Star Wars Story: Nach Solo kommt Boba Fett

© Disney / Lucasfilm

News
11/10/2020

Neue "Star Wars"-Serie von "Matrjoschka"-Schöpferin in Planung

Showrunnerin Leslye Headland verspricht ein Martial-Arts-Abenteuer mit starken Frauen und eine spannende Reise durch eine Galaxie weit, weit entfernt.

von Erwin Schotzger

In einer weit, weit entfernten Galaxie tut sich einiges, zumindest wenn es um Serien geht. Nach dem durchschlagenden Erfolg von "The Mandalorian" plant Disney+ offenbar weitere Realfilm-Serien im "Star Wars"-Universum. Eine davon beruht auf einer Idee der Showrunnerin und Autorin Leslye Headland, die eine der Schöpferinnen und Autorinnen der Netflix-Serie "Matrjoschka" ist. In einem Interview mit dem Youtube-Channel Fantastic Frankey plauderte Headland ein wenig aus dem Nähkästchen und lieferte eine Vorschau auf die geplante "Star Wars"-Serie. 

Schon zuvor war bekannt, dass die Serie ein von weiblichen Hauptfiguren getragener Actionthriller mit Martial-Arts-Elementen werden soll. Zudem soll die Handlung abseits der bekannten "Star Wars"-Plotlines wie der "Skywalker-Saga" spielen. Die Rede war von einer "alternativen Timeline", was aber eher verwirrend klingt. Vermutlich ist eher gemeint, dass die Handlung der neuen Serie zwar im "Star Wars"-Universum spielt, aber keine bisher bekannten Charaktere darin vorkommen.

Im Gespräch mit Fantastic Frankey sagte Headland: 

Ich würde sagen, es findet in einer Westentasche des ['Star Wars'] Universums statt und in einer Tasche einer Zeitachse, von der wir nicht viel wissen. 

Demnach werde es in ihrer Serie, für die es noch keinen Titel gibt, weniger darum gehen, in alten Geschichten zu schürfen, sondern einen neuen Kurs für eine Reise im wortwörtlichen Sinne zu setzen: 

Für mich geht es weniger darum, das 'Star Wars'-Universum filmisch oder künstlerisch zu durchlaufen, sondern ich durchkämme es geografisch und mache eine buchstäbliche Reise. Als wir den Pitch [bei Disney] machten, ließ ich meinen Designer buchstäblich ein Indiana-Jones-artiges Setting mit der rot-gepunkteten Linie kreieren: Zuerst gehen wir hierhin und dann gehen wir dahin. 

Im Mittelpunkt werden daher Charaktere stehen, die niemand kennt. Ob eine "Star Wars"-Serie tatsächlich ganz ohne bekannte Charaktere auskommt, auch wenn es nur Nebenfiguren aus den Kinofilmen sind, wird sich zeigen. Zumindest bekannte Orte, Planeten und Spezies werden wohl in der neuen Serie zu sehen sein. Denn schließlich befinden wir uns immer noch in einer ganz bestimmten Galaxie weit, weit entfernt.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.