unter-haut-stadt-quer.jpg

© eatmydear/Interspot

News
04/27/2021

"Unter der Haut der Stadt": Schräge Love-Story im Wiener U-Bahn-Netz

Erzählt wird in Chris Raibers gerade gedrehtem Film eine hochemotionale Liebesgeschichte in den Tiefen der Stadt.

von Franco Schedl

Kürzlich ist in Wien die erste Klappe für den österreichischen Kino-Film "Unter der Haut" – mit dem internationalen Titel "Sub Surface Love" – gefallen. Darin wird eine ungewöhnliche Liebesgeschichte erzählt.

Story

An seinem zehnten Geburtstag beschließt Alexander, sich niemals zu verlieben. Als er Jahre später zum ersten Mal Caro begegnet, stürzt ihn seine Entscheidung in eine bittersüße Welt, in der er viermal erschossen wird und einmal den Winter in den Sommer holt.

Höhenflug und Absturzgefahr

Drehbuchautor und Regisseur Chris Raiber kommentiert seinen Film folgendermaßen: "Entweder lebst du dein Leben mit beiden Beinen fest am Boden, oder du riskierst etwas und verliebst dich. Damit hat alles begonnen. Ich denke, dass wir nicht nur stets danach streben, den Boden zu verlieren, sondern uns vielmehr suchend und hoffend emporschwingen möchten, keines Risikos bewusst, herausfordernd und willens, von der Liebe gefunden und getragen zu werden. Doch wenn wir uns in die Höhe schwingen, dann können wir auch abstürzen.“

In den Tiefen der U-Bahn

Im Produzenten-Statement heißt es: "'Unter der Haut der Stadt' ist eine hochemotionale Liebesgeschichte, die sich in den Tiefen des Wiener U-Bahn-Netzes zuträgt. Bei diesem Film geht es um die Kraft der grenzenlosen Liebe und um unendliche Hingabe. Themen, die jeden unabhängig von Alter und Herkunft berühren, und Emotionen, die im tiefsten Inneren jedes Menschen stecken.“

Cast und Produktion

Die Besetzung weist etliche bekannte Namen auf: Verena Altenberger ("Die beste aller Welten"), Thomas Prenn ("Hochwald"), Margarethe Tiesel ("Paradies: Liebe"), Simon Hatzl ("Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott"), Holger Schober ("Love Machine"), Erwin Leder ("Das Boot"), Selina Graf ("Walking on Sunshine") und viele mehr.

Der Film ist eine Produktion der Interspot Film, hergestellt mit Unterstützung des Österreichischen Filminstituts (ÖFI), des ORF Film-/Fernsehabkommens, des Filmfonds Wien sowie des Filmstandort Austria (FISA). Auch die Wiener Linien zählen zu den wichtigen Partnern.

"Unter der Haut der Stadt" wird 2022 in die österreichischen Kinos kommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.