Nitrate Kisses

 USA 1992
Avantgarde, Dokumentation 67 min.
film.at poster

Barbara Hammer ist die Pionierin des lesbischen Experimentalfilms.

Hammers erster Langfilm ist zugleich erster Teil ihrer Trilogie der "Invisible Histories". Er handelt davon, wie (Film-)Geschichte gemacht wird, vor allem von wem, und wer dabei ausgelassen wird: Nitrate Kisses ist eine Erkundung der Unterdrückung und Marginalisierung der LGBT-Community nach dem Ersten Weltkrieg. Hammers archäologische Spurensuche ist multiperspektivisch erzählt, sie fokussiert auf Lebens- und Begehrensformen, die immer noch – auch innerhalb der Community – zensuriert sind. Das Kameraauge weidet sich an der Schönheit des Alters zweier Frauen* beim Sex, verleiht dem Diversen performative Kraft: Women of Color, ein S/M-Paar und ein "black and white gay male couple" erfüllen wider den moralischen Motion Picture Code von 1930 den Kader. Eine poetisch investigative Studie in Footage-Fragmenten, die zeigt, dass Kategorien nicht immer funktionieren. Im Gegenteil: Es sind Boxen, in die nur die wenigsten passen. (Katharina Müller & Christiana Perschon)

Details

Barbara Hammer

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken