© BBC / Amazon Prime

Serien-Tipps
12/23/2019

Die 15 besten Serien im gesamten Jahr 2019 bei Amazon Prime

Das sind die Serien-Lieblinge von film.at auf Amazon Prime im vergangenen Jahr 2019.

von Erwin Schotzger

Amazon Prime hat in diesem Jahr im Vergleich zu Netflix relativ wenig Serien-Nachschub geliefert. Allerdings verfolgt Amazon auch eine andere Strategie. Während Netflix vor allem bei Serien und Eigenproduktionen punktet, setzt Amazon auch auf Filme und andere Anbieter. Anders als Netflix ist Amazon Prime Video eine echte Online-Videothek, die über das Angebot des Prime-Abos hinausgeht. Neben den exklusiven Serien, gibt es auch Filme und Serien zum Leihen und Kaufen von anderen Anbietern (z.B. Serien von HBO, die auch schon bei Sky zu sehen waren). Mit den Amazon-Channels bietet die Streaming-Plattform außerdem Zusatzpakete an, etwa Serien des US-Senders Starz auf StarzPlay oder Spartenkanäle wie Horror, Arthouse oder Dokumentationen.

In der ersten Jahreshälfte haben uns diese Serien bei Amazon Prime überzeugt oder enttäuscht:

In unserer Amazon-Serien-Liste für das gesamte Jahr 2019 sind nun auch die Serien ab Juli dabei. Das sind unsere 15 Lieblingsserien des Jahres bei Amazon Prime:

 

15. CARNIVAL ROW, Staffel 1

Das Fantasy-Abenteuer mit Orlando Blum und Cara Delevingne wird Steampunk-Fans begeistern. Allerdings überzeugt die ambitionierte Serie eher durch die visuell beeindruckende Umsetzung als durch die spannende Geschichte. Die Handlung spielt in einer Fantasiewelt, die wie das viktorianische England des auslaufenden 19. Jahrhunderts aussieht. Magische Fabelwesen wie Feen leben unter den Menschen, werden aber in der Menschenwelt unterdrückt. In der Hauptstadt der Menschenrepublik "Burgue" wird das ohnedies schon angespannte Zusammenleben auch noch durch eine Mordserie erschüttert. Dabei kreuzen sich die Wege des Polizisten Philo (Bloom) mit seiner ehemaligen (und verbotenen) Liebe Vignette (Delevingne), einer Fee.

 

14. KILLING EVE, Staffel 2

Die erste Staffel der Adrenalin-geladenen Agenten- und Krimiserie gipfelte in einem fulminanten Finale zwischen der britischen MI6-Agentin Eve Polastri (Sandra Oh) und der russischen Auftragskillerin Villanelle (Jodie Comer). In der zweiten Staffel geht das Katz-und-Maus-Spiel ebenso Action-reich weiter. Alles wie gehabt, aber nicht mehr ganz so faszinierend wie noch in der ersten Staffel. Vielleicht wäre es klug gewesen, die Geschichte mit der zweiten Staffel zu Ende zu erzählen. Das passiert natürlich nicht. Im Gegenteil: Das Finale der zweiten Staffel bietet einen ähnlichen Cliffhanger wie schon die erste Staffel. Fans können sich also auf eine dritte Staffel freuen.

"Killing Eve" ist im StarzPlay-Channel von Amazon Prime enthalten.

 

13. AMERICAN GODS, Staffel 2

Mit "American Gods" verhält es sich ähnlich wie mit "Killing Eve": Nach einer faszinierenden ersten Staffel geht die Geschichte auf einem ziemlich guten Niveau weiter, aber die anfängliche Faszination ist nicht mehr ganz so groß wie in der ersten Staffel. Bei "American Gods" kommt hinzu, dass die Mystery-Handlung zwar immer noch recht beeindruckend umgesetzt wird, aber die Serie erzählerisch irgendwann zum Punkt kommen sollte. Trotzdem ist auch die zweite Staffel noch sehenswert.

 

12. GOLIATH, Staffel 3

In der dritten Staffel hat der oft gelobte, aber doch unterschätzte Anwaltskrimi mit Billy Bob Thornton eine Frischzellenkur bekommen. Die Serie wirkt wie neu. Nach der etwas langatmigen zweiten Staffel tritt der ehemals erfolgreiche Anwalt Billy McBride diesmal dem fiesen Großgrundbesitzer Wade Blackwood, großartig dargestellt von Dennis Quaid, auf die Zehen.

