© John Wilson/NETFLIX

News
02/10/2021

Oscars: Die besten Songs auf der Shortlist im Überblick

Lady Gaga, Adele und Eminem - die Messlatte für die Oscar-Kategorie "Bester Song" liegt hoch.

von Oezguer Anil

Am 9. Februar veröffentlichte die Oscar-Akademie die Shortlist für die Kategorie "Bester Song“: 15 Songs sind in der engeren Auswahl, wobei Mitte März nur fünf eine Nominierung für den Filmpreis bekommen werden. Die Kategorie "Bester Song“ hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert.

In den 80ern glich die Liste der Nominierten noch einer Radio-Bestenliste. Unter anderem erhielten Hits wie "What a Feeling“ von Irene Cara, "I Just Called to Say I Loved You” von Stevie Wonder und “You Take my Breath Away” von Berlin die begehrte Trophäe.

Schließlich änderte die Academy ihre Richtlinien und nominiert inzwischen nur noch Songs, die eigens für die Filme kreiert wurden. Dabei entstehen maßgeschneiderte Lieder, die es auch immer wieder in die Radio-Playlists schaffen. Die berühmtesten Beispiele dafür waren Lady Gaga mit "Shallow“(A Star is Born), Adele mit "Skyfall“ (James Bond 007-Skyfall) und Eminem mit "Lose Yourself" (8 Mile).

Kein Oscar für Sia

Die diesjährige Shortlist legt ihren Fokus auf Pop und RnB. Die Academy führt auch ihre Tradition fort, satirische Songs für die Auswahl zu berücksichtigen. Unter anderem haben es "Wuhan Flu“ aus "Borat Subsequent Moviefilm" und "Husavik“ aus "Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga" in die engere Auswahl geschafft. Sias Lieder für das Drama "Music“ und Andra Days "Tigress &Tweed“ aus "The United States vs. Billie Holiday“ sind endgültig aus dem Rennen.

"Turntables" aus "All In: The Fight for Democracy"

Die Amazon-Doku erschien pünktlich vor den US-Präsidentschaftswahlen und wirft einen Blick auf den schwierigen Wahlprozess in den USA. Im Zentrum steht die demokratische Politikerin Stacey Abrams, die harsche Kritik am maroden Wahlsystem äußert. Der Song zur Doku wird von der US-Soulsängerin Janelle Monae gesungen.

Hier geht's direkt zum Film!

"Husavik" aus "Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga"

Will Ferrel machte sich in seiner neuen Netflix-Komödie auf liebevolle Weise über den Eurovision Song Contest lustig. Mit der Ode an den isländischen Ort "Husavik“ erreicht der Gesangswettbewerb seinen Höhepunkt. Rachel McAdams zeigt, dass in ihr auch eine talentierte Sängerin steckt und könnte dieses Jahr in einer für sie ungewöhnlichen Kategorie eine Nominierung erhalten.

"Hear My Voice" aus "The Trial of the Chicago 7"

Aaron Sorkin legt in seinem neusten Werk seinen Fokus auf die politischen Unruhen in den USA im Jahr 1969. Das Starbesetzte Netflix-Drama wird voraussichtlich nicht der große Abräumer des Abends werden, aber darf definitiv auf mehrere Nominierungen hoffen.

"Loyal Brave True" aus "Mulan"

Auch wenn Mulans Kinostart der Corona-Pandemie zum Opfer fiel, konnten Fans die Live-Action-Verfilmung auf Disney+ genießen. Der Soundtrack zum Film stammt von Pop-Ikone Christina Aguilera. Sie ist die größte Favoritin für eine Oscar-Nominierung und wird ihren Song "Loyal Brave True“ mit großer Wahrscheinlichkeit auch während der Oscar-Verleihung auf der Bühne singen dürfen.

"Wuhan Flu" aus "Borat Subsequent Moviefilm"

Die Fortsetzung zu "Borat" war eines der großen Streaming-Highlights des Jahres. Während einer Parteiveranstaltung von Trump-Anhängern stieg Sacha Baron Cohen als Farmer verkleidet auf die Bühne und wünschte sich in seinem Song "Wuhan Flu“ die Infizierung von Politikern mit dem Corona-Virus und die Ermordung von Journalisten. So verrückt das auch klingen mag, ist eine Oscar-Nominierung für Baron-Cohen nicht unwahrscheinlich.

Hier geht's direkt zum Film!

