© Matt Klitscher_Amazon Studios

News
05/10/2022

"The Wilds" Staffel 3: Wie geht es nach dem Cliffhanger weiter?

Die DarstellerInnen der Survival-Abenteuer-Serie haben sich schon reichlich Gedanken über eine potenzielle dritte Season gemacht.

von Manuel Simbürger

Achtung, massive Spoiler!

Das Coming-of-Age-Survival-Drama "The Wilds" auf Amazon Prime Video endete auch in der zweiten Staffel mit einem gewaltigen Cliffhanger, der den Status Quo nochmal gehörig durchschütteln könnte: 

Gerade, als die Jungs und Mädchen dachten, endlich von der Insel weggekommen und Gretchen Kleins perfidem Sozialexperiment entflohen zu sein, finden sie sich erneut als Gestrandete wieder. Diesmal allerdings ist alles ganz anders als zuvor ...

Schauspielerinnen: geschockt und überrascht

Leah-Darstellerin Sarah Pidgeon zeigte sich im Interview mit "People" das Staffelfinale betreffend begeistert: "Die Cliffhanger sind so gut!", nimmt sie uns die Worte aus dem Mund. Sie selbst und der gesamte Cast hätten nicht gewusst, wie die zweite Season endet, denn die AutorInnen verraten bis kurz vor Dreh kein Sterbenswörtchen: "Es war jedes Mal ein Nervenkitzel, wenn wir die Drehbücher per Post erhielten. Es gibt einfach so viele unerwartete Wendungen und neue Herausforderungen.“

Auch Sophia Ali (Fatin) war "geschockt", als sie das Drehbuch zum Staffelfinale las, und kann immer noch nicht glauben, was da eigentlich geschah. "Ich weiß immer noch nicht, was es bedeutet", gibt sie zu. 

Wie wird es in Staffel 3 weitergehen?

Wie es in Staffel Drei weitergeht, wissen also weder Pidgeon noch Ali noch sonst wer aus dem "The Wilds"-Cast. Streng genommen gab es von Amazon Prime Video noch kein grünes Licht für eine Fortsetzung, aber bedenkt man den großen Erfolg der Serie, dürfte die Bekanntgabe nichts mehr als eine reine Formsache sein. Und nach diesem Cliffhanger die Serie enden zu lassen – so grausam kann nicht mal Amazon sein!

Träume sind aber bekanntlich nicht verboten, also haben sich die Jung-Darstellerinnen schon mal Gedanken gemacht, was sie selbst gerne in der dritten Staffel erleben und sehen würden. "Ich möchte, dass alle weiter vorankommen und sich weiterentwickeln", sagt Ali, ist aber auch überzeugt davon, dass die Vermischung der Mädels- und Jungs-Gruppe Auswirkungen auf jede einzelne Figur der Serie haben wird.

"Sie werden alle zu ihren früheren Verhaltensweisen zurückkehren. [Die Mädchen] werden nicht wissen, wie sie mit den Jungs umgehen sollen – vor allem, da es nun aber ums Überleben geht." Und weiter: "Dann muss es eine Anpassungsphase geben, in der es heißt: 'Okay, jetzt müssen wir wie früher überleben und dann müssen wir fliehen.' Die Hürden sind nun zahlreicher."

Neue Gruppendynamik

Auch Pidgeon ist vor allem an den unterschiedlichsten Gruppendynamiken interessiert, wenn es um Staffel Drei geht. "Es wird eine Spaltung in der Gruppe im Bunker geben", ist sie überzeugt. "Besonders bei den Jungs." Die Mädels wiederum seien in der zweiten Staffel zwar zusammengewachsen, meint die Schauspielerin, aber ihrer Meinung nach wäre es interessant "zu sehen, wie diese Bindungen wieder aufbrechen und wie sich neue Allianzen bilden. Zuvor waren sie alle auf einer offenen Insel gefangen – aber wie wird es jetzt im Bunker sein?"

Charles Alexander hat eine Idee

Serien-Newcomer Charles Alexander aka Kirin hat bereits ganz spezifische Vorstellungen, was er sich für die (potenzielle) kommende Staffel wünscht: 

"Ich möchte, dass sie alle im Insel-Urlaubsmodus sind, in der sie in dieser Einrichtung ein- und ausgehen, als wäre es eine unterirdische Rave-Höhle aus Beton. Sie kapern die Lautsprecher, haben verschiedene Räume und jeder Raum hat einen andere Stimmung." 

Das war's aber noch nicht mit Alexanders crazy Story-Pitch: "Dann kommt Seth [gespielt von Alex Fitzalan, Anm.] rein und schlägt sie einfach K.O., schickt sie in den Blackout-Modus. Sie sind alle ausgesperrt. Die Hälfte der Gruppe ist auf der Insel, der Rest Gruppe ist immer noch drin. Also sind sie abgeschnitten, (...) ohne Strom (...), sie sind alle im Dunkeln, und dann lässt du jeden draußen seinen Insel-Shit machen." 

Hoffen wir, dass sich die "The Wilds"-AutorInnen etwas Besseres einfallen lassen. Rafael-Darsteller Zack Calderon jedenfalls ist davon überzeugt, dass es dem Titel gemäß genauso wild weitergehen wird: "Ich denke, wir haben etwas wirklich, wirklich Schönes kreiert. Was wir in Staffel Drei machen, wird die Zeit zeigen. Aber wenn es so etwas wie Staffel Zwei wird, steht uns eine große Überraschung bevor."

 

Die ersten beiden Staffeln von "The Wilds" sind auf Amazon Prime Video zum Streamen verfügbar. Hier geht's zur Serie!



 

Hinweis: Die Produkt-Links, die zu Amazon führen, sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

Kommentare