Paranormal Activity

 USA 2009
Horror, Thriller 20.11.2009 ab 12 88 min.
6.30
Paranormal Activity

Low‐Budget Horrorthriller im Stil von "Blair Witch Project", der in den USA zum Überraschungserfolg wurde.

Katie und Micah haben gerade ihr erstes eigenes Haus bezogen. Aber die Freude über das
schmucke Heim währt nicht lange. Schon bald spüren sie, dass sie nicht alleine sind. Immer klarer
wird ihnen, dass ein dämonisches Wesens im Haus anwesend sein muss. Anwesend ist. Und
dieses hat seine aktivsten Phasen deutlich hörbar mitten in der Nacht.

Ausgerechnet dann, wenn Katie und Micah schlafen. Oder es jedenfalls versuchen.

Um dem unsichtbaren Übel auf die Spur zu kommen, stellen die beiden nachts eine
Überwachungskamera im Schlafzimmer auf.

21 Nächte lang filmen sie sich.

21 Nächte, in denen Katie und Micah kaum schlafen werden.

21 Nächte, in denen Schreckliches passiert.

Details

Katie Featherston, Micah Sloat, Amber Armstrong, Mark Fredrichs
Oren Peli
Oren Peli
Oren Peli
Thimfilm
ab 12

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • zeitverschwendung
    ---hätt ich nur vor dem film die zuvor geposteten user comments gelesen.... kann mich nur anschliessen, total überbewertet, vielleicht 2 szenen die einen sehr kurzzeitig den puls "höher" gehen lassen, ansonsten chancenlos im vergleich mit blair witch o.ä. ich weiss nicht wo der hype herkommt aber eine entäuschung....

  • Total überschätzt
    Hab den Film bereits gesehen...
    Vorweg: Ich will nicht behaupten, dass der Film nicht auch durchaus spannende Momente hatte. Die Masche mit "Seht her, wir haben hier Dokumaterial gefunden, dass ist garantiert echt und supergruselig - eben weil es echt ist", kauft man diesem Film aber ganz und gar nicht ab. Jetzt könnte man natürlich lange darüber rumdiskutieren, wie sinnvoll es noch ist einen im youtubestyle gedrehten Film rauszubringen (besonders nach Blairwitch und Cloverfield). Ich persönlich bin der Meinung: Oh ja, dass hätte durchaus Sinn! Wenn dann allerdings in punkto Regie sogar elementarste Dinge nicht mehr beachtet werden und by the way die Beziehungen der Figuren zueinander ziemlich aufgesetzt wirken, dann heißt das Ergebnis "Paranormal activity" und hat seinen Erfolg garantiert nur einem zu verdanken: Nämlich dem Marketing. Ein paar Kritikpunkte:

    --ACHTUNG SPOILER--

    1. Warum zum Geier schläft die Frau immer noch bei der Tür - und warum ist diese permanent sperrangelweit offen? Und das sogar noch nach den Ereignissen die man sicherlich nicht mehr als Hirngespinste abtun kann. (ich weiß stand schon unterhalb geschrieben, regt mich aber tierisch auf diese dramaturgische Schlamperei)
    2. Warum drehen die Darsteller praktisch nie das Licht auf wenn sie Jagd auf das unheimliche Etwas im Haus machen? Nur weils im finsteren Zustand spannender ist?? Das selbe übrigens bei den Polizisten.. Schwachsinn pur! Einfach keine glaubwürdige menschliche Reaktion.
    3. Warum analysiert der Darsteller niemals die Aufnahmen die einmal bei Tag gemacht wurde, wo dieses Spiel abbrennt? Das sind die eindeutigsten Geisterbeweise überhaupt, aber er sichtet sie nicht.
    4. Was soll der Quatsch mit dem Parapsychologen welcher der Handlung kaum etwas bringt?
    5. Generell sind die "paranormalen Aktivitäten" höchst einfallslos, es gibt praktisch nichts wirklich innovatives dabei, es gibt auch kaum Situationen wo man sich mal schreckt, oder einen mal wirklich die Angst packt. (Was freilich auch an den vielen unlogischen, oben erwähnten Punkten liegt, die den ganzen Film einfach nicht glaubwürdig dastehen lassen)

    ---SPOILER ENDE

    Fazit: Thematisch natürlich interessant, keine Frage. Die Schauspieler, sind halbwegs ok, trotzdem leidet man nicht wirklich mit ihnen mit. Blairwitch war ein verdienter Erfolg mit tollen Schauspielern. Das hier aber, ist einfach nur ein ungerechtfertigter Hype.

    Wer sich für paranormale Themen interessiert, dem empfehle ich den Film "Entity" aus den 80er Jahren. Ist eine Geschichte nach einer wahren Begebenheit in den USA, wo eine Frau jahrelang regelmäßig von einem unsichtbaren Wesen vergewaltigt wurde. Und dieser Film ist - auch wenn er nicht mehr ganz zeitgemäß ist - um einiges spannender und mitreißender als dieser mittelmäßige youtube-Pseudohorror-Quatsch.