Valeska Gert

Die Betörung der blauen Matrosen

— Die Betörung der blauen Matrosen

Die in alle Federn, die in Berlin nur zu haben waren, prächtig gekleidete Tabea Blumenschein ist nur einer der Vögel dieses schillernden Kaleidoskops.

Menschen am Sonntag

— Menschen am Sonntag

Berlin 1930. Dem hektischen Treiben von Menschen, Autos, S-Bahn, Bus und Straßenbahn entfliehen fünf Freunde auf einem Sonntagsausflug an einen See. Der semi-dokumentarische Stummfilm schildert das Leben junger Menschen in der Metropole Berlin Ende und zeigt Aufnahmen der noch unzerstörten Hauptstadt in sommerlicher Wochenendstimmung. Es ist das erste Werk des späteren Oscarpreisträger Billy Wilder und einer der ersten Independentfilme.

Die junge Adlige Sophie von Reval verliebt sich in den preußischen Offizier Erich von Lhomond, der gegen die Bolschewiken kämpft. Der junge Mann fühlt sich von Sophies Leidenschaft allerdings bald bedrängt und besucht, zum Beweis seiner Unabhängigkeit, ein Bordell. Als Sophie davon erfährt, nimmt auch sie sich wahllos zahllose Liebhaber und unterstützt die Kommunisten. Als sie von Erichs Männern schließlich festgenommen wird, steht dieser vor der schrecklichen Situation, seine Geliebte hinrichten lassen zu müssen.

Der Fangschuss

— Le coup de grâce

»Meinem ersten Lehrer Jean-Pierre Melville« widmet Schlöndorff den »sehr persönlichen« Film DER FANGSCHUSS, dem ein Roman von Marguerite Yourcenar zugrunde liegt.