied in ihrer Heldinnen-Rolle zu bereiten. Nachdem alle Bösen besiegt wurden, bekommen wir Natasha ein letztes Mal zu Gesicht und sehen, wie sie alleine in einem hypermodernen Jet davonfliegt.

Doch das wäre gar nicht die zunächst geplante Schluss-Sequenz gewesen.

Auf einer Scarlett-Johansson-Fanpage wurde nun via Twitter das ursprüngliche Finale veröffentlicht.

Publikums-Urteil

Laut "Hollywood Reporter" wurde diese Szene nach einem eher negativ ausgefallenen Urteil des Test-Publikums wieder verworfen und durch die bekannte ersetzt. Vielleicht haben viele die Rückkehr Natashas an ihren Heimatort in Ohio als zu kitschig empfunden.

Dabei hätte sich so in "Black Widow" ein Kreis geschlossen, da der Film auch an diesem Ort begonnen hat. Und die Idee, spielende Kinder in Avengers-Kostümen vorzuführen, ist doch auch stimmungsvoll.

Vergleich der Versionen

Die Kino-Fassung fällt da leider wesentlich nichtssagender aus und versucht einen Handlungs-Bogen zu "Infinity War" herzustellen. Die Ur-Fassung ist hingegen höchst emotional und hätte einen viel würdigeren Abschied geboten.

Zum Glück können wir nun einen Vergleich zwischen den beiden Versionen anstellen und werden Natasha sozusagen doppelt im Gedächtnis behalten.

Diese Marvel-Filme erwarten uns 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.