Marvel-Superheldin "Ms. Marvel" bekommt eigene TV-Serie

© Marvel Entertainment

Marvel-News
10/01/2020

Nächste Marvel-Serie "Ms. Marvel" nimmt Gestalt an

Unter Marvel-Mastermind Kevin Feige nimmt die Serien-Produktion für Disney+ trotz Coronavirus-Krise Fahrt auf.

von Erwin Schotzger

Das Marvel Cinematic Universe (MCU) hat eine neue Superheldin: Ms. Marvel wird eine eigene TV-Serie auf Disney+ bekommen und von der kanadischen Schauspielerin Iman Vellani gespielt werden. Die bisher weitgehend unbekannte Schauspielerin wurde laut Hollywood-Reporter von den Marvel Studios in den Sommermonaten für die Rolle gefunden. Vellani wird in "Ms. Marvel" die Hauptrolle der jugendlichen Superheldin Kamala Khan spielen.

Seit 2014 ist die Tochter einer aus Pakistan eingewanderten Familie in New Jersey der erste muslimische Marvel-Charakter mit einer eigenen Comic-Serie. In ihren Comic-Abenteuern muss sich die Teenage-Superheldin nicht nur mit Superschurken herumschlagen, sondern auch ihre Identität zwischen muslimischer Familientradition und westlicher Kultur finden.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

"Ms. Marvel" nimmt nun ebenso rasch Gestalt an wie zuvor die Marvel-Serie "She-Hulk". Denn vor kurzem wurde schon bekannt, dass die Autorin Bisha K. Ali die Drehbücher schreiben und das "Bad Boys for Life"-Regie-Duo  Adil El Arbi und Bilall Fallah zumindest bei einigen Episoden Regie führen wird. Die Marvel Studios unter der Führung von Mastermind Kevin Feige folgen damit einer ähnlichen Strategie wie bei "She-Hulk:" Der mediale Auftakt ist die Besetzung der Hauptrolle, nachdem zuvor bereits Drehbuchautor und Regisseur gefunden wurden. 

Bei den neuen Marvel-Serien gibt Kevin Feige den Ton an

Unter Marvel-Mastermind Kevin Feige nimmt die Serien-Produktion für die Streaming-Plattform Disney+ nun offenbar Fahrt auf. Wahrscheinlich soll die Planungsphase der Serien bereits abgeschlossen sein, wenn nach der Coronavirus-Krise die Dreharbeiten wieder ungehindert stattfinden können. Feige ist der Chef der Marvel Studios, die in den vergangenen 12 Jahren die höchst erfolgreichen Kinofilme produziert und damit das MCU geschaffen haben. Marvel-Serien wie "Agents of SHIELD" und "Cloak & Dagger" wurde bis vor kurzem von Marvel Television unter der Führung von Jeph Loeb produziert. Die TV-Serien haben zwar indirekt immer wieder Bezug auf die Kinofilme genommen, aber die Kinofilme haben die Serien weitgehend ignoriert.

Neue Marvel-Serien sind Teil des MCU

Diese Aufteilung hat sich geändert, seit Feige im Vorjahr zum Chief Creative Officer von Marvel Entertainment befördert wurde. Nun gibt Feige sowohl bei den Kinofilmen als auch bei den TV-Serien den Ton an. Die neuen TV-Serien für Disney+ spielen nun ganz offiziell im MCU. Wahrscheinlich noch in diesem Jahr wird "WandaVision" bei Disney+ erscheinen. Für das nächste Jahr sind "The Falcon and the Winter Soldier" und "Loki" geplant. Mit "She-Hulk", "Ms. Marvel" und "Hawkeye" ist wohl nicht vor 2022 zu rechnen. 

Neue Marvel-Serie "Helstrom" ist Altbestand

Die neue Marvel-Serie "Helstrom", die im Oktober bei Hulu startet, ist übrigens gar nicht so neu. Vielmehr handelt es sich dabei um die letzte Marvel-Serie, die noch unter Loeb entstanden ist. Alle anderen TV-Serien wurden eingestellt, nachdem Feige die Führung übernommen hat. Daher erscheint die Serie wohl auch nicht bei Disney+, sondern bei Hulu. Es ist auch zu erwarten, dass die Mystery-Horrorserie "Helstrom" nicht offiziell im MCU spielt und es keine Crossovers geben wird. So gruselig wird es also gar nicht im MCU.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.