Nur zum Spaß, nur zum Spiel (aka. Kaleidoskop Valeska Gert)

 Deutschland 1977
Dokumentation, Biografie 60 min.
film.at poster

»Eine dolle Nummer, eine hervorragende Tänzerin, eine außerordentliche Frau«, beendet Kurt Tucholsky 1921 seine Lobeshymne auf Valeska Gert.

Die 1892 als Gertrud Valesca Samosch geborene Künstlerin gilt als Erfinderin des Grotesktanzes und hatte legendäre Auftritte in Filmen von Pabst, Renoir, Cavalcanti und Fellini. Die gemeinsame Arbeit bei seinem Film DER FANGSCHUSS inspirierte Volker Schlöndorff 1977 zu einem Porträt über die deutsche Tanzlegende, das ein Jahr vor ihrem Tod in Gerts Landhaus auf Sylt gedreht wurde.

Schlöndorffs Nahaufnahme des Faszinosums Gert darf als gelungene künstlerische Annäherung an etwas im Grunde Unbeschreibliches gelten. Umrahmt von historischen Dokumenten, stellt Valeska Gert für ihn einige ihrer Tanznummern aus den 1920er- und 1930er-Jahren nach, belacht die Verkehrung des Bildes damaligen Filmschaffens in der zeitgenössischen Filmforschung und erzählt von ihren Begegnungen mit Brecht, Eisenstein und Tennessee Williams. (gk)

(Text: Filmarchiv Austria)

Details

Valeska Gert, Pola Kinski, Volker Schlöndorff
Volker Schlöndorff
Volker Schlöndorff

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken