© APA - Austria Presse Agentur

News
04/15/2022

Sharon Stone spielt doch nicht in "Blue Beetle" die Schurkin

Gerüchten zufolge hätte die "Basic Instinct"-Ikone die Bösewichtin geben sollen. Nun setzte sich eine andere Legende durch.

von Manuel Simbürger

Einige Zeit hat es geheißen, Stone soll eine große Rolle im Film "Blue Beetle" übernehmen, jener SuperheldInnen-Streifen, der erstmals eine lateinamerikanische Figur in den Fokus stellt.  Sie sollte die Bösewichtin Viktoria Kord spielen – eine Figur, die eigens für den Film erfunden wurde, in den Comic-Vorlagen kommt sie nämlich nicht vor. Eventuell gibt es eine Verbindung zu Ted Kord, in den Comics einer von jenen drei Männern, die in das Blue-Beetle-Kostüm schlüpfen.

Susan Sarandon statt Sharon Stone

Wie "The Wrap" nun allerdings exklusiv bekannt gab, musste sich die "Basic Intstinct"-Ikone beim Casting einer anderen Schauspiel-Ikone geschlagen geben: Susan Sarandon konnte sich durchsetzen und wird Blue Beetle nun das Fürchten lehren und ihm das Leben schwer machen. Hier hat sich eine Ikone gegen eine andere durchgesetzt. 

"Blue Beetle" wird 2023 erscheinen – und zwar nicht im Kino, sondern exklusiv auf HBO Max (und bei uns somit wahrscheinlich auf Sky). Seinen ersten Comic-Auftritt hatte er erst 2006. Der Film wird sich um den aus der Arbeiterklasse stammenden mexikanisch-amerikanischen Teenager Jamie Reyes ( Xolo Maridueña) drehen. Nachdem er zufällig den Blue-Beetle-Skarabäus entdeckt, erwacht dieser zum Leben und stattet Jamie mit Superkräften aus, die ihn zum "Blue Beetle" werden lassen.

Klingt erstmal nicht sonderlich spannend oder innovativ, aber lassen wir uns überraschen ...

Kommentare