© Warner Bros.

News
05/02/2022

"Dune: The Sisterhood": Das wissen wir über die Prequel-Serie

In dem HBO-Projekt wird es um eine Schwestern-Sekte gehen, doch Regisseur Villeneuve ist nicht daran beteiligt.

von Franco Schedl

Das HBO-Serien-Prequel zu der im Vorjahr gestarteten neuen Version des legendären Sci-Fi-Epos "Dune" wird den Titel "Dune: The Sisterhood" tragen. Es soll um die Ursprünge der Schwesternschaft der Bene Gesserit gehen.

Renck statt Villeneuve

Eigentlich sind wir bisher davon ausgegangen, dass Regisseur Denis Villeneuve auch die ersten zwei Episoden der Serie inszenieren wollte, doch daraus wird leider nichts: Laut einem "Variety"-Bericht soll nämlich Johan Renck diese Aufgabe übernehmen. Villeneuve selbst wird durch seine Arbeit an "Dune 2" von dieser Neben-Job abgehalten.

Immerhin verdanken wir Renck aber durch "Chernobyl" ebenfalls eine beeindruckende Serien-Erfahrung. Außerdem war der Schwede auch für Folgen von "Breaking Bad" und "The Walking Dead" verantwortlich und arbeitet derzeit an dem Netflix-Film "Spaceman".

Serien-Handlung setzt Jahrtausende früher ein

"Dune: The Sisterhood" wird in der Zeit weit zurückgreifen, denn die Handlung spielt 10.000 Jahre vor der des Kinofilms. Die Harkonnen-Schwestern kämpfen gegen eine große Bedrohung und gründen zu diesem Zweck auch die Bene-Gesserit-Sekte.

Ein ungefährer Erscheinungs-Termin ist ebenfalls schon bekannt: "Dune: The Sisterhood" soll im Laufe des Jahres 2023 bei HBO Max starten. In Deutschland könnte dann die Serie beim Streaming-Dienst RTL+ erscheinen, in Österreich sind HBO-Serien meist bei Sky zu sehen.

Kommentare