"Fight For You" aus "Judas and the Black Messiah"

“Judas and the Black Messiah” erzählt die Lebensgeschichte von Black-Panther-Aktivist Fred Hempton. Das Biopic erzählt von den politischen Auseinandersetzungen in den USA der 60er-Jahre. Der Song "Fight For You“ stammt von der 23-jährigen philippinisch-amerikanischen Sängerin H.E.R.

"Green" aus "Sound of Metal"

“Sound of Metal” ist einer der großen Indie-Überraschungs-Hits des Jahres. Auch wenn sich die Geschichte um einen Heavy-Metal-Musiker dreht, schlägt Abraham Marder im Titellied "Green“ leisere Töne an, die dennoch eine große Wirkung erzielen.

"Make It Work" aus "Jingle Jangle: A Christmas Journey"

Das Netflix-Weihnachtsmusical versetzt das Publikum in eine verschneite Zauberwelt, aus der man am liebsten gar nicht mehr heraus will. Mit viel Liebe zum Detail wird die berührende Beziehung zwischen einem erfinderischen Großvater und seiner selbstbewussten Enkelin erzählt. Forest Whitaker und Anika Noni Rose stimmen gemeinsam zum eindringlichen Song "Make it Work“ an und liefern mit den modernen Klängen einen Kontrast zur historisch anmutenden Geschichte.

"See What You’ve Done" aus "Belly of the Beast"

Die Netflix-Doku wirft ein Licht auf grobe Menschenrechtsverletzungen in kalifornischen Gefängnissen. Um Schwangerschaften zu vermeiden, sollen zahlreiche afroamerikanische Frauen ohne ihr Wissen zwangssterilisiert worden sein. Die Regisseurin Erika Cohn drückt mit ihrem Film ihren Finger in eine Wunde des Systems und begleitet die Opfer bei ihrem Kampf für Gerechtigkeit. Der Song zum Film stammt vom Rapper Brennan Savage.

"Never Break" aus "Giving Voice"

Die von Viola Davis und John Legend produzierte Netflix-Doku ehrt den amerikanischen Bühnenautor August Wilson und begleitet junge AutorInnen während eines Schreibwettbewerbs, in dem sie ihre eigene Handschrift finden sollen. Im Fokus stehen die künstlerischen Ambitionen von jungen Menschen aus marginalisierten Gruppen. Der emotionale Soundtrack "Never Break“ stammt von Soul-Superstar John Legend.

"Free" aus "The One and Only Ivan"

Disney zeigt mit “The One and Only Ivan” wieder einmal, dass keiner ihnen das Wasser reichen kann, wenn es um Tier-Animationen geht. Die Geschichte eines Gorillas in Gefangenschaft ist visuell atemberaubend umgesetzt und wird vom emotionalen Song "Free“ von Charlie Puth untermalt.

"lo Sì" (Seen) aus "The Life Ahead (La Vita Davanti a Se)"

In der italienischen Netflix-Produktion tritt Sophia Loren erstmals nach zehn Jahren wieder vor die Filmkamera. Der Umstand, dass ihr Sohn Regie führte, dürfte dabei wohl auch keine unbedeutende Rolle gespielt haben. Auch wenn eine Nominierung unwahrscheinlich ist, ist es erfrischend, einen nicht englischsprachigen Song auf der Shortlist zu sehen.

"Show Me Your Soul" aus "Mr. Soul!"

"Mr. Soul!" erzählt von der Entwicklung der Soul-Musik in den USA und ihrem großen Stellenwert für die Etablierung von Bürgerrechten für die afroamerikanische Bevölkerung. Zahlreiche große Musiker kommen hier zu Wort und erzählen von ersten kommerziellen Erfolgen und dem Kampf für Gleichberechtigung.

"Rain Song" aus "Minari"

"Minari" erzählt die Geschichte einer koreanischen Familie und ihren Schwierigkeiten, in den USA der 80er-Jahre Fuß zu fassen. In der Hauptrolle ist "Burning“-Darsteller Steven Yeun zu sehen. Der von A24 produzierte Film erhielt auf dem Sundance Filmfestival den großen Jury-Preis und den Publikums-Preis.

"Speak Now" aus "One Night in Miami"

Das Amazon-Drama erzählt die Geschichte der unvergesslichen Nacht des 25. Febraur 1964, in der Muhammed Ali zum Box-Weltmeister wurde. Da die Segregationsgesetze ihn davon abhielten, seinen Sieg in Miami zu feiern, trifft er sich mit seinen Freunden Malcolm X, Sam Cooke und Jim Brown in einem Hotelzimmer, wo sie über den Weg zu einer besseren Gesellschaft sinnieren.

Hier geht's direkt zum Film!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.