© Walt Disney Company

News
11/03/2020

Wo treiben sich Luke, Leia und Han Solo eigentlich während "The Mandalorian" herum?

Bisher sind noch keine "Star Wars"-Charaktere aus der Original-Trilogie aufgetaucht, obwohl die populäre Serie nicht lange nach "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" spielt. Wo sind sie?

von Erwin Schotzger

Die Ereignisse in der "Star Wars"-Serie "The Mandalorian" spielen rund fünf Jahre nach "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" (1983), dem letzten Teil der Original-Trilogie und Episode VI der neunteiligen Skywalker-Saga. Die Handlung der Sequel-Trilogie von Disney (Episoden VII bis IX) beginnt hingegen rund 20 Jahre danach in "Das Erwachen der Macht" (2015).

Luke Skywalker, Leia Organa, Han Solo und die anderen Charaktere aus den ursprünglichen "Star Wars"-Filmen treiben sich also zu der Zeit, in der "The Mandalorian" spielt, irgendwo in dieser weit entfernten Galaxie herum. Aber wo? In der populären Serie ist bisher keiner der bekannten Charaktere aus den Kinofilmen aufgetaucht. 

Zweite Staffel mit bekannten Namen

In der zweiten Staffel werden mehr bekannte Charaktere aus dem "Star Wars"-Universum auftauchen, aber weiterhin keine Hauptfiguren. Diese Strategie scheint bei den Fans bisher sehr gut anzukommen. Denn im Gegensatz zu den in der "Star Wars"-Community teilweise sogar verhassten Sequel-Kinofilmen ist "The Mandalorian" bei Fans ebenso beliebt wie bei Kritikern. 

In der ersten Episode spielte Timothy Olyphant den aus der "Star Wars"-Romantrilogie "Aftermath" bekannten Cobb Vance, auch "The Marshal" genannt. Er ist ein selbsternannter Gesetzeshüter der Wüstenstadt Mos Pelgo auf dem Planeten Tatooine.

Bestätigt ist außerdem der Auftritt von Ahsoka Tano, bekannt aus der Animationsserie "The Clone Wars" – gespielt von Rosario Dawson. Die Mandalorianerin Bo-Katan Kryze wird ebebfalls auftauchen, gespielt von Katee Sackhoff und ebenfalls bekannt aus "The Clone Wars". Und auch der tot geglaubte Boba Fett wird wiederkehren. Dazu aber später mehr. 

Kommen wir zu Luke, Leia, Han Solo und den anderen Hauptfiguren aus den "Star Wars"-Filmen. Aus Büchern, Filmen und Serien, die zum "Star Wars"-Kanon gehören, wissen wir folgendes:

Luke Skywalker

Nach dem Sturz von Imperator Palpatine und seines dunklen Imperiums in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" hat Luke sein Bestreben, mehr über den Orden der Jedi zu erfahren, fortgesetzt. Schon einige Jahre vor "The Mandalorian" hat Luke seine Schwester Leia im Umgang mit der Macht der Jedi unterrichtet. Doch Leia unterbricht ihr Training und Luke widmet sich dem Wiederaufbau des Jedi-Ordens. Diese Mission führt ihn zu verschiedenen Planeten wie etwa Moraband, der Heimatwelt der Sith, und Pillio, einem ozeanischen Planeten im Jinata-System. Dort findet Luke im Observatorium von Palpatine den Kompass, den er im Kinofilm "Die letzten Jedi" immer noch in Besitz hat. Außerdem findet er auf seiner Suche viele Bücher, die Rey in "Der Aufstieg Skywalkers" verwendet.

Während "The Mandalorian" reist Luke noch durch die Galaxie, denn die Jedi sind für Din Djarin (Pedro Pascal), aka The Mandalorian, schwer zu finden. Er soll "Das Kind", aka Baby-Yoda, zu den Seinen bringen, womit die Jedis gemeint sind. Doch Luke beginnt erst einige Jahre nach den Ereignissen in der Serie mit dem Training einer neuen Generation von Jedis. 

Leia Organa

Leia ist während der Ereignisse von "The Mandalorian" ganz auf ihre Rolle als Mutter von Ben Solo konzentriert, der später zu Kylo Ren wird. Ihr einziger Sohn ist etwa vier Jahre alt. Ihr Jedi-Training hat sie bereits abgebrochen, nachdem sie eine düstere Vision hatte: Demnach werde ihr Sohn den Tod finden, wenn sie ihre Ausbildung zum Jedi abschließt. Zuvor bekam sie aber ein eigenes Lichtschwert und trainierte kurz mit Luke. 

Statt ihrer Ausbildung zum Jedi beginnt sie, sich wieder politisch zu engagieren. Zur Senatorin des Alderaan-Sektors wird Leia aber erst einige Jahre nach "The Mandalorian". 

 

Han Solo

Han Solo war während "The Mandalorain" an der Seite von Leia mit der Erziehung seines Sohnes Ben beschäftigt. Allerdings hat er auch immer wieder Flüge mit dem Millennium Falcon unternommen – aber wohl damals nicht als Schmuggler. Erst viel später – als sich die dunkle Seite der Macht wieder formierte – dürfte er zu seinen Wurzeln als Schmuggler zurückgekehrt sein. 

Wo er sich zur Zeit von "The Mandalorian" genau herumgetrieben hat, ist nicht ganz klar. Aber es könnte etwa zu dieser Zeit gewesen sein, als er den Millennium Falcon an Gannis Duccain verlor. 

Chewbacca

Chewbacca kehrte nach dem Fall des Imperiums auf seinen Heimatplanten Kashyyyk zurück, um ihn von den Resten der imperialen Herrschaft zu befreien. Danach entschied er sich, dort zu bleiben. Erst viele Jahre nach "The Mandalorian" ist er wieder gemeinsam mit Han Solo zum Schmuggler geworden. 

Lando Calrissian

Lando war unmittelbar nach dem Fall des Imperiums wesentlich an der Verhinderung von "Operation: Cinder" beteiligt. Diese Operation von Imperator Palpatine sollte im Falle seines Sturzes zur Vernichtung all seiner Feinde führen. Danach war er einige Jahre im Dienste der Neuen Republik. Seine Beteiligung bei der Befreiung von Cloud City dürfte kurz vor den Ereignissen der Serie passiert sein. Somit ist nicht ganz klar, wo sich Lando während "The Mandalorian" herumgetrieben hat. 

Boba Fett

Boba Fett wurde in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" von dem Sandmonster in der großen Sarlacc-Grube von Carkoon auf Tatooine verschlungen. Allerdings gab es an verschiedener Stelle im "Star Wars"-Kanon schon Hinweise darauf, dass der Kopfgeldjäger mit der Mandalorianer-Rüstung überlebt haben könnte. Am Ende der ersten Episode der zweiten Staffel haben sich diese Gerüchte offenbar bestätigt. Denn in der letzten Einstellung war der Schauspieler Temuera Morrison zu sehen, der bereits Jango Fett spielte, dessen Klon Boba Fett ist. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.