laengste-nacht-netflix.jpg

© Netflix/Carla Oset

News
07/05/2022

"Die längste Nacht"-Trailer: SöldnerInnen-Action in Netflix-Serie

Diese spanische Echtzeit-Serie lässt Gefängnis-Angestellte Widerstand gegen einen brutalen SöldnerInnen-Angriff leisten.

von Franco Schedl

Die SpanierInnen haben einfach ein Händchen für gute Action und nervenzerfetzende Spannung, wie man spätestens seit einer Serie wie "Haus des Geldes" weiß. Auch die neueste Netflix-Produktion wird eine Gruppe von harten Männern und Frauen auf engstem Raum zusammenführen. Einige SöldnerInnen treten nämlich zu einer Befreiungsaktion an und stürmen dazu ein Hochsicherheits-Gefängnis.

Welchen Wettlauf gegen die Zeit wir zu erwarten haben, deutet bereits der erste Trailer an:

Belagerung am Weihnachtsabend

Bei diesen Bildern werden sofort Erinnerungen an die Kultserie "24" oder das indonesische Kampfsport-Spektakel "The Raid" geweckt: Hier geht wohl in Echtzeit eine schwerbewaffnete Truppe von brutalen SöldnerInnen gegen eine Gruppe von Gefängnis-Angestellten vor. Ausgerechnet am Weihnachtsabend wird das psychiatrische Gefängnis nämlich durch die AngreiferInnen komplett von der Außenwelt abgeriegelt.

Das Ziel der Aktion ist die Befreiung des hochintelligenten und manipulativen Serienmörders Simón Lago (Luis Callejo). Die Zeit drängt, da der Verbrecher bereits am kommenden Tag verlegt werden soll. Doch Gefängnisdirektor Hugo (Alberto Ammann) lässt sich nicht einschüchtern und beginnt, seine Vorkehrungen zu treffen. Die SöldnerInnen werden also auf ebenso erbitterten wie unerwarteten Widerstand treffen. 

Hochspannung im Hochsicherheitsgefängnis scheint somit garantiert zu sein, und durch das weihnachtliche Setting stellen sich dann ganz zwanglos auch gleich noch Parallelen zum ersten "Stirb langsam"-Film ein.

"Die längste Nacht" ist ab 8. Juli auf Netflix verfügbar.

Kommentare