© A24

News
03/24/2022

"Men"-Trailer: Neuer Horror vom "Ex Machina"-Macher

Ein Ausflug ins englische Landleben wird für die Oscar-Nominierte Jessie Buckley in diesem A24-Film zum reinen Terror.

von Franco Schedl

Die Produktions-Firma A24 wird ihrem großen Output an anspruchsvollen Horror-Filmen wie "Hereditary" oder "Midsommar" oder "Lamb" in absehbarer Zeit mit "Men" ein weiteres Werk hinzufügen, das nichts für schwache Nerven ist.

Dabei sieht zunächst alles nach einem friedlichen Trip durch die englische Landschaft aus – doch dann macht sich schon eine dunkle Bedrohung breit, die im Trailer durch einen geheimnisvollen Fußgänger-Tunnel angedeutet wird:

Auch diesen ersten kürzeren Teaser wollen wir euch nicht vorenthalten:

Alex Garland führt wieder Regie

Drehbuch und Regie hat mit Alex Garland ein Meister des SciFi-Horrors übernommen, dessen Werke "Ex Machina" oder "Annihilation" ihm rasch eine Fan-Gemeinde verschafften. Nun kommt ein Film mit dem lapidaren Titel "Men", der in seiner Kürze an den anderen modernen Horror-Klassiker "Wir" von Jordan Peele denken lässt.

Diesmal scheint Garland seine Story in der Gegenwart angesiedelt zu haben, und eine Ankündigung verheißt: "Was dich verängstigt, wird dich auch finden".

Oscar-Nominierte Jessie Buckley

In der Hauptrolle ist die soeben für einen Oscar nominierte Jessie Buckley ("The Lost Daughter") zu sehen: Sie spielt eine junge Frau, die sich nach dem traumatisierenden Tod ihre Ex-Mannes eine Auszeit gönnt und eine Solo-Reise durch die englische ländliche Natur antritt. Bald scheint sie von einem gespensterartigen Wesen heimgesucht zu werden, die ihr keine Ruhe lassen. Die Männer in der kleinen Ortschaft scheinen überhaupt etwas seltsam zu sein. Oder spielt sich das alles nur in ihrer Einbildung ab?

Viel mehr ist über die Geschichte bisher nicht bekannt, aber da Garlands Filme immer von der Atmosphäre leben, vermittelt dieser Trailer bereits einen guten Eindruck vom Schrecken der Dunkelheit und allen Gefahren, die darin lauern.

Neben Jessie Buckley spielen auch Rory Kinnear ("Black Mirror") und Paapa Essiedu ("Gangs of London"), der zugleich ein begnadeter Shakespeare-Darsteller auf britischen Bühnen ist. Dadurch hat er sich für dieses Werk auf jeden Fall qualifiziert, denn immerhin geht es ja in "Hamlet" oder "Macbeth" auch ganz schön unheimlich zu.

Ein exakter Start-Termin ist für "Men" noch nicht bekannt, doch die Trailer-Ankündigung "Coming soon" sollte für sich sprechen.

Kommentare