© BRIAN DOUGLAS/NETFLIX

News
06/01/2022

"First Kill": Trailer zur queeren Vampir-Serie auf Netflix

Eine Mischung aus "Buffy" und "Twilight"? In der neuen Mysteryserie verlieben sich eine Jägerin und eine Vampirin ineinander.

von Manuel Simbürger

Vampire als mysteriös-erotischer Schrecken der Nacht sind aus der Popkultur nicht mehr wegzudenken. Ob im Roman, im Musical oder natürlich im Kino und in Serien: Der Vampir ist puristisches Entertainment und psychoanalytische Mehrzweckwaffe gleichermaßen. Dabei tritt er in den unterschiedlichsten Facetten und Formen auf.

Die Faszination, die vom Vampir ausgeht, ist leicht zu erklären: Er (oder sie) verkörpert tief vergrabene Wünsche und Träume, tut das, was wir uns nicht erlauben. Tabuisierte Konflikte, zum Beispiel mit der eigenen Sexualität, bekommen mit dem Vampir ein schaurig-schönes Gesicht. Nicht überraschend also, dass die Vampir-Figur seit jeher als Metapher für Homosexualität in Geschichten dient. Als personifiziertes Sittenbild unserer versteckten Sehnsüchte ist der Vampir so zeitlos wie die Unsterblichkeit selbst. 

Queere Vampir-Love-Story

Bei der neuen Netflix-Serie "First Kill" ist allerdings nichts mehr versteckt und es wird nichts mehr zwischen den Zeilen behandelt, aus dem Subtext wird ein zeitgerechter Text: Denn es geht um eine Liebesbeziehung zwischen zwei Frauen, genauer gesagt: zwischen einer Vampirjägerin und einer Vampirin. Dass das allerhand Probleme mit sich bringt, davon können Fans von "Buffy" ein leidgetragenes Liedchen singen ....

Hier seht ihr den Trailer: 

Darum geht's in "First Kill"

Als die Vampir-Teenagerin Juliette (Sarah Catherine Hook) ihr erstes Opfer töten soll, um ihren Platz in ihrer mächtigen Vampirfamilie einzunehmen, wählt sie sich als Opfer Calliope (Imani Lewis) aus, die neu in der Stadt ist. Zu Juliettes großer Überraschung ist Calliope eine Vampirjägerin aus einer berühmten Vampirjägerfamilie. Beide finden nicht nur heraus, dass sie sich gegenseitig nur schwer töten können, sondern auch, dass sie sich extrem anziehend finden.

"First Kill" ist eine ebenso romantische wie düster-mysteriöse Coming-of-Age-Story, das Übernatürliche als Metapher für durchaus Irdisches bleibt also erhalten. Die Serie erinnert (wahrscheinlich nicht zufällig)  an "Twilight", aber ohne den Kitsch-Faktor. Die Serie basiert auf einer Kurzgeschichte von V.E. Schwab und wird von Hollywood-Star Emma Roberts co-produziert. Teil des Casts ist auch "Lost"-Veteranin Elizabeth Mitchell. "First Kill" umfasst acht Episoden.


"First Kill" ist ab 10. Juni auf Netflix zu sehen. 

Kommentare