loki-serie-marvel-hiddleston.jpg

© Marvel/Disney+

News
06/17/2021

"Loki"-Abspann von Folge 2 könnte einen Mega-Spoiler enthalten

Ein sehr verstecktes Detail enthüllt womöglich mehr über eine bestimmte Figur, als zunächst vorgesehen war.

von Franco Schedl

Achtung – SPOILER-WARNUNG! Falls Ihr Folge 2 der Marvel-Serie "Loki" auf Disney+ noch nicht gesehen habt, solltet Ihr jetzt besser nicht mehr weiterlesen, da hier die Vorwegnahme einer wichtigen Enthüllung erfolgt.

Loki ist der Gott der Täuschung und das erstreckt sich durchaus auch auf Gestaltwandel. Doch in der neuen Serie gibt es durch aufgesplitterte Zeitlinien ohnehin gleich mehrere Lokis und Tom Hiddleston erhält Konkurrenz.

Loki-Variante

Auf eine besonders gefährliche dieser Varianten macht der echte Loki in Folge 2 gemeinsam mit Agent Mobius (Owen Wilson) von der Time Variance Authority (TVA) Jagd, verfolgt dabei aber auch sehr eigennützige Ziele.

Am Ende der Episode enthüllt der andere Loki dann sein Gesicht – und siehe da: Es ist eine Frau (Sophia DiMartino).  Nun hat die Figur der Lady Loki ja in den Comics eine längere Tradition und es wurde bereits zuvor gemutmaßt, dass Loki hier weiblich auftreten könnte.

Credit-Name

Doch möglicherweise führt der erste Eindruck in die Irre und wir haben es statt mit Lady Loki mit einer ganz anderen Figur zu tun. Ein aufmerksamer Fan hat nämlich im Serien-Abspann unter den Credits für die spanische Synchron-Fassung ein höchst aufschlussreiches Detail entdeckt. Neben dem Rollen-Namen von DiMartino steht dort nämlich nicht, wie in allen anderen Versionen, "The Variant", sondern der Name "Sylvie".

Wer ist Sylvie?

Auch hier sind KennerInnen der Marcel-Comics im Vorteil: Dort ist Sylvie Lushton eine Menschenfrau aus Oklahoma, die allerdings eines Tages entdeckt, dass sie über magische Kräfte verfügt und sich für eine Asgardierin hält, weshalb sie auch entsprechende Kleidung anlegt. In Wirklichkeit hat sich aber Loki bloß einen Spaß erlaubt und Sylvie diese Kräfte verliehen, um eine Sterbliche in die Irre zu führen und selber eine Göttin zu erschaffen.

Alter Ego

Was bedeutet das nun für die Marvel-Serie? Falls wir nicht Lady Loki, sondern Sylvie vor uns haben, steckt als eigentlicher Drahtzieher hinter dieser ganzen Aktion dann vermutlich doch noch ein anderer gealterter Loki, der möglicherweise von Richard E. Grant gespielt wird.

Folge 3 wird uns darüber vielleicht Aufschlüsse geben – immerhin hat Loki am Ende dieser zweiten Episode ein Zeitportal betreten und das könnte ihn direkt zu seinem Alter Ego führen. Aber es ist gerade bei dieser Serie gut möglich, dass wir uns täuschen und Loki wieder einmal alle hereinlegt.

Diese Marvel-Filme erwarten uns:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.