"The Batman" 2022

© Warner Bros.

News
03/07/2022

"The Batman": Diese 5 Easter Eggs hast du garantiert übersehen!

Matt Reeves hat in "The Batman" nicht nur zahlreiche Verweise auf Kult-Filme, sondern auch auf die Batman-Historie eingebaut.

von Manuel Simbürger

Zum neuen DC-Krimi "The Batman" sind zahlreiche Spin-Offs geplant – unter anderem eine Serie mit dem Pinguin (nicht wieder zu erkennen: Colin Ferrell). Aufgrund des schon jetzt großen Erfolgs des Filmes darf man außerdem davon ausgehen, dass es zumindest eine Fortsetzung geben wird.

Matt Reeves' "The Batman" wird also innerhalb des DCU ein eigenes, kleines Mini-Universum darstellen – und auch, wenn man sich damit bewusst von bisherigen und folgenden Filmen mit dem Dunklen Ritter abgrenzen möchte, hat Reeves trotzdem nicht auf zahlreiche Referenzen, Verweise und Easter Eggs in "The Batman" verzichtet, die allen voran den Comic-Vorlagen, aber mitunter auch früheren Batman-Kinofilmen oder gar -Games Tribut zollen. 

Ein Freudenfest für jeden Batman-Fan, der somit noch tiefer in die pechschwarze Welt von Pattinsons Batman eintauchen und sich im Moloch namens Gotham City verlieren kann. Aber keine Sorge: Vom reinen Fanservice ist "The Batman" meilenweit entfernt ...

Die 5 coolsten Easter Eggs in "The Batman":

1. "Ich glaube an Gotham City"

Thomas Wayne wird in "The Batman" als beliebter, erfolgreicher und bekannter Arzt in Gotham City dargestellt, der für das Amt des Bürgermeisters kandidierte. In einer Wahlkampfrede, die im Film als Flashback-Szene gezeigt wird, sagt Wayne hoffnungsvoll: "Ich glaube an Gotham City".

Genau dieser Satz ist auch die allererste Dialogzeile im berühmten Batman-Comic "Das lange Halloween", nur wird sie dort von Thomas' Sohn Bruce gesprochen – und ist an Carmine Falcone (der im Film ebenfalls eine entscheidende Rolle spielt) gerichtet.

2. Kein langes, aber ein kurzes Halloween

Eine weitere Referenz zu "Das lange Halloween": Zu Beginn des Films feiert Gotham Halloween – oder zumindest ist es für StraßengangsterInnen eine weitere Ausrede, um sich wie in "The Purge" zu benehmen.

Im Gegensatz zum Comic erstreckt sich die Handlung des Films zwar nicht über ein gesamtes Jahr und dem Serienkiller sind auch Feiertage recht egal, aber als Referenz an den Kult-Comic darf man diesen kurzen Storyplot trotzdem verstehen: Immerhin ist "The Long Halloween" (von Jeph Loeb and Tim Sale) eine der Inspirationsquellen für Regisseur Matt Reeves gewesen.

3. Batman wird Zorro genannt

Apropos Inspirationsquellen: Dass Pinguin Batman in einer Szene des Films verächtlich "Zorro" nennt, ist kein Zufall: Immerhin basiert der von Bob Kane 1939 erschaffene Superheld zumindest lose auf der Romanfigur Zorro, deren Geschichte erstmals 1919 erschien und seitdem bereits mehrfach verfilmt wurde.

In den meisten Versionen der (bereits etwas ausgelutschten) Mordszene der Waynes ist es auch ein Zorro-Film, den der kleine und vergnügte Bruce mit seinen Eltern im Kino sah, bevor das grausame Schicksal zuschlug, das Bruces Leben für immer veränderte ...

4. Die Shakespeare-Büste

In "The Batman" wohnt Bruce Wayne in einem barocken Gothic-Palast-Appartment, das sich grundlegend von allen Versionen von Wayne Manor unterscheidet, die uns bisher präsentiert wurden. Ein Einrichtungsgegenstand kam uns dann aber doch überaus bekannt vor – und die Herzen aller Fans der knallbunten 60er-Jahre-Batman-Serie mit Adam West werden vor Freude doppelt so schnell geschlagen haben:

In der Szene, in der Alfred ein Telefonat annimmt, sieht man die Shakespeare-Büste, die durch die Serie mit Adam West zum Kult wurde – immerhin war sie der Schlüssel zur geheimen Bathöhle. Unvergessen, wenn Bruce mit den Worten "Zum Batmobil, Robin!" die Büste hochklappte, sich die Geheimtür im Bücherregal öffnete und das dynamische Duo an Stangen einem neuen Abenteuer entgegenrutschte ...

5. Die Iceberg Lounge

Wie in den Comics auch ist Pinguins Hauptquartier in "The Batman" die Iceberg Lounge, ein hipper Nachtclub, in dem auch gern mal Gothams Unterwelt die Nacht zum Tag macht und finster-korrupte Pläne schmiedet.

Im Film erinnert die mit stampfenden Beats unterlegte Iceberg Lounge stark an den Berliner Kult-Club Berghain – aber auch an jene im Batman-Game "Arkham City". Die Verbindung ist gar nicht allzu weit hergeholt, denn auch bei Batmans Kampfstil und seinem Kostüm im Film diente die Game-Reihe klar als Vorbild.

“The Batman” läuft aktuell in den Kinos. Hier geht’s zu den Spielzeiten.

Kommentare