Andrea Heick Gadeberg

Der junge dänische Fotograf Daniel Rye wird 398 Tage von der Terrororganisation Islamischer Staat in Syrien gefangen gehalten. In Gefangenschaft müssen er und andere ausländischen Gefangene, darunter auch der amerikanische Journalist James Foley, täglich ums Überleben kämpfen. Daniels Familie lebt in ständiger Angst, dass sie ihren Sohn niemals wiedersehen wird. Da die dänische Regierung nicht mit Terroristen verhandelt, will die Familie versuchen, das Lösegeld auf eigene Faust aufzutreiben.