 

11. NOS4A2, Staffel 1

Die Mystery-Horrorserie des "The Walking Dead"-Senders AMC verfilmt das gleichnamige Buch (deutscher Titel: "Christmasland") von Joe Hill (hinter dem Pseudonym steht Joseph King, der älteste Sohn von Stephen King). Das englische Akronym "NOS4A2" (für "Nosferatu", englisch ausgesprochen) steht auf dem Nummernschild des schwarzen Rolls-Royce Wraith, Baujahr 1939, der von Charlie Manx gesteuert wird. Der unheimliche Mann, gespielt von Zachary Quinto (bekannt als neuer "Mr. Spock"), ist eine Art von Vampir. Nachts holt er sich Kinder, von deren Seelen er lebt. Die 18-jährige Vic McQueen (Ashleigh Cummings) nimmt den Kampf gegen den Vampir auf. Obwohl die Serie teilweise Klischees reitet und sich stellenweise nicht zwischen Horror-Mystery und Coming-of-Age-Drama entscheiden kann, überzeugt sie letztens durch die gute Besetzung, allen voran die beiden Hauptdarsteller.

 

10. HANNA, Staffel 1

Die Actionserie basiert auf dem Kinofilm "Wer ist Hanna?". Die titelgebende Hauptfigur Hanna (Esme Creed-Miles), ein Mädchen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, wird von ihrem Vater Erik (Joel Kinnaman, bekannt aus der Netflix-Serie "Altered Carbon") isoliert im Wald großgezogen. So hofft er das Mädchen vor der Verfolgung durch dubiose Agenten zu schützen. Sein Scheitern bringt letztlich die Handlung in Fahrt. Spannender Thriller und Coming-of-Age-Drama in Einem.

 

9. PREACHER, Staffel 4

Die Suche des Priesters Jesse Custer (Dominic Cooper) nach Gott war von Anfang an ein bizarres TV-Erlebnis, aber wohl aufgrund der Brutalität und Subversion nicht jedermanns Sache. Für Fans ist der Abschluss des absurden Abenteuers in der vierten und letzten Staffel natürlich Pflicht. Aber das Ende der Serie kommt schon zur rechten Zeit, denn die Serie schien zuletzt trotz anhaltend schriller Charaktere und schräger Story doch ein wenig ziellos.

 

8. GOOD OMENS, Staffel 1

Die Serie auf Basis des gleichnamigen Buches von Terry Pratchett und Neil Gaiman wurde (wie auch "Carnival Row") ein wenig gehypt. Tatsächlich überzeugt die Geschichte über den hedonistischen Dämon (David Tennant) und den pingeligen Engel (Michael Sheen), die gemeinsam den bevorstehenden Weltuntergang verhindern wollen, eher durch das gute Zusammenspiel von Tennant und Sheen als seltsames Pärchen als durch die Umsetzung der Story als Serie. Das volle Potenzial der Literaturvorlage wurde wohl nicht ausgeschöpft, aber dennoch ist die Serie für Fantasy-Fans einen Blick wert.

 

7. ABSENTIA, Staffel 2

Für die ehemalige FBI-Agentin Emily Byrne (Stana Katić) ist noch lange nicht Schluss. Neue Fälle wecken die Aufmerksamkeit von Emily, neue Charaktere im Zusammenhang mit diesen Verbrechen werden eingeführt. Natürlich stellt sich heraus, dass diese neuen Fälle in Verbindung mit den sadistischen Experimenten an Emily stehen. Sie kehrt zum FBI zurück, um bei den Ermittlungen dabei zu sein. Die Spannung der zweiten Staffel baut sich sehr langsam bis zu einer schrecklichen Auflösung auf, die jedoch genügend Fragen für eine dritte Staffel offenlässt. Wer die erste Staffel des Crime-Thrillers mochte, wird auch mit der zweiten Staffel hochzufrieden sein.

 

6. THE MAN IN THE HIGH CASTLE, Staffel 4

In der letzten Staffel der vielgelobten Fantasy-Serie wird der Widerstand gegen das Nazi-Regime zu einer Rebellion, angetrieben von Juliana Crains (Alexa Davalos) Visionen für eine bessere Welt. Doch Reichsmarschall John Smith (Rufus Sewell) interessiert sich brennend für das Portal, das die Nazis in ein anderes Universum gebaut haben. Denn dadurch öffnen sich auch ungeahnte Möglichkeit, auf noch unberührten Pfaden zu wandeln. Die eindrucksvoll umgesetzte Amazon-Serie hätte öfter ein wenig mehr Tempo vertragen können, aber das Finale ist auf jeden Fall sehenswert.

 

5. THE PURGE, Staffel 2

In der alljährlichen "Purge-Night" ist jedes Verbrechen erlaubt, auch Mord. In der dystopischen Zukunft der "The Purge"-Filmreihe sind die USA ein autoritärer Staat. Drei Kinofilme spielen in einer solchen Nacht, während "The First Purge" den Ursprung dieser Tradition ergründet. Die zweite Staffel des Serien-Spin-Offs spielt erstmals zwischen zwei Nächten: Alles beginnt am Ende einer "Purge" und folgt dann vier Handlungssträngen, die im Laufe des Jahres bis zur nächsten "Purge-Night" zusammenlaufen. Besser als die erste Staffel und vor allem für Fans eine spannende Erweiterung der "Purge"-Welt.

 

4. THE EXPANSE, Staffel 4

Die zurzeit beste Science-Fiction-Serie ist wieder da! Nachdem Amazon das epische Weltraum-Abenteuer vor dem Aus gerettet hat, startet die "Rocinante" in die abermals visuell beeindruckende und spannende vierte Staffel. Auf dem illegal von Gürtlern besiedelten Planeten Illus jenseits des geöffneten Alien-Portals befinden sich auch die Ruinen der längst untergegangenen außerirdischen Zivilisation, die das Protomolekül geschaffen hat. Holden (Steven Strait), Naomi Nagata (Dominique Tipper) und die Crew der "Rocinante" sollen die Artefakte im Auftrag der UN untersuchen. Mit Adolphus Murtry, gespielt von Burn Gorman ("Turn: Washington's Spies", "The Man in the High Castle"), hat die Staffel zudem einen würdigen neuen Schurken und Gegenspieler von Holden.

 

3. THE MARVELOUS MRS. MAISEL, Staffel 3

Die Liebeserklärung an die späten 50er-Jahre von "Gilmore Girls"-Schöpferin Amy Sherman-Palladino ist ein Ausflug in eine Zeit, die wir alle aus alten Filmen dieser Zeit kennen. Auch in der dritten Staffel macht es noch Spaß, mit der aufstrebenden Stand-Up-Comedian Mrs. Maisel auf Tour durch die USA zu gehen. Die Komödie ist nicht nur unglaublich witzig, sondern dank der 50er-Jahre Outfits von Mrs. Maisel auch eine Augenweide und ein nostalgischer Serien-Spaß der Sonderklasse.

Zurzeit ist die Serie nur in englischer Originalversion mit deutschen Untertiteln verfügbar. Die deutsche Synchronfassung liefert Amazon Anfang 2020 nach. 

 

2. FLEABAG, Staffel 2

Kaum zu glauben: Die britische Dramedy-Serie von Phoebe Waller-Bridge, die nicht nur die Drehbücher schreibt, sondern auch die Hauptrolle spielt, ist in der zweiten Staffel noch lustiger. Die Hauptfigur Fleabag hat eine Neigung zu Selbstgesprächen und schmutzigen Gedanken. Immer wieder wendet sie sich direkt an den Zuschauer, wenn es in ihrem Leben wieder einmal drunter und drüber geht. Ihr kleiner Laden läuft inzwischen besser, aber in ihrem Liebesleben geht es ebenso chaotisch zu wie in ihrer Familie. Es macht die Lage auch nicht besser, dass sie sich ausgerechnet zu dem Priester hingezogen fühlt, der die gehasste Lebensgefährtin des Vaters zur Ehefrau und damit offiziellen Stiefmutter von Fleabag machen soll.

Der einzigartige Humor der Serie entsteht meist unausgesprochen oder zwischen den Zeilen, verstärkt durch die Mimik der Hauptdarstellerin. Leider endet die erfrischende Komödie mit der zweiten Staffel schon wieder.

 

1. THE BOYS, Staffel 1

Superhelden – oder "Supes" wie sie in der Serie heißen – sind in dieser gelungenen Superhelden-Serie für Erwachsene ein Big Business für den dubiosen Konzern Vought. Die Helden sind dekadente Narzissten, die nur ihren eigenen Vorteil im Sinn haben. Ihre übermenschlichen Fähigkeiten werden professionell vermarktet. Immer wieder entstehen Kollateralschäden bei ihren Einsätzen, die vertuscht oder klein geredet werden müssen. Der Computer-Nerd Hughie (Jack Quaid) verliert bei so einem Vorfall seine Freundin. Doch dann taucht Billie Butcher (Karl Urban) in seinem Leben auf und bietet ihm eine Lösung an: Rache an den Supes!

Amazon könnte mit "The Boys" sogar das "Game of Thrones" der Superhelden-Serien gelungen sein, denn die erste Staffel baut gekonnt die Charaktere auf und treibt die Story bis zu einem atemberaubenden Cliffhanger voran. Wir können die zweite Staffel schon jetzt kaum erwarten.

Hier ist unser detaillierter Serien-Review von "The Boys":

Für uns ist "The Boys" eine der besten Serien des Jahres 2019: